• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt

Fleischerei

Ausgeblutet54

  • Der Wiener Traditionsfleischer Trünkel sperrt nach 111 Jahren zu. Für zwei von neun Filialen wurden Nachfolger gefunden.

Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April 2017 schließt, hat sich als wahr erwiesen. "Es war selbstverständlich keine Entscheidung, die in den letzten Wochen getroffen wurde. Wir haben uns das sehr genau überlegt... weiter




Seit 1924 gibt es in der Gumpendorfer Straße 105 nur traditionelle Fleischereien. - © Stanislav Jenis

Fleischerei

"Edelsteine" in Mariahilf16

  • Im 6. Bezirk gibt es noch Nahversorger wie aus einer anderen Zeit.

Wien. Sie werden in Großstädten wie Wien oft totgeschrieben, doch vereinzelt gibt es sie dennoch: die Grätzel, wo sich viele Menschen noch beim Namen kennen und ihren Alltag wie in einem kleinen Dorf gestalten. Die Gumpendorfer Straße, die streckenweise ziemlich verwahrlost erscheint... weiter




Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. - © Stanislav Jenis



Grosseto

Prähistorische Fleischerei in einer toskanischen Grotte entdeckt

Grosseto. Eine prähistorische Fleischhauerei, in der Pferde, Hirsche, Steinböcke, Rhinozerosse und Auerochsen zerlegt wurden, haben Archäologen in einer toskanischen Grotte entdeckt. Vor etwa 170.000 Jahren haben Menschen des mittleren Paläolithikums dort mit sorgfältig gearbeitetem Steinwerkzeug offensichtlich die erlegte Beute zerteilt... weiter





Werbung




Werbung