• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel warnte vor einem Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. - © APA, afp, John MacDougall

Türkei

Merkel: EU-Beitrittsgespräche könnten ausgesetzt werden2

  • Deutsche Kanzlerin warnt vor schwacher EU-Position. Für Abbruch bräuchte es Einstimmigkeit.

Berlin. Die EU wird im Oktober nach Worten der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel darüber beraten, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu beenden oder nur auszusetzen. Die CDU-Vorsitzende will damit eine Ankündigung umsetzen, die sie am Sonntag im TV-Duell mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gemacht hatte... weiter




Eiszeit herrscht zwischen Merkel (l.) und Erdogan. - © afp/Schwarz

Türkei

Beitritts-Bruch5

  • Merkel übernimmt den Vorstoß von Schulz für ein Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.

Berlin/Brüssel/Wien. Bereits seit 1999 ist die Türkei EU-Beitrittskandidat, im Jahr 2005 starteten die Verhandlungen. Von den 35 Kapiteln - sie reichen von Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik über Niederlassungsrecht bis hin zu Grundrechten - ist erst ein einziges abgeschlossen... weiter




Türkei

EU-Beitrittsdebatte verschärft deutsch-türkischen Streit3

  • Deutsche Regierung: EU-Entscheidung über Abbruch erst nach Wahl.

Berlin/Ankara. Die Debatte über einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei hat die Spannungen zwischen den Regierungen in Berlin und Ankara weiter erhöht. Die türkische Regierung reagierte am Montag empört auf die Festlegungen von Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz... weiter




Zieht die Zügel in der Türkei fest an: Präsident Erdogan. - © ap

Festnahmen

Wieder Deutsche in der Türkei festgenommen12

  • Festnahme zweier deutscher Staatsbürger in Antalya sorgt für Unruhe zwischen Berlin und Ankara - SPD-Kandidat Schulz fordert Konsequenzen.

Berlin/Ankara. Eine Verhaftung zweier deutscher Staatsbürger in der Türkei sorgt erneut für Missstimmung zwischen Berlin und Ankara. Wie am Freitag bekannt wurde, wurden in der Touristenhochburg Antalya an der Mittelmeerküste am Donnerstag zwei weitere Deutsche festgenommen... weiter




Ein Mitglied der Seenotrettungsteams "Proactiva Open Arms" schaut von der griechischen Insel Lesbos auf das offene Meer hinaus. - © APAweb / AFP PHOTO / LOUISA GOULIAMAKI

Migranten

Erdogan öffnet die Schleusen2971

  • Die Türkei hat ihre Aktivitäten gegen Schlepper in der Ägäis fast auf null reduziert.

Ankara. Recep Tayyip Erdogan hat nun offenbar doch die Schleusen geöffnet: Seit dem 15. August hat die türkische Küstenwache ihre Aktivitäten gegen die Schlepper und Menschenschmuggler in der Ägäis fast auf null reduziert. Dies gab die türkische Küstenwache jedenfalls auf ihrer offiziellen Homepage bekannt... weiter




Türkei

Unsicherer Partner des Westens3

  • Die Türkei entfernt sich von den USA - und steht vor einem Rüstungsdeal mit Russland.

Ankara. (leg) Die Beziehungen zwischen den USA und ihrem Nato-Partnerstaat Türkei haben schon besser ausgesehen. Die Zeiten, als Amerika inmitten des West-Ost-Konflikts in Ankara noch als Vorbild, Partner und Beschützer angesehen wurde, sind vorbei. Stattdessen hat sich Ernüchterung und Verbitterung breitgemacht: Washington weigert sich... weiter




486 Verdächtige sind angeklagt. - © afp/Altan

Türkei

Ein Prozess als Machtdemonstration

  • Das nächste Mammutverfahren gegen mutmaßliche Putschisten in der Türkei ist eröffnet.

Ankara/Brüssel/Wien. Verletzung der Verfassung, versuchter Präsidentenmord und Regierungssturz, Führung einer bewaffneten Terrororganisation: Das sind nur einige der Vorwürfe, die die Verdächtigen im jüngsten Mammutprozess in der Türkei zu hören bekommen... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

Erdogan regiert mit "subtilem Terror"2

  • Das Ausnahmerecht entzieht den Präsidenten jeder demokratischen Kontrolle und durchsetzt die Türkei mit allgemeinem Misstrauen.

Kurz vor dem Prozessbeginn gegen 17 Mitarbeiter der links-liberalen Zeitung "Cumhuriyet" wegen angeblicher Terrorunterstützung warnte der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel: "Deutsche Staatsbürger sind in der Türkei nicht mehr vor willkürlichen Verhaftungen sicher. Wir können nicht mehr so weitermachen wie bisher... weiter




Flüchtete rechtzeitig nach Deutschland: Can Dündar. - © ap

Medien

Umstrittener Prozess gegen 17 Journalisten hat begonnen2

  • Mannschaft der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" drohen wegen "absurder Vorwürfe" 43 Jahre Haft.

Ankara. (bau) Rund acht Monate nach ihrer Inhaftierung hat in Istanbul der Prozess gegen mehr als ein Dutzend Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung "Cumhuriyet" begonnen. Den 17 Journalisten und Managern wird die Unterstützung "terroristischer Gruppen" vorgeworfen... weiter




Schon "Das Buch der Tiere" des Lyrikers Al-Jahiz zu 350 Tierarten erinnert an die Lehre der natürlichen Selektion. Spätere Denker setzten den Menschen auf eine höhere Entwicklungsstufe. - © wikimedia commons

Evolutionstheorie im Islam

Darwins Ahnen46

  • Schon vor 1000 Jahren hatten östliche Denker Theorien zum Überlebenskampf der Arten.

Als der Naturwissenschafter und Philosoph Hasan Tahsini Mitte des 19. Jahrhunderts nach Istanbul zurückkehrte, war er überzeugt: "Alle Arten verändern sich und unterliegen einer dauernden Evolution." Der osmanische Groswesir Reşit Paşa höchstpersönlich hatte Tahsini zuvor als jungen Student nach Europa geschickt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung