• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zunächst muss noch zweimal ausgezählt werden. Den größeren Teil haben amMontag die 113 Bezirkswahlbehörden zu bewältigen - nämlich die Briefwahlstimmen, die per Post oder direkt bei den Bezirkswahlbehörden abgegeben wurden. - © APAweb/KEYSTONE/WALTER BIERI

Wahlfinish

Der lange Weg zur Regierung10

  • Nach den bisher 21 Wahlen vergingen im Schnitt zwei Monate bis zur Angelobung der Regierung.

Wien. Die Verkündung des vorläufigen Endergebnisses Sonntagabend ist bei weitem nicht der Schlusspunkt. Einerseits sind da viele Stimmen noch gar nicht ausgezählt, rund 780.000 Wahlkarten könnten das Ergebnis noch entscheidend verändern. Andererseits startet nach der Wahl das Procedere der Koalitionsbildung... weiter




Daten und Fakten zur Nationalratswahl - © APAweb, Roland Schlager

Österreich

Daten und Fakten zur Nationalratswahl2

  • Österreich wählt ein neues Parlament, das das Land in den nächsten fünf Jahren regieren wird.

Wien. Heute wird in Österreich der Nationalrat neu gewählt. Die fünfjährige Legislaturperiode wird diesmal nur zu vier Fünftel ausgeschöpft, die Wahl wurde - auf Betreiben der ÖVP - um ein Jahr vorverlegt. Die vorige Wahl fand am 29. September 2013 statt... weiter




Er hoffe jedenfalls auf eine hohe Wahlbeteiligung, denn: "Wählen ist kein Luxus, sondern Pflicht". - © APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Entscheidung

Bundespräsident hofft auf hohe Wahlbeteiligung5

  • Stimmabgabe läuft auf vollen Touren.
  • Ein guter Teil der 6,4 Millionen Wahlberechtigten hat schon gewählt: Nicht nur die Frühaufsteher, sondern auch die Briefwähler.

Wien. Bundespräsident Alexander van der Bellen gab am Vormittag zusammen mit Gattin Doris Schmidauer in der Volksschule Spalowskygasse in Wien-Mariahilf seine Stimme ab. Es sei "viel möglich", meinte Van der Bellen auf Fragen von Journalisten nach dem möglichen Wahlausgang. Er traue den vielen Umfragen "nicht sehr"... weiter




Die Jüdische Österreichische Hochschülerschaft lud Montag Abend zu einer Diskussion mit Vertretern politischer Parteien, die zur Nationalratswahl am kommenden Sonntag antreten. Von links nach rechts: Alma Zadic (Liste Pilz), Albert Steinhauser (Grüne), Tanja Wehsely (SPÖ), Martin Engelberg (ÖVP), Christian Moritz (NEOS). - © Alexia Weiss

Jüdisch leben

Wie hältst du es mit der FPÖ?27

Von den antisemitischen Tönen im laufenden Nationalratswahlkampf bis zur Haltung zur Israel-Boykottbewegung BDS (Boycott, Divestment, Sanctions): Montag Abend lud die Jüdische Österreichische HochschülerInnenschaft (JÖH) Vertreter und Vertreterinnen von SPÖ, ÖVP, Grünen... weiter




Österreich

Prag und Budapest warten ab

  • Die Regierungen der Nachbarländer hoffen auf einen neuen Bündnispartner in Österreich.

Prag/Budapest. (czar/klh) Ein Kommentar hier, ein einzelner Artikel dort, aber es ist nicht sonderlich viel. Das Interesse in Tschechien an den österreichischen Wahlen hält sich in Grenzen; der heimische Urnengang spielt in den öffentlichen Debatten im Nachbarland nur eine marginale Rolle. Das liegt vor allem daran, dass in Tschechien am 20. und 21... weiter




1.109.286 Bürger im wahlberechtigten Alter dürfen bei der kommenden Nationalratswahl ihre Stimme nicht abgeben. - © WZ-Grafik, Irma Tulek

Wahlrecht

Das Kreuz mit dem Wahlrecht66

  • Immer mehr Menschen werden von der politischen Teilhabe ausgeschlossen. Ist das noch zeitgemäß?

Wien. Dijana P. wird am 15. Oktober, dem Tag der Nationalratswahl, vieles tun - wählen wird sie allerdings nicht. Nicht weil sie nicht möchte, sondern weil sie nicht darf. "Ich empfinde das schon als unfair", sagt die 22-jährige bosnische Staatsbürgerin... weiter




Alexia Weiss - © Paul Divjak

Jüdisch leben

Da kann ich nicht mit50

Never again! Dieser Kampfspruch hat in so mancher Sonntagsrede seinen Biss, seine Kraft verloren. Wenn etwas zur hohlen Phrase verkommt, dann sollte man zwei Mal überlegen, bevor man es in einer politischen Ansprache nutzt. Als von Weitem sichtbares Graffiti auf einem Flakturm im Augarten hätten die beiden Worte aber nicht treffender sein können:... weiter




Nationalratswahlen

Die Landeslisten der Wahl stehen fest19

  • Während sich Großparteien für Kandidaten entscheiden müssen, kämpfen Kleinstparteien um eine Zulassung zur Wahl. Sebastian Kurz präsentiert indes einen Ex-FPÖ-Mann: den ehemaligen Rechnungshofpräsidenten Josef Moser.

Wien. Der Wahlkampf geht in die Ernstphase über: Am Freitag endet die Frist für die Abgabe der Landeslisten der Parteien zur Nationalratswahl. Die Spitzenkandidaten standen bereits am Donnerstag fest. Die Liste Kurz überrascht außerdem mit der Besetzung des dritten Platzes ihrer Bundesliste: Ex-Rechnungshofpräsident Josef Moser... weiter




Elisabeth Köstinger nimmt Platz zwei in der Liste Kurz ein. In Häppchen werden die Informationen zu Wahlprogramm und Kandidatenliste an die Medien gereicht, um die Aufmerksamkeit zu halten. - © APAweb/HANS KLAUS TECHT

Nationalratswahlen

Köstinger auf Platz 2 der Kurz-Liste10

  • Der dritte Kandidat hinter Kurz und Köstinger wird am Donnerstag präsentiert.

Wien. Hinter ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird Generalsekretärin Elisabeth Köstinger auf der schwarzen Bundesliste für die Nationalratswahl kandidieren. Die Partei bestätigte der APA am Mittwoch einen entsprechenden "Österreich"-Bericht. Köstinger ist auch Listenerste in Kärnten. Platz 3 der Bundesliste wird am morgigen Donnerstag präsentiert... weiter




Kabarettist Roland Düringer postete auf Facebook am Montagabend ein Video: "G!LT steht bundesweit am Stimmzettel, Mission Impossible completed". - © APAweb/HANS KLAUS TECHT

NRW17

Düringer: "G!LT" steht bundesweit am Stimmzettel16

  • Der Kabarettist hat laut Eigenangaben genügend Unterstützungserklärungen.

Wien. Der Kabarettist Roland Düringer hat offenbar genug Unterstützungserklärungen für einen Antritt bei der Nationalratswahl beisammen. Allerdings: Für Freitag lädt er zu einer Pressekonferenz mit dem Thema "Kunstprojekt G!LT beendet". Was das genau heißt, blieb am Montag offen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung