• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Geflüchtete werden von Mitarbeitern der Seenotorganisation "Migrant Offshore Aid Station" (MOAS) von ihrem treibenden Schlauchboot gerettet. - © APAweb / Reuters, Darrin Zammit Lupi

Abkommen

Türkei hält EU-Flüchtlingsdeal trotz Spannungen ein

  • Laut griechischem Flüchtlingskrisenstab haben gab es deutlich weniger Übersetzungen aus der Türkei.

Athen. Die Türkei hält das Flüchtlingsabkommen mit der EU trotz der Spannungen im Verhältnis zur Union und wiederholter gegenteiliger Drohungen ein. Die Zahl der Migranten, die aus der Türkei zu den griechischen Inseln im Osten der Ägäis übersetzen, sei weiterhin niedrig, teilte der griechische Flüchtlingskrisenstab am Freitag mit... weiter




Eine Woche können türkische Staatsbürger noch über das Referendum abstimmen. - © APAweb/dpa/Oliver Berg

Türkei

Hohe Wahlbeteiligung der Auslandstürken14

  • Um ein Fünftel mehr als bei letzter Parlamentswahl - Weltweit gaben mehr Auslandstürken ihre Stimme ab.

Ankara/Wien. Bei Abstimmung über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems in der Türkei ist unter den Auslandstürken eine höhere Beteiligung als bei der jüngsten Parlamentswahl verbucht worden. In Österreich gaben 50,59 Prozent der 108.561 Stimmberechtigten ihre Stimme ab, teilte die Wahlkommission in Ankara am Montag mit... weiter




In Wien trägt ein Mann auf dem Weg zur Abstimmung zwei Statements: Eine Krawatte des türkischen Staatsgründers Atatürk und einen "Nein"-Button. - © APA/dpa/Peter Kneffel

Türkei

100.000 Austrotürken können an Referendum teilnehmen6

  • Bei Parlamentswahl 2015 kam AKP in Österreich auf 69 Prozent - Rege Beteiligung an erstem Tag des Verfassungsreferendums.

Wien. Bei strahlendem Sonnenschein zeichnete sich am ersten Tag der Stimmabgabe zum Verfassungsreferendum unter den Türken in Wien eine rege Wahlbeteiligung ab. Wähler drückten sich im türkischen Konsulat die Klinke in die Hand. Hasan Altun, nach eigenen Angaben als Freiwilliger an der Urne zur Begleitung der Wahl postiert... weiter




Zwischen Erdogan und Zwarte Piet: Denk-Parteigründer Tunahan Kuzu (l.) und Selcuk Öztürk (M.) mit Neo-Parteimitglied und TV-Moderatorin Sylvana Simons im Parlament in Den Haag. - © afp/anp/Jerry Lampen

Denk Partei

Europas erste Migrantenpartei13

  • Eine Annäherung an die niederländische Partei Denk: Multikulti oder Ankara-hörig und nationalistisch?

Amsterdam. Mitten in der Nacht zum Samstag den 16. Juli erscheint auf der Facebook-Seite der "Bewegung Denk" ein euphorischer Bericht. "Die Demokratie hat gewonnen" steht dort, und darunter: "Seit sie existiert, hat die Türkei viel unter Militär-Coups zu leiden gehabt... weiter




Integration

Kern und Moslem-Vertreter betonen "gemeinsame Verantwortung"10

  • Bundeskanzler empfing nach Pro-Erdogan-Demonstrationen Islam-Vertreter im Kanzleramt.

Wien. In Folge der jüngsten Pro-Erdogan-Demonstrationen hat Bundeskanzler Christian Kern Vertreter islamischer Gruppierungen im Kanzleramt empfangen. Man sei sich bewusst, dass es eine "gemeinsame Verantwortung für die Sicherheit im Land" gebe, sagte er danach... weiter




Migranten

Hofer fordert Stopp für Einbürgerungen von Türken10

  • Wegen angeblicher illegaler Doppelstaatsbürgerschaften und mangelnder Kooperationsbereitschaft Ankaras.

Wien. Der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer fordert ein Aussetzen der Verleihung von österreichischen Staatsbürgerschaften an türkische Migranten. Grund ist, dass er illegale Doppelstaatsbürgerschaften vermutet. Der freiheitliche Präsidentschaftskandidat argumentiert in einer Aussendung, dass sich die Türkei bisher weigere... weiter




NEUER VORSITZENDER DER ISLAMISCHE GLAUBENSGEMEINSCHAFT: IBRAHIM OLGUN - © APA/IGGI...

Islamische Glaubensgemeinschaft

"Ein Präsident für alle Muslime"143

  • Ibrahim Olgun ist neuer Präsident der IGGiÖ. Trotz interner Streitigkeiten weckt der Generationenwechsel Hoffnungen.

Wien. Für Außenstehende machte die Islamische Glaubengemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) in den vergangenen Tagen und Wochen mitunter einen chaotischen Eindruck. Eigentlich hätte vergangenen Sonntag doch noch kein neuer Präsident gewählt werden sollen. Wie schon einige Male zuvor war auch der Termin am 19. Juni abgesagt worden... weiter




Yunus Emre

Versuch einer "anderen" Türkei17

  • Das vom türkischen Präsident Erdogan gegründete Yunus Emre Institut soll in Wien den kulturellen Austausch fördern.

Wien. "Es fehlt noch schlichtweg an Aufmerksamkeit", beklagt sich Mevlüt Bulut, Direktor des jungen Yunus Emre Instituts, ein türkisches Kulturzentrum mit Sitz in Wien Alsergrund. Anzug, Frisur und Körpersprache Buluts wirken strikt. Auf dem Tisch und den Regalen stapeln sich Abzeichen, Bilder, die österreichische und türkische Fahnen... weiter




Die türkischen Küstenstädte Cesme und Dikili sollen die ersten Flüchtlinge in Empfang nehmen, die ab Montag aus Griechenland in die Türkei zurückgeschickt werden sollen. - © APAwe / Reuters, Umit Bektas

Abschiebung

Amnesty: Türkei zwingt Syrer zur Rückkehr11

  • Fast täglich Männer, Frauen und Kinder zurückgeschickt. Türkei ist "kein sicherer Drittstaat".

Ankara. Die Türkei soll in den vergangenen Wochen massenhaft Flüchtlinge aus Syrien in das Bürgerkriegsland abgeschoben haben. Seit Jänner seien fast täglich Männer, Frauen und Kinder in Gruppen von bis zu 100 Menschen gegen ihren Willen zurückgeschickt worden, berichtete die Menschenrechtsorganisation Amnesty International am Donnerstag... weiter




Für junge Schauspieler mit und ohne Migrationshintergrund gegründet : Die Schauspielakademie divercitylab. - © Sabine Bruckner und StreetlifeMad

Migrantentheater

"Ein verdammtes Dilemma"5

  • Seit 2010 forciert Wien "Interkulturalität" und "Migrant Mainstreaming" im Kulturbereich. Ein Blick auf Migranten im Wiener Kulturbetrieb der vergangenen Jahrzehnte.

Wien. 1994. Die damals 24-Jährige in Istanbul geborene Asli Kislal ist seit fünf Jahren in Wien. 1994 betritt sie das erste Mal das Franz-Schubert-Konservatorium für Musik und darstellende Kunst - als Schülerin, aber auch als Ausländerin. Die Einstellungen der Lehrenden teilen sich, ob Aslis Herkunft, in zwei Pole: "Es gab Lehrer die sagten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung