• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Herz und eine Seele: Donald Trump und sein Chefstratege Stephen Bannon, früher Kopf von Breitbart. - © afp/Ngan

Breitbart

Blinder Fleck der Werbewelt20

  • Unternehmen verlassen sich bei der Platzierung ihrer Anzeigen auf Google und Co. Ihre Werbung landet auch auf dem Rechtsaußen-Portal Breitbart.

Wien. Es soll die größte Übernahme werden, die je ein deutsches Unternehmen getätigt hat. 66 Milliarden Dollar (62,5 Milliarden Euro) will der Chemie- und Pharmariese Bayer für den US-Agrarkonzern Monsanto hinblättern. Bayer-Chef Werner Baumann traf Donald Trump noch vor dessen Angelobung zum US-Präsidenten... weiter




Opfer der Deindustrialisierung: Hénin-Beaumont. - © KormannReportage

Frankreich

Frankreichs Norden für Le Pen?21

  • Le Pen führt die Umfragen an. Besonders stark ist sie in der früheren Bergbauregion Nordfrankreichs.

Hénin-Beaumont. "Lange dauert es nicht mehr, dann wird es hier wieder nur so wimmeln von Politikern und Journalisten", seufzt Bilgin Algunerhan. Mit einer raschen Handbewegung wischt der Restaurantbesitzer die Bar sauber. In seinem Lokal im Zentrum von Hénin-Beaumont sind die Volks- und Medienvertreter regelmäßig zu Gast... weiter




- © wz/mozie

Rechtspopulismus

Breitbart-Werber ziehen sich zurück11

  • Hiesige Werbe-Großkunden wie Rewe, Lutz und Hofer schalten keine Anzeigen mehr auf dem US-Rechtsaußen-Portal.

Wien. Donald Trump ist nicht nur im Epizentrum der Macht angekommen, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft. Genau dorthin will auch einer der wichtigsten Wahlkampfhelfer des neuen US-Präsidenten, das Webportal Breitbart. Und die Betreiber der Seite sind auf gutem Wege: Von zwölf Millionen monatlichen Seitenaufrufen im Gründungsjahr 2012... weiter




Die Rechten haben ordentlich Rückenwind dieser Tage. Heinz-Christian Strache und Marine Le Pen (Parteichefin des Front National in Frankreich) beim "patriotischen Frühlingsfest" der FPÖ. - © APA/HERBERT NEUBAUER

Rechtspopulismus

Scharf rechter Kurs auf das Wahljahr 201710

  • Europas Rechtspopulisten hoffen im kommenden Jahr auf neue Wahlerfolge.

Paris/Europa-weit. Erfolge der AfD bei mehreren deutschen Landtagswahlen, der überraschende Sieg des Brexit-Lagers in Großbritannien, der vielleicht noch überraschendere Triumph des US-Milliardärs Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl in seinem Land - 2016 war das Jahr der Populisten. Mit Bangen blicken die etablierten Parteien jetzt auf 2017... weiter




Rechtspopulismus

Kern warnt vor Ausgrenzung rechtspopulistischer Parteien7

  • Bundeskanzler empfiehlt "inhaltliche Auseinandersetzung", Ausgrenzung habe FPÖ "unnötig mystifiziert".

Wien/Berlin. Bundeskanzler Christian Kern warnt in der "Bild am Sonntag" vor der Ausgrenzung von rechtspopulistischen Parteien wie der FPÖ oder der AfD. Es sei keine Erfolgsstrategie, solche Parteien zu tabuisieren oder deren Wähler zu ächten. Es brauche vielmehr eine inhaltliche Auseinandersetzung... weiter




Protest von Anhängern des Front National. - © reuters/Jean Paul Pelissier

Rechtspopulismus

Angst macht Populisten groß13

  • Wer die Globalisierung fürchtet, der tendiert zu Rechtspopulisten. In Österreich ist die Angst besonders groß.

Wien/Berlin. (ast/klh) Was treibt die Wähler in die Arme von Populisten? Das wird mit dem Aufstieg rechtspopulistischer Parteien, sei es der Front National in Frankreich, die Alternative für Deutschland oder die FPÖ hierzulande, immer mehr zur Gretchenfrage der europäischen Politik... weiter




Rechtspopulismus

Die mächtige Angst vor der Globalisierung

  • Die wachsende internationale Verflechtung spaltet Europas Gesellschaften.

Berlin. Wenn es um Globalisierung geht, dann spalten sich die Europäer in zwei annähernd gleich große Lager. 55 Prozent sie als Chance und 45 Prozent als Bedrohung. Allerdings gibt es in einzelnen Ländern deutlich unterschiedliche Sichtweisen. So betrachtet in Österreich (54 Prozent) und in Frankreich (55 Prozent) eine Mehrheit das Zusammenwachsen... weiter




Michael Bünker, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. - © apa/Roland Schlager

Evangelische Kirche

Auf Distanz zum Rechtspopulismus5

  • Evangelische Kirchen stellten Programm für Reformationsjubiläum vor.

Wien. Seine Kritik an Wahlplakaten des FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer, auf denen die Formel "So wahr mir Gott helfe" steht, hat Michael Bünker, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. (Augsburger Bekenntnis), am Mittwochabend vor Journalisten in Wien bekräftigt... weiter




Werte-Philosoph Andreas Urs Sommer im imaginären Dialog mit Friedrich Nietzsche.

Interview

"Werte sind ein Findelkind der Aufklärung"57

  • Der Philosoph Andreas Urs Sommer über die Entstehung des Werte-Diskurses im 18. und 19. Jahrhundert - und warum er im Rechtspopulismus keine Gefahr für die Demokratie sieht.

"Wiener Zeitung": Herr Professor Sommer, jeder spricht über Werte, jeder glaubt an Werte, kurz: Werte sind uns wichtig. Wozu dienen sie? Andreas Urs Sommer:Wir nehmen Werte dadurch wahr, dass wir über sie reden, sie dienen uns als Mittel der Kommunikation und der Selbstverständigung... weiter




Ungarn

Proteste gegen Verdienstorden für "Hassprediger" Zsolt Bayer6

  • Forderung: Staatschef soll Auszeichnung für Fidesz-Mitbegründer umgehend zurücknehmen.

Budapest. Der staatlichen Auszeichnung des umstrittenen ungarischen Publizisten und Journalisten Zsolt Bayer wird mit massiven Protesten begegnet. Bayer wird wegen seiner rassistischen Auftritte in den Medien auch als "Hassprediger" bezeichnet. Er hatte anlässlich des heutigen ungarischen Nationalfeiertages (20... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung