• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © dpa/Scholz

Deutschland

CDU-Vordenker Heiner Geißler verstorben1

Berlin. Eine Todesnachricht hat die deutschen Wahlkämpfer am Dienstag innehalten lassen. Der frühere CDU-Generalsekretär und Ex-Minister Heiner Geißler (Bild) ist 87-jährig gestorben. "Er war maßgeblich und mit großem Erfolg daran beteiligt, aus der Honoratiorenpartei CDU eine echte Mitglieder- und Programmpartei zu machen", sagte Angela Merkel... weiter




Deutschland

Ehemaliger CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ist tot1

  • Im Alter von 87 Jahren.

München. Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren, wie die "Süddeutsche Zeitung" am Dienstag unter Berufung auf seinen Sohn Dominik Geißler berichtete. Geißler war von 1977 bis 1989 Generalsekretär, außerdem mehrere Jahre lang deutscher Familienminister. weiter




Mehr Demokratie wagen will der CDU-Vordenker Heiner Geißler. - © övp

Heiner Geißler

"Die Leute sind ja nicht blöd"

  • Für Geißler kann Bürgerbeteiligung auch auf EU-Ebene funktionieren.

"Wiener Zeitung": Entscheidungsfindungen auf europäischer Ebene, wie zuletzt beim ESM-Vertrag, sorgen regelmäßig für Diskussionen. Wäre Bürgerbeteiligung Ihrer Meinung nach auch auf EU-Ebene möglich? Heiner Geißler: Nein. In Deutschland wäre es nur möglich, wenn vorher die Verfassung geändert wird... weiter




CDU

"Wir müssen uns aus dem Schlepptau des Neoliberalismus befreien"

Der ehemalige Generalsekretär der deutschen oppositionellen CDU, Heiner Geißler, hat seiner Partei eine zu neoliberal geprägte Wirtschaftskonzeption vorgeworfen und ihr mit Blick auf die Bundestagswahl 2006 zu einer grundlegenden Kurskorrektur geraten... weiter





Werbung




Werbung