• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Olympia 2016

Bitte draußen bleiben

  • Der internationale Sportgerichtshof bestätigt den Paralympics-Ausschluss russischer Athleten.

Rio de Janeiro. Der internationale Sportgerichtshof CAS bleibt hart: Die russischen Sportler dürfen nicht an den Paralympics in Rio de Janeiro teilnehmen. Der CAS bestätigte am Dienstag den vom Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) beschlossenen Komplett-Ausschluss der russischen Athleten in der Affäre um mutmaßliches Staatsdoping... weiter




- © apa/afp

Rio 2016

Marathon in ein neues Leben4

  • Feyisa Lilesa hofft auf Asyl und erfährt große Unterstützung.

Rio de Janeiro. Der Zweite ist der erste Verlierer, heißt es oft. Nicht so bei Olympia. Eine Medaille hat man für die Ewigkeit, sie ist etwas, wofür man bei seiner Heimkehr wie ein Nationalheld empfangen wird, von dem man seinen Kindern und Enkerln erzählen kann. Bei Feyisa Lilesa ist es ein bisschen anders... weiter




Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

And the winner is . . . Grenada3

Es gibt viele Arten, die Leistungsstärke eines Landes im Sport zu messen: den Medaillenspiegel, der zuerst nach der Anzahl der Goldenen reiht, jenen, der sich nach der Gesamtzahl richtet, eine Liste, die die Top-Ten-Plätze miteinbezieht, und so weiter... weiter




THEMENBILD: SCHULSPORT / SCHULE / TURNSTUNDE / SCH†LER - © apa/Schneider

Tägliche Turnstunde

Aller Anfang ist schwer9

  • Rio 2016 hat die Turnstunden-Debatte wieder entfacht - einiges ist schon umgesetzt.

Wien. Wäre Rauchen olympisch, hätte Österreich vermutlich Gold aus Rio mitgebracht. In keinem Land der Welt rauchen Jugendliche so häufig wie in Österreich, nämlich rund ein Drittel aller 15-Jährigen. Und auch bei Erwachsenen hält sich Österreich seit Jahren in den Medaillenrängen. Im Turnen und Schwimmen, im Laufen und Springen: eher nicht so... weiter




Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

Big in Japan2

Japans Premierminister trat nicht auf, er erschien, und das mit einer Super-Mario-Maske. Denn super sollen sie werden, die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, "die besten aller Zeiten", wie Shinzo Abe rund um die Abschlussfeier der Spiele in Rio betonte... weiter




Rio 2016

Abschied mit Samba und Regen2

  • Olympia 2016 war ein Rendezvous mit Rios Realität.
  • Nächste Sommerspiele 2020 in Tokio.

Rio de Janeiro. Etwas vom Pech verfolgt sind diese Olympischen Spiele schon gewesen. Das Ende: Es stürmt, schwere Schauer gehen auf den Fußball-Tempel Maracana nieder - und doch feiern die Cariocas, die Menschen Rios, wie nur sie es können. Mit bescheidenen Mitteln bieten sie zur Abschlussfeier eine zauberhafte Show, ein Gegenbild zu all den Pannen... weiter




Die Beachvolleyball-Olympiasieger Alison/Bruno vermochten die Menschen zu begeistern. Ansonsten fiel Olympia in Rio eher steril aus. - © apa/afp/Leon Neal

Olympia 2016

Rio ohne Feuer und Flamme2

  • Die Stadt am Zuckerhut hat alles gegeben für diese Spiele. Und doch wollte das ganz große Olympia-Gefühl nicht aufkommen. Immerhin kann Rio jetzt durchatmen.

Rio de Janeiro. Und plötzlich kam die gewaltige Stahlgerüstarena an der Copacabana gefährlich ins Wanken: Nach Mitternacht stürzte das brasilianische Duo Alison Cerruti/Bruno Schmidt nicht nur das Beachvolleyballstadion in einen kollektiven Rausch, sondern das ganze Land... weiter




Rio 2016

Bolt fühlt sich als "der Größte"2

  • Jamaikaner gewann seine achte Gold-Medaille bei Olympischen Spielen.

Rio de Janeiro. Im Halbfinale hatte er sich noch als ein "bisschen faul" bezeichnet, im Finale war Usain Bolt wieder ganz der Musterschüler. Auf nach einem Regenguss nasser Bahn und bei Wind ging sich zwar der Weltrekord bei weitem nicht aus, die achte Olympia-Goldmedaille brachte der Jamaikaner aber ins Trockene... weiter




Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

Überzogene Erwartungen4

  • Olympischer Sommersport ist halt auch nicht mehr das, was Skifahren einmal war. Doch Peter Schröcksnadel erachtet seine Mission als erfüllt.

Er könne nicht vorzeitig abreisen, sagte Peter Schröcksnadel vor wenigen Tagen in Rio, seine Anwesenheit sei ja gerade dann wichtig, wenn Österreichs Athleten nicht erfolgreich seien. "Es muss ja jemand da sein, den man beschimpfen kann." Nun, das Worst-Case-Szenario, eine Wiederholung des Salto nullo von London 2012... weiter




Langjährige Verbündete: Pat Hickey (l.) und Thomas Bach. - © Reuters/Kai Pfaffenbach

Olympia 2016

Ethik, situationselastisch

  • Die Ticket-Affäre um Pat Hickey bringt auch das IOC und Thomas Bach in Erklärungsnot.

Rio de Janeiro. (art) Als vor rund 14 Monaten in einem Schweizer Nobelhotel die Polizei anrückte und für zahlreiche Spitzenfunktionäre des Weltfußballverbandes Fifa, die sich zum Wahlkongress eingefunden hatten, die Handschellen klickten, gaben sich die Olympier noch als mahnendes Gewissen des Sports... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung