• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stefan Haderer ist Kulturanthropologe und Politikwissenschafter.

Gastkommentar

Umbrüche im Nahen Osten10

  • Die angestrebte Neugründung Kurdistans im Nordirak könnte den Westen unter Zugzwang bringen.

Mit der Rückeroberung einiger von den IS-Milizen eingenommen Hochburgen rückt ein Ende des Syrien-Krieges erstmals in absehbare Nähe. Der US-Plan, den syrischen Machthaber Bashar al-Assad zu stürzen, ist nicht aufgegangen. In den vom Konflikt stark betroffenen Nachbarländern Libanon und Jordanien hofft man bereits auf den Wiederaufbau vieler... weiter




Türkei

Prozess gegen "Cumhuriyet" geht weiter1

Istanbul/Ankara. 18 Mitarbeiter der wichtigsten türkischen Oppositionszeitung "Cumhuriyet" in der Türkei stehen seit Montag wieder vor Gericht. Zum Auftakt des Verhandlungstages im Hochsicherheitsgefängnis in Silivri, 80 Kilometer von der Hauptstadt Istanbul entfernt, wies der Buchhalter des Blattes, Emre Iper, die Terrorvorwürfe zurück... weiter




Schon "Das Buch der Tiere" des Lyrikers Al-Jahiz zu 350 Tierarten erinnert an die Lehre der natürlichen Selektion. Spätere Denker setzten den Menschen auf eine höhere Entwicklungsstufe. - © wikimedia commons

Evolutionstheorie im Islam

Darwins Ahnen46

  • Schon vor 1000 Jahren hatten östliche Denker Theorien zum Überlebenskampf der Arten.

Als der Naturwissenschafter und Philosoph Hasan Tahsini Mitte des 19. Jahrhunderts nach Istanbul zurückkehrte, war er überzeugt: "Alle Arten verändern sich und unterliegen einer dauernden Evolution." Der osmanische Groswesir Reşit Paşa höchstpersönlich hatte Tahsini zuvor als jungen Student nach Europa geschickt... weiter




Leitartikel

Durchs wilde Erdoganistan52

Lange hat man Angela Merkels Engelsgeduld bewundert: Wenn Recep Tayyip Erdogan, der wilde Mann am Bosporus, der deutschen Kanzlerin "Nazi-Methoden" vorwarf, dann blieb sie besonnen und forderte im Bundestag mit ruhiger Stimme: "Diese Vergleiche der Bundesrepublik Deutschland mit dem Nationalsozialismus müssen aufhören... weiter




Demonstration von Erdogan-Anhängern am Tag des gescheiterten Putsches in der Türkei am 16. Juli 2016: Türkeistämmige fühlen sich von fast allen Parteien angegriffen. - © apa/Christopher Glanzl

Türkei

Zwischen Resignation und Pragmatismus23

  • Welche Parteien kommen für Türkeistämmige am 15. Oktober infrage? Eine Betrachtung.

Wien. Die Stimmung zwischen Österreich und der Türkei ist im Keller. Das jüngste Auftrittsverbot für den türkischen Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci heizt die diplomatische Krise zwischen Ankara und Wien weiter an. Sebastian Kurz, Außenminister und Spitzenkandidat der "neuen ÖVP"... weiter




Türkei

Wirtschaft auf Erholungskurs

  • Trotz politischer und gesellschaftlicher Spannungen ist die ökonomische Entwicklung der Türkei positiver als erwartet.

Ankara/Wien. Politische Turbulenzen hin oder her - auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes muss dies nicht unbedingt durchschlagen. Das gilt zumindest für die Türkei. Nach dem gescheiterten Putschversuch vor knapp einem Jahr, nach Massenentlassungen und -verhaftungen... weiter




Erdogans Friedenswille währte nur kurz; eine neue Repressionswelle fegte über die Kurdengebiete, jeder Widerstand wird niedergewalzt oder mit Tränengas erstickt. - © afp/Akengin

Kurden

Der zerplatzte Traum vom freien Kurdistan27

  • Durch Friedensgespräche mit der Türkei schöpften viele Kurden Hoffnung. Heute ist das Land tiefer gespalten denn je.

Diyarbakir. Um fünf Uhr am Morgen des 16. März 2016 stürmt die türkische Spezialeinheit für Terrorismusbekämpfung Ramazan Demirs Wohnung. Er liegt in seinem Bett und schläft. Männer mit Sturmmasken und Maschinengewehren wecken ihn. Kurz glaubt er, zu träumen. Demir kann sich an jedes Detail erinnern, wenn er heute davon erzählt... weiter




Antikes Amphitheater in Ephesos. - © APA, Niki Gail

Archäologie

Hoffen auf Herbst-Grabung3

  • Genehmigungen für die österreichischen Aktivitäten in Ephesos fehlen nach wie vor.

Wien. Hinter der Zukunft der traditionsreichen archäologischen Grabungen unter österreichischer Leitung im antiken Ephesos stehen wegen diplomatischer Spannungen mit der Türkei derzeit große Fragezeichen. Die für den Sommer geplante Hauptkampagne wird nun definitiv nicht stattfinden... weiter




Schön, aber leer: Die türkische Tourismusindustrie bekommt die Rechnung für die Entgleisungen ihres Präsidenten präsentiert. - © Fotolia/Ig0rZh

Tourismus

Urlaubsdestination Türkei im freien Fall34

  • Die Zahl der Österreicher, die in der Türkei Urlaub machen, ist seit 2015 auf ein Siebentel geschrumpft.

Wien. Der Gästerückgang in der Urlaubsdestination Türkei nimmt immer größere Dimensionen an, aktuelle Zahlen von Reiseveranstaltern sprechen Bände. Bei Ruefa, der Reisebüro-Tochter des Österreichischen Verkehrsbüros, fiel der Umsatzanteil der Türkei 2016 um 60 Prozent, im heurigen Sommer um weitere 63 Prozent... weiter




Die freiwilligen Mitarbeiter von Wikipedia kritisieren die Informationspolitik der Türkei. - © Screenshot / WZ Online

Zensur

Wikipedia-Sperrung in Türkei bleibt aufrecht13

  • Das Onlinelexikon wird seit fast einer Woche blockiert.

Ankara. Das Onlinelexikon Wikipedia bleibt in der Türkei blockiert. Ein Gericht in Ankara wies am Freitag eine Beschwerde der Wikimedia-Stiftung zurück, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete. Die Behörde für Informations-und Kommunikationstechnologie hatte den Zugang zu Wikipedia am vergangenen Samstag per Verwaltungsanordnung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung