• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kneissls erste Auslandsreise führte zu Korcok. - © apa (bmeia)/Schneider

Karin Kneissl

Österreich und Slowakei gegen Flüchtlingsquoten

  • Dissens angesichts der geplanten Kürzungen der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder.

Bratislava. Die von der FPÖ nominierte Außenministerin Karin Kneissl hat sich bei ihrem ersten Auslandsbesuch in der Slowakei für gemeinsame Lösungen der Flüchtlingsfrage abseits von Quoten ausgesprochen. Das Thema sei komplex und lasse sich "nicht auf Quoten reduzieren"... weiter




Chefdiplomatin Karin Kneissl. - © apa/Hans Klaus Techt

Diplomatie

Keine Visegrad-Diplomatie - oder doch?12

  • Entgegen der diplomatischen Tradition tritt Außenministerin Karin Kneissl ihren ersten öffentlichen Auslandsbesuch in Bratislava an.

Wien/Bratislava. Ihre erste Auslandsreise als Außenministerin absolviert Karin Kneissl betont umweltfreundlich: mit dem Zug. Ziel ist das von Wien nur 54 Kilometer Luftlinie entfernte Bratislava, wo die Chefdiplomatin heute, Dienstag vom slowakischen Staatssekretär Ivan Korcok offiziell empfangen wird... weiter




Der italienische Außenminister Angelino Alfano übernimmt am 1. Jänner für Italien den OSZE-Vorsitz. - © APAweb/Reuters, Remo Casilli

OSZE

Wien übergibt OSZE-Ruder an Rom2

  • Außenministerin Karin Kneissl ist 14 Tage lang "chairperson in office".

Wien. Zum Abschluss hat sich Österreich noch mit einer Kurzzeit-Vorsitzenden in die Annalen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) eingetragen: 14 Tage lang wird die neue Außenministerin Karin Kneissl an der OSZE-Spitze gestanden sein... weiter




"Enorm dankbar": Assad zu Besuch bei Putin im Kreml. - © reuters/Ria Novosti

Syrien

Auferstehung eines Totgesagten3

  • Erste Auslandsreise des syrischen Machthaber al-Assads seit Kriegsbeginn.

Moskau. Für Bashar al-Assad war es der erste Ausflug ins Ausland seit dem Kriegsbeginn in Syrien 2011. Am Mittwoch besuchte der syrische Machthaber Russlands Präsidenten Wladimir Putin in Moskau. Aus dem Kreml hieß es, es habe sich um einen "Arbeitsbesuch" gehandelt, es sei um den "Kampf gegen terroristische... weiter




Saudi-Arabien

"Saudis haben IS selbst gezüchtet"18

  • Der Islamische Saat (IS) bekannte sich in Saudi-Arabien zu Anschlägen. Die Nahost-Expertin Karin Kneissl erklärt, warum nun auch das reiche Erdölland, das zum Aufstieg des IS selbst seinen Teil beigetragen hat, bedroht ist.

"Wiener Zeitung": In Saudi-Arabien bekannte sich der Islamische Staat zu Anschlägen auf Moscheen der schiitischen Minderheit. Zudem scheint IS im Jemen Fuß zu fassen und damit näher an die saudische Grenze heranzurücken. Droht der reiche Erdölexporteur Saudi-Arabien das nächste Land zu werden, in dem sich IS ausbreitet... weiter




Iran

"Riad fürchtet die Isolation"11

  • Nahost-Expertin Karin Kneissl über den Libanon als Spiegel der Machtverhältnisse im Nahen Osten.

"Wiener Zeitung": Sie sind gerade im Libanon, wo es, wie vielerorts in der Region, in letzter Zeit zu Anschlägen gegen Schiiten kommt. Wie beurteilen Sie die Lage? Karin Kneissl: Die politischen Spannungen sind hier besonders deutlich zu spüren. Dieses Gebiet ist ein Spiegel dessen, was sich im Rest des Nahen und Mittleren Ostens abspielt... weiter





Werbung




Werbung