• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ski alpin

Es muss nicht die Streif sein

  • Matthias Mayer würde am Freitag in Kitzbühel gerne seinen Super-G-Sieg vom Vorjahr wiederholen.

Kitzbühel. (may) 2, 13, 2, 1: Diese Zahlenreihe macht ihn automatisch zu einem Favoriten - handelt es sich dabei doch um seine bisherigen Super-G-Platzierungen in Kitzbühel. Gemeint ist natürlich Matthias Mayer. Weil bei ihm bekanntlich im Vorjahr der Einser aufleuchtete - der erste Sieg des Abfahrts-Olympiasiegers nach seinem schweren Sturz in... weiter




Wenn die Ski-Asse sich die Streif hinunterstürzen, fachsimpelt die Prominenz (r. Christian Kern 2017 mit Arnold Schwarzenegger) und jubelt die Menge. - © apa/BKA/Andy Wenzel; apa/Herbert Neubauer

Kitzbühel

Die perfekte Inszenierung1

  • Der Mix aus Show, Sport und Glamour funktioniert - die Hahnenkammrennen sind ein Turbo für die Wirtschaft.

Kitzbühel. Es geht um die Wurst. Im übertragenen wie im buchstäblichen Sinne. Während die Stars des alpinen Skirennsports bei den Weltcuprennen in Kitzbühel von Freitag bis Sonntag Kopf, Kragen und Kreuzband riskieren, lädt der Stanglwirt am Freitag erst einmal zur Weißwurstparty... weiter




Ski alpin

"Nicht in Ordnung"

  • Kitzbühel-Vermarkter Harti Weirather kritisiert Berichte über Vergewaltigungsvorwürfe gegen Toni Sailer.

Kitzbühel. Ganz unbelastet von Nebengeräuschen gehen die Kitzbühel-Rennen nicht über die Bühne. Am Dienstag hatten die Tageszeitung "Der Standard" sowie die Online-Medien dossier.at und oe1.orf.at von Vergewaltigungsvorwürfen gegen den aus Kitzbühel stammenden Ski-Helden Toni Sailer aus dem Jahr 1974 berichtet... weiter




Auch Christopher Neumayer hatte mit den Sprüngen zu kämpfen, klassierte sich aber überraschend auf Rang acht.

Ski alpin

Die Streif im Grenzbereich13

  • Hahnenkamm-Rennen: Das erste Training brachte weite Sprünge, einige Stürze und Fahrer-Kritik.

Kitzbühel. Das erste Training für die Herren-Abfahrt am Samstag (11.30 Uhr) in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach dem Abschwingen hochgehen lassen. Vor allem die Sprünge in der Mausefall und der Alten Schneise gingen auf den schnellen Schneeverhältnissen bei hohem Luftstand zu weit... weiter




Johannes Kröll in Aktion während des 1. Abfahrtstrainings der Herren auf der Streif in Kitzbühel. - © APAweb/APA, Hans Klaus Techt

Ski alpin

Flugshow auf Streif

  • Ski Abfahrtstraining ließ Gemüter hochgehen.

Kitzbühel. Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Ski-Herren am Samstag in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach dem Abschwingen hochgehen lassen. Vor allem die Sprünge in Mausefall und Alte Schneise gingen auf den schnellen Schneeverhältnissen bei hohem Luftstand zu weit... weiter




Weltcupsieg Nummer 53 gelang Marcel Hirscher am Sonntag in Wengen.

Ski alpin

In Kitz wackelt Maier-Rekord3

  • Marcel Hirscher kann nach seinem Wengen-Triumph die 54 Weltcupsiege des Herminators erreichen.

Wengen. (may) Was immer er derzeit macht, wie immer er derzeit fährt, ob auf eisiger, griffiger oder weicher Piste - am Ende ist er der Sieger: Marcel Hirscher. Mit perfekten Läufen gewinnt er haushoch (Alta Badia), mit schweren Fehlern knapp (Madonna... weiter




"Es gibtfür eine Verletzung keinen richtigen Zeitpunkt, aber das ist unglaublich bitter",wird Leitinger in einer Aussendung des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV)zitiert. - © APAweb, ap, Gabriele Facciotti

Ski alpin

"Unglaublich bitter"

  • Traum von Olympia geplatzt: Skirennläufer Roland Leitinger riss sich auf der Reiteralm das Kreuzband.

Wengen. Skirennläufer Roland Leitinger muss den Traum von der Teilnahme an den Olympischen Spielen vorerst begraben. Der Riesentorlauf-Vizeweltmeister riss sich am Donnerstag beim freien Skifahren auf der Reiteralm bei einem Sturz das vordere Kreuzband im rechten Knie... weiter




In der Bergkulisse von Wengen ist der Fahrer (im Bild Max Franz) nicht immer der Hauptdarsteller. - © ap/Facciotti

Ski alpin

Der Anfang vom Ende

  • In Wengen starten die 88. Lauberhornrennen mit der Kombination - deren Tage sind gezählt.

Wengen. Ohne den im Gesamtweltcup führenden Marcel Hirscher und Pokalverteidiger Alexis Pinturault geht am Freitag in Wengen die alpine Kombination mit Abfahrt und Slalom in Szene (10.30/14 Uhr/ORFeins). Die Topstars gönnen sich im dichten Weltcupkalender vor Olympia also eine kurze Pause und schauen bei der Kugelvergabe aus der Ferne zu... weiter




Ski alpin

Von der Leichtigkeit des Siegens

  • Bei Hirscher ist die Freude am Skisport zurück - das macht ihn derzeit fast unschlagbar. Shiffrin in Flachau Favoritin.

Adelboden. Saisonsieg Nummer vier im Slalom, der insgesamt siebente Weltcuperfolg in diesem Winter - wie Mikaela Shiffrin bei den Damen ist Marcel Hirscher bei den Ski-Herren derzeit auf seinem Triumphzug nicht zu stoppen. Auf den 28-Jährigen warten auf dem Weg zu einer möglichen siebenten großen Kristallkugel nun die weiteren Slalomklassiker in... weiter




Hirscher könnte sich derzeit selbst nicht entscheiden, ob er im Riesentorlauf oder Slalom besser ist. "Es funktioniert beides sehr gut. Es läuft für uns richtig klass'. - © APAweb, afp, Fabrice Coffrini

Adelboden

Hirscher zementiert Vormachtsstellung4

  • Marcel Hirscher holt sich mit Slalom-Sieg zweites Adelboden-Double nach 2012.

Adelboden. Fast auf den Tag genau einen Monat vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang hat Marcel Hirscher am Sonntag seine Vormachtstellung im alpinen Weltcup untermauert. Nach dem Riesentorlauf-Sieg am Samstag holte der 28-jährige Salzburger am Sonntag auch den Slalom-Triumph und damit sein zweites Adelboden-Double nach 2012... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung