• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Soziale Medien

Facebook als Flohmarkt

  • Feature "Marketplace" zunächst in den USA, Australien und Neuseeland.

Menlo Park. Das Online-Netzwerk Facebook hat eine Rubrik zum Verkauf und Kauf unter seinen Nutzern eingeführt. Facebook will mit dem am Montag gestarteten Feature "Marketplace" Anbietern wie eBay oder CraigsList verstärkt Konkurrenz machen. Die Rubrik wird zunächst nur den Nutzern in den USA, Australien und Neuseeland zur Verfügung gestellt... weiter




Islamischer Staat

Der neue Tätertypus des IS8

  • Islamisten ködern in sozialen Medien gezielt Sympathisanten, bereiten sie auf Anschläge vor - und schicken sie mitunter "ferngesteuert" in den Tod.

München/Wien. (sig) Vor dem "einsamen Wolf", der schwer zu fassen ist, weil er allein agiert und kaum oder gar nicht kommuniziert, warnen Experten schon lange. Schließlich wurden in den vergangenen zwei Jahren 12 von 15 Anschlägen in Deutschland von Einzeltätern verübt. Doch nun beschäftigt ein neuer Tätertypus die deutschen Behörden... weiter




Terror-Botschaften

Twitter sperrte bereits 235.000 Konten

  • Der Kurznachrichtendienst geht verstärkt gegen Missbrauch durch Extremisten vor.

San Francisco. Der Kurznachrichtendienst Twitter hat im vergangenen Halbjahr 235.000 Nutzerkonten wegen Terror-Verherrlichung gesperrt. Damit seien seit Mitte 2015 bereits 360.000 Twitter-Konten blockiert worden, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag mit... weiter




Hossein Derakhshan (hier in Teheran) sieht die Errungenschaften der Aufklärung gefährdet. - © Donya Rad

Interview

Der digitale Bilderschaden18

  • Medienanalyst Derakhshan über Inhalte, Fernsehen und Soziale Medien: Für die Demokratie eine große Gefahr.

Hossein Derakhshan hatte große Hoffnungen mit dem Internet und seinem Freiheitsversprechen verbunden. Der iranisch-kanadische Autor und Journalist gilt als einer der Pioniere der Blogger- und Podcast-Bewegung im Iran - so verfasste er etwa im Jahr 2001 eine Anleitung auf Persisch, wie man einen Blog beginnt... weiter




Medien

Twitter gibt Usern mehr als 140 Zeichen

  • Zaghaftes Zugeständnis an breitere Kreise.

San Francisco. Twitter unternimmt offenbar einen ersten zaghaften Schritt in Richtung einer Öffnung gegenüber einem breiteren Publikum. Der kriselnde Kurznachrichten-Dienst lockert seine 140-Zeichen-Begrenzung -zumindest ein Stück weit. Angehängte Links und Fotos würden künftig nicht mehr auf die Länge des Textes angerechnet... weiter




Schiffbruch erlitten? Die herkömmlichen Kommunikationswege zwischen Volk und Politik sind ein wenig eingerostet. Die neuen ermächtigen zur Mitbestimmung. - © corbis/getty

Medien

Wenn das Netz den Daumen senkt11

  • Der Rückzug des Bundeskanzlers als Folge der Macht der sozialen Medien.

Wien. Der Abschied war dann doch eher schnörkellos. Wer die Seite Werner Faymanns auf Facebook sucht, findet dort nichts mehr. "Sorry, this content isn’t available" heißt es da. Seine Seite mit 25.000 Fans war nach dem Rücktritt des Kanzlers reif für den digitalen Sondermüll... weiter




Jeff Jarvis: "Wenn Mark Zuckerberg sagt, eine vernetzte Welt ist eine bessere Welt,dann glaube ich ihm das." - © John Smock

Interview

"Ich verteidige das Internet"9

  • Der amerikanische Buchautor Jeff Jarvis über die Neuerfindung des Journalismus durch soziale Medien.

"Wiener Zeitung": Mr. Jarvis, eines vorweg: Das Interview soll auf Wunsch der Redaktion nicht zu "nerdig" werden. Begreifen Sie sich als Nerd, sind Sie also ein Computerfreak? Jeff Jarvis: Ich programmiere nicht, also bin ich kein richtiger Nerd. Aber ich wäre gerne einer, es wäre eine Ehre, ein Nerd zu sein, denn sie entwickeln die Zukunft... weiter




- © apa/dpa/Boris Roessler

Interview

"Facebook ist ein riesiges Müllküberl"12

  • Gerit Götzenbrucker ist Expertin für "Informations- und Kommunikationstechnologien". Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" analysiert sie die Gefahren der Sozialen Medien.

Wien. Die Hand wandert zur Maus. Man liest einen bereitgestellten Beitrag zu einem Thema und fühlt sich bestätigt. Ein "Linksklick" und schon ist ein "Like" verteilt. Sogleich gleiten die Finger flott über die Tastatur und schon wird der geschriebene Kommentar zu einem Teil des Sammelsuriums der Facebook-Welt... weiter




Soziale Medien

Kein Zwitschern für den Terror6

  • US-Unternehmenn schloss nach eigenen Angaben 125.000 Zugänge seit Mitte 2015.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat seinen Einsatz gegen die Verbreitung von Terrorpropaganda verstärkt. Seit Mitte 2015 schloss das US-Unternehmen nach eigenen Angaben 125.000 Zugänge, über die terroristische Aktionen vor allem der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angedroht oder unterstützt wurden... weiter




Bürgerwehren

Selbsternannte Bürgerwehren formieren sich39

Wien/Graz. Ihre Intention erinnert an jene von Batman - im Unterschied zu dem Superhelden im Fledermauskostüm muss man in der realen Welt allerdings penibel darauf achten, wie weit sie bei der Erfüllung ihres Pflichtbewusstseins gehen. Die Bürgerwehren, die sich in Wien und Graz als Antwort auf die Übergriffe in Köln formieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung