• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Baltikum

Fluchtpunkt ohne Wiederkehr

  • Das Baltikum gilt als beliebtes Ziel russischer Emigranten. Viele versuchen von dort aus, auf ihr Heimatland positiv einzuwirken.

Riga/Tallinn. Manchmal sind es lange Prozesse, die sich in einem einzigen Ereignis verdichten. Der Abschuss der Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine war für Jewgenija Tschirikowa so ein Moment. Oder die Schlacht um den Flughafen von Donezk, zumindest für Andrej Rodionow. Damit seien für ihn "alle Dämme gebrochen", sagt er heute... weiter




Rund ein Drittel der Einsätze im Mittelmeer leisten derzeit nichtstaatliche Vereine (im Bild eine Aktion der auf Malta ansässigen Organisation MOAS vor der libyschen Küste). - © reu/Darrin Zammit Lupi

Flüchtlinge

Moral im Zwielicht6

  • Private Retter geraten wegen der Bergung von Flüchtlingen verstärkt unter Druck.

Rom/Brüssel/Wien. Die "Iuventa" kann derzeit nicht auslaufen. Das Schiff der deutschen Nichtregierungsorganisation (NGO) Jugend Rettet, mit dem der Verein im Mittelmeer Flüchtlinge aus Seenot birgt, ist beschlagnahmt und nach Sizilien überführt worden. Die italienischen Behörden wollen es durchsuchen... weiter




Rechtsextremismus

Kapitän von Identitären-Schiff festgenommen2

  • Zehn verdächtige Crew-Mitglieder wurden verhaftet. Das Schiff der rechtsextremen Bewegung liegt derzeit in Nordzypern.

Famagusta. Der Kapitän eines von der rechten "Identitären Bewegung" gecharterten Schiffes und neun Besatzungsmitglieder sind nach Medienberichten in Nordzypern festgenommen worden. Ein Gericht in der Hafenstadt Famagusta habe gegen die zehn Verdächtigen einen eintägigen Gefängnisaufenthalt angeordnet... weiter




"Lassen wir es nicht zu, dass Soros zuletzt lacht!" , ließ die Regierung gegen den Investor plakatieren, der liberale NGOs unterstützt. - © afp

George Soros

Ehrenbürger und Hassfigur5

  • Am Samstag stellt Ungarns Regierung die Plakatkampagne gegen George Soros ein. Feindbild Orbáns bleibt er dennoch.

Budapest. "Civis Honoris Causa Budapestini" steht auf der Medaille aus 18-karätigem Gold, die der mittlerweile 86-jährige George Soros wohl noch irgendwo griffbereit hat. Sie wurde dem US-Mäzen und Holocaust-Überlebenden im Jahr 2002 von der Stadt Budapest verliehen... weiter




Ein Flüchtlingsboot im Mittelmeer, aufgenommen am 23. Juni 2017. Die rechtsextremen Identitären haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie man die Menschen retten will - sie wollen sie zurück nach Libyen bringen. - © Reuters/Darrin Zammit Lupi

Rechtsextremismus

Rechte Störer36

  • Identitäre sammeln Geld für "Anti-NGO"-Schiff auf rechtem Web-Portal.

Wien. Die vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) als "offen rechtsextrem" eingestufte "Identitäre Bewegung" (IB) sammelt bereits seit einiger Zeit Geld für ein hochseetaugliches Schiff. NGOs, die im Mittelmeer Flüchtlinge vor dem Ertrinken retten, wollen sie damit bei ihrer Arbeit stören... weiter




Ein Rettungsschiff von "Ärzte ohne Grenzen" fährt in den Hafen von Neapel ein - die italienische Regierung droht nun mit einer Hafensperre. - © APA, ap, Cesare Abbate/ANSAGrafik

Flüchtlinge

Italien will Einfahrt in Häfen verwehren42

  • Rom könne nicht mehr die ganze Last tragen und versucht Druck auf Brüssel auszuüben.

Rom. Angesichts der dramatisch angestiegenen Flüchtlingsankünften droht Italien der EU damit, Schiffen mit geretteten Flüchtlingen die Einfahrt in italienischen Häfen zu verwehren. Dies verlautete am Mittwoch aus diplomatischen Kreisen in Rom nach einem Treffen zwischen dem italienischen Botschafter bei der EU, Maurizio Massari... weiter




Ungarn

Van der Bellens Drahtseilakt in Budapest

  • Österreichs Bundespräsident zu Besuch inmitten der Diskussion um die Schließung von Soros’ Universität sowie dem neuen NGO-Gesetz.

Budapest. Sollte Alexander van der Bellen einen gemütlichen Antrittsbesuch im Zeichen des 150. Jubiläums des Ausgleichs zwischen den Habsburgern und den Ungarn geplant haben, war der Zeitpunkt dafür ungünstig. Noch während der Pressekonferenz des Bundespräsidenten mit seinem ungarischen Amtskollegen János Áder im Sándor-Palast auf der Budaer Burg... weiter




"Frauen sind bereit, sich den Problemen des Landes anzunehmen. Doch ohne die Männer können sie nichts tun", sagt Tom Henry Onyango, hier im Bild mit seiner Familie. - © fibReportage

Frauenrechte

Emanzipation auf Kenianisch18

  • In Kenias patriarchaler Gesellschaft haben Frauen kaum Rechte. Ein EU-Projekt will das ändern.

Nairobi. Ein Mann schlägt auf seine schwangere Ehefrau ein, bis sie auf dem Boden liegt. Ihre Wehen beginnen, er ignoriert sie, scherzt stattdessen mit Freunden. Es ist die Szene eines Theaterstücks, das im Slum der drittgrößten Stadt Kenias, Kisumu, aufgeführt wird. Fern der Realität ist sie jedoch nicht... weiter




Gestrandet: Drei Millionen Menschen sind im Jemen auf der Flucht. - © reuters/Zeyad

Jemen

Cholera sucht den Jemen heim - 3000 Neuinfektionen täglich2

  • Ärzte ohne Grenzen warnen vor "nie da gewesener Katastrophe". Millionen auf Hilfe angewiesen.

Wien. Die Wirtschaft ist zusammengebrochen, es gibt kaum Wasser, kaum Nahrung, kaum Treibstoff, kaum Medikamente - dafür drei Millionen Binnenflüchtlinge. Der Jemen an der Südspitze der Arabischen Halbinsel ist seit jeher verarmt, jetzt tobt ein gnadenloser Bürgerkrieg, das Land steht vor dem Kollaps... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen respektiert der Arbeit von NGOs: "Sie helfen dort, wo andere nicht mehr helfen können, sie lassen niemanden alleine". - © APAweb/HBF/CARINA KARLOVITS

Zivilgesellschaft

Bundespräsident lobt Flüchtlingshilfe von NGOs2

  • Sei "als Teil der Zivilgesellschaft nicht hoch genug einzuschätzen" - Kritik kam von Kurz und Traiskirchen-Chef.

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat Vertreter der Hilfsorganisationen Caritas, Rotes Kreuz, Diakonie und Ärzte ohne Grenzen getroffen und die Arbeit der NGOs gelobt. Organisationen aus dem Nicht-Regierungs-Bereich waren in den vergangenen Tagen für ihre Flüchtlingshilfe von Außenminister Sebastian Kurz sowie vom langjährigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung