• 26. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die freiwilligen Mitarbeiter von Wikipedia kritisieren die Informationspolitik der Türkei. - © Screenshot / WZ Online

Zensur

Wikipedia-Sperrung in Türkei bleibt aufrecht13

  • Das Onlinelexikon wird seit fast einer Woche blockiert.

Ankara. Das Onlinelexikon Wikipedia bleibt in der Türkei blockiert. Ein Gericht in Ankara wies am Freitag eine Beschwerde der Wikimedia-Stiftung zurück, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete. Die Behörde für Informations-und Kommunikationstechnologie hatte den Zugang zu Wikipedia am vergangenen Samstag per Verwaltungsanordnung... weiter




Die türkische Regierung verhindert immer wieder den Zugang zu bestimmten Websites. - © APA, dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Zensur

Türkei sperrt Zugang zu Wikipedia13

  • Laut "Turkey Blocks", einer Gruppe, die Internetzensur überwacht, sei der Grund eine behördliche Anordnung.

Ankara/Brüssel. In der Türkei ist am Samstag landesweit der Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia blockiert worden. Die türkische Behörde für Informations- und Kommunikationstechnologien (BTK) bestätigte, den Zugang gesperrt zu haben, nannte aber keinen Grund für die Entscheidung... weiter




Wahlkämpfer Erdogan poltert weiter gegen EU-Kritiker - im Visier hat er auch Österreich. - © reu/Ozer

Türkei

Ankaras Cyber-Krieg2

  • Nächste Runde im Streit um Wahlkampfauftritte: Pro-Erdogan-Hacker bringen tausende Twitter-Konten unter ihre Kontrolle.

Ankara/DenHaag/Berlin/Wien. (ag/is) Der Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Europa ist auch in den Sozialen Medien angekommen. Mit Erdogan sympathisierende Hacker verbreiteten am Mittwoch über tausende Twitter-Konten Schmähungen gegen die Niederlande und Deutschland; betroffen waren unter anderem der TV-Sender ProSieben... weiter




Hier hat nicht der echte Boris Becker getwittert. - © Screenshot/Twitter

Türkei

Erdogan-Propaganda über gehackte Twitter-Kanäle3

  • Auch betroffen: Borussia Dortmund, Boris Becker, Amnesty International, ProSieben, Forbes.

Berlin, San Francisco. Hacker haben über Tausende Twitter-Konten Anfeindungen gegen die Niederlande und Deutschland mit Bezug zum aktuellen Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verbreitet. Auch auf verifizierten Accounts mit großer Followerzahl fanden sich am Mittwoch Nachrichten mit den Hashtags ... weiter




WikiLeaks hat Tausende AKP-Mails veröffentlicht. - © Screenshot Wikileaks

Putschversuch

Türkei sperrt Wikileaks-Seite

  • Wikileaks veröffentlichte E-Mails der türkischen Regierungspartei AKP.

Ankara. Türkische Behörden haben den Zugang zur Enthüllungsplattform Wikileaks gesperrt, nachdem sie angebliche E-Mails der Regierungspartei AKP im Netz veröffentlicht hat. Die knapp 295.000 E-Mail-Nachrichten reichen Wikileaks zufolge vom Jahr 2010 bis zum 6. Juli dieses Jahres... weiter




- © Grafik: Archiv

Aufdecker

WikiLeaks kündigt Dokumente zu politischen Netzwerken in der Türkei an13

  • Mehrere tausend Seiten sollen Einblicke in die Machtstrukturen geben.

Istanbul. Die Aufdeckerplattform WikiLeaks kündigte am Montag an, dass man geheime Dokumente zur internen Machtstruktur in der türkischen Politik veröffentlichen wolle. "Seid bereit für einen Kampf, da wir 100k+ Dokumente über die türkischen Machtstrukturen veröffentlichen werden" (im Original: "Get ready for a fight as we release 100k+ docs on... weiter




Hackerattacke

Türkei ermittelt wegen Verbreitung von Millionen persönlicher Daten

  • Hacker veröffentlichten auch Angaben über Erdogan im Internet.

Istanbul. Die türkische Justiz ermittelt wegen der Verbreitung persönlicher Daten von fast 50 Millionen Bürgern im Internet. Die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt Ankara habe ein entsprechendes Verfahren eingeleitet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch... weiter




Türkei

Sperre von YouTube und Twitter aufgehoben

  • Gericht ließ Online-Plattformen wegen Veröffentlichung von Geisel-Fotos sperren.

Ankara. Bilder, die einen linksextremen Geiselnehmer zeigten, der einem Staatsanwalt die Pistole an die Schläfe hielt, ließen in der Türkei die Justiz einschreiten. Ein Gericht verhängte eine Sperre über die Videoplattform YouTube und den Kurzmitteilungsdienst Twitter... weiter




Neuregelung

Verschärfte Internet-Regeln in der Türkei

  • Parlament verabschiedete umstrittene Gesetze, die auch mehr Macht für die Polizei bringen.

Ankara. Die türkischen Behörden erweiterten Befugnisse beim Vorgehen gegen Demonstranten und bei der Sperrung unliebsamer Internetseiten. Das Parlament in Ankara verabschiedete am Freitag zwei entsprechende Gesetzespakete, wie die offizielle Nachrichtenagentur Anadolu meldete... weiter




Zensur

Türkisches Gericht droht mit Sperre von Facebook1

  • Dadurch sollen Beleidigung des Propheten Mohammed auf dem Online-Netzwerk verhindert werden.

Istanbul/Menlo Park. Ein türkisches Gericht hat wegen angeblicher Beleidigung des Propheten Mohammed mit einer landesweiten Sperre des Online-Netzwerks Facebook gedroht. Das Gericht in der Hauptstadt Ankara ordnete an, Facebook-Seiten mit Beleidigungen Mohammeds zu blockieren, wie die Nachrichtenagentur Anadolu am späten Sonntagabend meldete... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung