• 19. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Unabhängigkeit

Türkei startet vor Kurdenreferendum Großmanöver

Ankara/Erbil. Eine Woche vor dem geplanten umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der irakischen Kurden hat die Türkei ein großangelegtes Militärmanöver an der irakischen Grenze gestartet. Wie die Armee am Montag mitteilte, findet das Manöver unter Beteiligung von Panzern in der südtürkischen Region Silopi-Habur statt... weiter




Diplomatie

Türkei protestiert gegen Kurden-Fest in Köln

Aus Protest gegen ein Kurden-Festival in Köln hat die Türkei am Samstag den deutschen Botschafter in Ankara ins Außenministerium zitiert. Die Türkei verurteile "nachdrücklich", dass die von Sympathisanten der verbotenen PKK organisierte Veranstaltung erlaubt und es geduldet worden sei, "dass dort Terrorpropaganda betrieben wurde"... weiter




Konflikte

Merkel will Wirtschaftskooperation mit Türkei "zurückfahren"3

Mit wirtschaftlichem Druck auf die Türkei will die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Freilassung inhaftierter deutscher Staatsbürger erreichen. "Wir werden unsere wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei weiter zurückfahren müssen und Projekte auf den Prüfstand stellen"... weiter




Konflikte

Kurden-Präsident schließt Verschiebung von Referendum aus1

Trotz internationaler Kritik halten die Kurden im Nordirak an den Plänen für ein Unabhängigkeitsreferendum fest. Ihr Präsident Massoud Barzani schloss am Freitag jede Verschiebung aus. Das Parlament der nordirakischen Kurden billigte unterdessen das für den 25. September geplante Referendum über eine Abspaltung vom Irak... weiter




Türkei

Prozess gegen "Cumhuriyet" geht weiter1

Istanbul/Ankara. 18 Mitarbeiter der wichtigsten türkischen Oppositionszeitung "Cumhuriyet" in der Türkei stehen seit Montag wieder vor Gericht. Zum Auftakt des Verhandlungstages im Hochsicherheitsgefängnis in Silivri, 80 Kilometer von der Hauptstadt Istanbul entfernt, wies der Buchhalter des Blattes, Emre Iper, die Terrorvorwürfe zurück... weiter




Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu - © APAweb / afp, Ozan Kose

Reaktion

Türkei gibt "Reisewarnung" für Deutschland heraus42

  • Das türkische Außenministerium hat türkischen Bürgern zur "Vorsicht" in der Bundesrepublik geraten.

Ankara. Das türkische Außenministerium hat die Bürger des Landes bei Reisen nach Deutschland und die in Deutschland lebenden Türken zur "Vorsicht" ermahnt. Eine am Samstag veröffentlichte Erklärung ist als "Reisewarnung bezüglich der Bundesrepublik Deutschland" betitelt... weiter




Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel warnte vor einem Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. - © APA, afp, John MacDougall

Türkei

Merkel: EU-Beitrittsgespräche könnten ausgesetzt werden1

  • Deutsche Kanzlerin warnt vor schwacher EU-Position. Für Abbruch bräuchte es Einstimmigkeit.

Berlin. Die EU wird im Oktober nach Worten der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel darüber beraten, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu beenden oder nur auszusetzen. Die CDU-Vorsitzende will damit eine Ankündigung umsetzen, die sie am Sonntag im TV-Duell mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gemacht hatte... weiter




Eiszeit herrscht zwischen Merkel (l.) und Erdogan. - © afp/Schwarz

Türkei

Beitritts-Bruch5

  • Merkel übernimmt den Vorstoß von Schulz für ein Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.

Berlin/Brüssel/Wien. Bereits seit 1999 ist die Türkei EU-Beitrittskandidat, im Jahr 2005 starteten die Verhandlungen. Von den 35 Kapiteln - sie reichen von Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik über Niederlassungsrecht bis hin zu Grundrechten - ist erst ein einziges abgeschlossen... weiter




Türkei

EU-Beitrittsdebatte verschärft deutsch-türkischen Streit3

  • Deutsche Regierung: EU-Entscheidung über Abbruch erst nach Wahl.

Berlin/Ankara. Die Debatte über einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei hat die Spannungen zwischen den Regierungen in Berlin und Ankara weiter erhöht. Die türkische Regierung reagierte am Montag empört auf die Festlegungen von Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz... weiter




Zieht die Zügel in der Türkei fest an: Präsident Erdogan. - © ap

Festnahmen

Wieder Deutsche in der Türkei festgenommen12

  • Festnahme zweier deutscher Staatsbürger in Antalya sorgt für Unruhe zwischen Berlin und Ankara - SPD-Kandidat Schulz fordert Konsequenzen.

Berlin/Ankara. Eine Verhaftung zweier deutscher Staatsbürger in der Türkei sorgt erneut für Missstimmung zwischen Berlin und Ankara. Wie am Freitag bekannt wurde, wurden in der Touristenhochburg Antalya an der Mittelmeerküste am Donnerstag zwei weitere Deutsche festgenommen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung