• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Über Scheinrechnungen soll laut Anklage Geld aus dem Unternehmen geschleust und für Bestechung verwendet worden sein. - © Fotolia

Vor Gericht

"Das kann man so nebenbei machen"2

  • Prozess um Siemens-Schmiergeldaffäre fortgesetzt. Vorstand bestreitet Existenz schwarzer Kassen.

Wien. Für die Herrn W. und G. dreht sich am Dienstag wieder alles um ihre Vergangenheit. Ihre früheren Jobs, die sie vor vielen Jahren ausgeübt haben: Sie lassen die beiden Männer einfach nicht los. Auf der Anklagebank sitzend, hören sie konzentriert den Zeugen zu. G... weiter




In Feindschaft verbunden: Rosneft-Chef Setschin (l.) und Minister Uljukajev. - © ap/Zemlianichenko

Russland

Machtkampf in Moskau3

  • Wirtschaftsminister wegen Schmiergeldannahme verhaftet - Komplott von Rosneft vermutet.

Moskau. (is/reu) Die Talfahrt der russischen Wirtschaft habe sich deutlich verlangsamt, hatte Minister Alexej Uljukajew am Montag in Moskau noch stolz verkündet. "Sie schrumpfte im dritten Quartal nur noch um 0,4 Prozent, 2015 waren es noch 3,7 Prozent... weiter




Schmiergeld

Korruptionsskandal in Brasilien weitet sich aus

  • Razzia bei Baukonzern Odebrecht, der Schmiergeld für Aufträge des staatlichen Ölkonzerns Petrobras gezahlt haben soll.

Brasilia. Der Korruptionsskandal in Brasilien zieht immer weitere Kreise. Eine Razzia bei Lateinamerikas größtem Baukonzern Odebrecht habe neue Erkenntnisse über ein Schmiergeldsystem gebracht, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine Spezialabteilung bei dem Konzern habe solche Zahlungen systematisch organisiert, erläuterte die Staatsanwaltschaft... weiter




OeNB

Überraschendes Geständnis im Schmiergeldprozess2

Wien. Johannes Miller legte im Schmiergeldprozess ein Geständnis ab und sorgte damit für eine Überraschung. Noch am Freitag hatte der ehemalige technische Geschäftsführer der Gelddruckerei-Tochter OeBS der Österreichischen Nationalbank (OeNB) bei seiner mehrstündigen Einvernahme alle Vorwürfe abgestritten... weiter




Spanien

Rajoy soll 350.000 Euro erhalten haben

  • Zahlreiche Ex-Minister auf der Liste der Empfänger.

Madrid. Neue Enthüllungen in der Schmiergeldaffäre um die regierende konservative Volkspartei (PP) in Spanien: Wie die Tageszeitung "El Mundo" am Mittwoch berichtet, griff Ministerpräsident Mariano Rajoy in den vergangenen zwei Jahrzehnten besonders eifrig in die schwarze Parteikassa... weiter




Korruption

Immer neue Schmiergeld-Anklagen gegen Spaniens Konservative1

Madrid. Kein Ende der Enthüllungen in der Schmiergeldaffäre um die konservative Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy. Wie die Tageszeitung "El Mundo" am Dienstag berichtet, ließ sich die PP in der Region Castilla-La Mancha bei einer öffentlichen Auftragsvergabe im Jahr 2007 mit 200.000 Euro schmieren... weiter




Griechenland

Weniger Korruption in Griechenland

  • Insgesamt wurden 420 Millionen Euro Schmiergeld gezahlt.

Athen. Die Korruption in Griechenland hat im vergangenen Jahr abgenommen. Die Bürger des Landes haben 2012 weniger Schmiergelder gezahlt. Insgesamt wurden 420 Millionen Euro gezahlt nach 554 Millionen Euro 2011. Meister der Korruption sind Ärzte, Beamte der Steuerämter und Angestellte in Baugenehmigungsbehörden, ergab eine Studie... weiter




Finanzprokuratur

Für Ausstieg aus Eurofighter-Deal ist es noch zu früh

Wien. Nicht nur Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner sieht "Unsauberkeiten beim Eurofighter-Kauf". Der grüne Abgeordnete Peter Pilz, der 2007 den Eurofighter-Untersuchungsausschuss geleitet hat, sieht den Fluss von Schmiergeldzahlungen als erwiesen an... weiter




Schweigen war die erste Strategie der Fifa im Schmiergeldskandal, dann schwenkte Präsident Sepp Blatter um 180 Grad um. - © EPA

Korruption

"P1 hatte Kenntnis"

  • Sepp Blatter als Mitwisser im ISL/ISMM-Schmiergeldskandal geoutet.

Zürich. Eine bemerkenswerte Eigenschaft von Sepp Blatter ist es, immer auf der Siegerseite zu stehen. Das ist nicht bloß Glück, dazu gehört auch ein unverfrorener Opportunismus. "Er sei erfreut", zwitscherte der Fifa-Präsident fröhlich auf seinem Twitter-Account... weiter




Schmiergeld

Neue Vorwürfe gegen Mensdorff-Pouilly

  • Lobbyist angeblich auf Payroll von Hubschrauber-Lieferant Eurocopter.

Wien. Der Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly sieht sich mit weiteren Vorwürfen konfrontiert: Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe einerseits, dass Mensdorff laut einem Ex-Mitarbeiter als Dräger-Berater in Ungarn Schmiergelder verteilt haben soll... weiter





Werbung




Werbung