• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Braumüller Verlag

Migration

Vom Paradies zum Krisenkontinent

Venedig im Jahre 1955: Österreich gewinnt die Silberne Schale – den Anerkennungspreis des Viennale Filmfestivals. Grund genug für die junge Republik über "Omaru – eine afrikanische Liebesgeschichte" zu jubeln; über einen Kinofilm, der vermutlich bis heute der einzige Spielfilm zu Afrika aus österreichischer Produktion ist... weiter




Migration

Österreichischer Integrationstag21

  • Zukunftsbilder für ein kulturell vielfältiges Österreich am 12. April in Wien

Am 12. April 2013 findet bereits zum dritten Mal der Österreichische Integrationstag statt. Unter dem Motto "Zukunft gestalten: Heute Handeln!" laden der Verein Wirtschaft für Integration und das europaforum wien PraktikerInnen, ExpertInnen sowie im Bereich Integration engagierte Privatpersonen ein... weiter




Integration

Aus "Yussuf" wurde schon "Josef"

  • Eine Namensänderung erleichtert die Wohnungs- und Lehrstellensuche.
  • Auch das britische Königshaus hat sich 1917 umtaufen lassen.

Wien. Üm-mü-han Ör-ün. Die Personalberaterin ist gewohnt, ihren Namen fast immer zu buchstabieren. Im Berufsleben habe ihr der Name keine Probleme bereitet, in der Schule war es schlimmer - er war für alle unverständlich. "Ümmühan" hat zwei Bedeutungen: "die Mutter aller Gesetze" und "die Tochter des Propheten Mohammed"... weiter




Schweißer zählen zu den gesuchten Migrantengruppen im Moment. - © Andreas Markus

Sprache

Rot-Weiß-Rotes Regelwerk

  • Was in Zukunft zählt: Qualifikation, Ausbildung, Sprachkenntnisse und Alter.
  • Zusätzlich zur RWR-Card soll es die RWR-Card plus geben.
  • Wien. Die Rot-Weiß-Rot-Card (RWR-Card), mit der Zuwanderung neu geregelt werden soll, wird zunächst für ein Jahr ausgestellt und kann in weiterer Folge für ein weiteres Jahr, danach für drei Jahre und schließlich auf fünf Jahre verlängert werden.

Für die Fachkräfte, die mit der RWR-Card nach Österreich zuwandern, gilt vor dem Zuzug noch keine Deutschpflicht, danach unterliegen diese aber auch dem Integrationsvertrag und müssen nach zwei Jahren mindestens das Deutsch-Niveau A2 nachweisen. Familienangehörige (mit Ausnahme bei Hochqualifizierten der Säule 1) müssen hingegen vor der Einreise... weiter




VP-Fraktionsleiter im EU-Parlament, Ernst Strasser, im Gespräch mit Migranten aus Somalia. Foto: apa

Sprache

Wie sage ich es richtig?

  • Viele Begriffe, die noch gängig sind, sind bereits negativ besetzt.
  • "Türkischstämmig" ist völlig veraltet.
  • Wien. Darf ich den Nachbarn, der ursprünglich aus Bosnien kommt, als Ausländer bezeichnen? Ist die Verkäuferin, die nicht akzentfrei Deutsch spricht, eine Migrantin? Die "Wiener Zeitung" bat den Sprachwissenschafter Martin Reisigl von der Universität Wien um Antworten. Ernüchterndes Fazit: So sehr man sich auch bemüht, politisch korrekte Sprachregeln zu finden, sie sind immer nur kurzfristig erfolgreich.

Die Bezeichnung "Personen mit Migrationshintergrund" etwa ist eine, wie Reisigl meint, "schwerfällige Bezeichnung", die eingeführt wurde, "um eine vom Kriterium der Staatsbürgerschaft abgekoppelte Bezeichnung zur Verfügung zu haben, die Menschengruppen mitbezeichnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung