• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der neue Deutsche Buchpreisträger Robert Menasse.

Buchpreis

Menasses Chance auf Buchpreis-Doppelschlag

  • Robert Menasses Roman "Die Hauptstadt" ist auch für den Österreichischen Buchpreis auf der Shortlist.

Frankfurt/Wien. Der frisch gekürte Deutsche Buchpreisträger Robert Menasse hat am 7. November die Chance auf einen Preis-Doppelschlag: Er steht mit seinem eben in Frankfurt ausgezeichneten Roman "Die Hauptstadt" auch auf der Shortlist für den Österreichischen Buchpreis... weiter




Robert Menasse als Fotograf beim Deutschen Buchpreis 2017 im Römer in Frankfurt. Zum 13. Mal wurde die Auszeichnung für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres vergeben.  - © dpa / Arne Dedert

Deutscher Buchpreis

Die Begründung der Jury2

  • "Dramaturgisch gekonnt gräbt er leichthändig in den Tiefenschichten jener Welt, die wir die unsere nennen."

Frankfurt. Der österreichische Autor Robert Menasse (63) hat am Montag in Frankfurt für seinen Roman "Die Hauptstadt" den Deutschen Buchpreis 2017 erhalten. Im Folgenden die Begründung der Jury im Wortlaut: "Das Humane ist immer erstrebenswert, niemals zuverlässig gegeben: Dass dies auch auf die Europäische Union zutrifft... weiter




Den besten deutschsprachigen Roman hat 2017 der österreichische Schriftsteller Robert Menasse geschrieben, befand die Jury des Deutschen Buchpreises. - © dpa / Arne Dedert

Literatur

Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis10

  • Der österreichische Autor wurde für seinen Europa-Roman "Die Hauptstadt" ausgezeichnet.

Frankfurt. Sein Essay "Der Europäische Landbote" wurde von der Friedrich Ebert Stiftung Berlin als "Das Politische Buch 2013" ausgezeichnet. Sein Europa-Roman "Die Hauptstadt" ist am Montag mit dem Deutschen Buchpreis 2017 gewürdigt worden. Bei dem überzeugten Europäer Robert Menasse geht politisches Engagement und literarische Qualität Hand in... weiter




Der österreichische Autor Robert Menasse ist für seinen Roman "Die Hauptstadt" nominiert. - © APA, dpa, Arne Dedert

Frankfurter Buchmesse

Zwei Österreicher im Rennen um Deutschen Buchpreis2

  • Franzobel und Robert Menasse nominiert für besten deutschsprachigen Roman: Verleihung am Abend.

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Sechs Autoren, darunter zwei Österreicher, konkurrieren um den Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman, der am Montagabend in Frankfurt vergeben wird: Gerhard Falkner ("Romeo oder Julia"), Franzobel ("Das Floß der Medusa"), Thomas Lehr ("Schlafende Sonne"), Robert Menasse ("Die Hauptstadt")... weiter




Literatur

Kosmopolitismus und Kleinstaaterei3

  • Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse präsentiert einen virtuosen Roman über das Kräftefeld, das in Europas Hauptstadt wirkt.

Ein mysteriöser Mord mit verschwundener Leiche im Hotel Atlas in Brüssel. Und ein herrenlos durch Brüssel laufendes Schwein. Verschwörungstheorien über ein geheimes Netzwerk katholischer Killer, Beschreibungen des Treibens der EU-Bürokratie, die sich aus Zynikern, Idealisten und Schreibtischhengsten aller Mitgliedsstaaten zusammensetzt... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Robert Menasse

Auszeichnung für einen leidenschaftlichen Europäer4

  • Robert Menasse in Brüssel mit dem europäischen Buchpreis ausgezeichnet.

Brüssel. Es kam anders als gedacht: Schriftsteller Robert Menasse begab sich 2010 nach Brüssel, um einen Roman über das Leben im vermeintlichen Technokraten-Zentrum der Europäischen Union zu schreiben. Er wolle im Dickicht der europäischen Institutionen das wahre Europa erforschen. Aus dem Roman-Projekt wurde vorerst nichts... weiter




Robert Menasse

"Heinrich-Mann-Preis" für Robert Menasse

  • Begründung der Jury: "Ein Aufklärer vom alten Schlag".

Berlin. Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse nahm am Mittwoch in der Berliner Akademie der Künste den mit 8.000 Euro dotierten  "Heinrich-Mann-Preis 2013" entgegen.  Die Jury ehrt damit "vor allem auch den Europäer Robert Menasse", der etwa in dem Essay "Der Europäische Landbote" den Vorwurf widerlege... weiter




Barbara Albert erhält für ihre Filmregiearbeiten den Kunstpreis 2012. - © apa/Nick Albert

Österreichischer Kunstpreis 2012

Österreichischer Kunstpreis auch an Barbara Albert

Wien. Michael Kienzer, Barbara Albert, Robert Menasse, Matthias Herrmann, Erich Kleinschuster, Linda Christanell, Winfried Opgenoorth und das Kunstvermittlungs-Büro trafo.K erhalten den Österreichischen Kunstpreis 2012. Die mit 12.000 bzw. 15.000 Euro (Sparte Film) dotierten Preise werden am 29. Jänner 2013 in der Wiener Hofburg überreicht... weiter




Franz Fischler (links) und Robert Menasse: Wie geht europäische Demokratie? - © (c) krischanz.zeiller./Novomatic

Robert Menasse

Das Abendland in der Nacht30

  • "Der Europäische Landbote" entfacht eine Debatte - über Kunstmäzene.

Robert Menasse ist Autor - und ein eminent politischer Kopf. Also fasste er die Idee, sich für einige Monate nach Brüssel zu begeben, um dort - im Dickicht der europäischen Institutionen - das wahre Wesen Europas zu erkunden. Herausgekommen ist ein kluges Büchlein auf 112 Seiten... weiter





Werbung




Werbung