• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Abkommen unterschrieben haben am Montag DUP-Vertreter Jeffrey Donaldson (vorne links) und Tory-Fraktionsführer Gavin Williamson. Premierministerin Theresa May (hinten rechts) und DUP-Chefin Arlene Foster sahen in der Downing Street lediglich zu. - © reuters/D. Leal-Olivas

Regierungsbildung in London

Pakt mit der DUP wird teuer für May2

  • Für die Unterstützung der Tories durch die DUP bekommt Nordirland eine Milliarde Pfund zusätzlich.

London. Nordirlands kleine Partei der Demokratischen Unionisten (DUP) hat am Montag eingewilligt, die konservative Minderheitsregierung Theresa Mays auf zwei Jahre hin zu stützen. Die DUP will mit der Regierung stimmen, wo es um den Haushalt, finanzielle Angelegenheiten, Sicherheitsfragen und Brexit geht... weiter




Am Montag steigt EU-Chefverhandler Barnier . . .

Brexit

Startschuss für die Trennung6

  • Am Montag starten die Brexit-Verhandlungen zwischen London und Brüssel. Grund für Streit gibt es genug.

Brüssel/Wien. Eines ist schon vor dem Start der Brexit-Verhandlungen am Montagvormittag klar: Die Gespräche zwischen London und Brüssel werden äußerst kompliziert - Anlass zum Streit gibt es genug. Der 19. Juni steht schon länger als erster Verhandlungstag fest. Doch war zuletzt darüber spekuliert worden, ob das Datum eingehalten werden kann... weiter




Grund zum Jubeln hat Labour-Chef Corbyn. Stärkste Kraft bleibt aber die konservative May (Mitte). Sie will mit der Nordirin Arlene Foster (links.) und deren DUP zusammenarbeiten.  - © afp/T. Ireland, C. McQuillan

Parlamentswahlen

Die Unionisten als Königsmacher11

  • Die Tories wollen mit der protestantischen DUP aus Nordirland zusammenarbeiten. Das könnte am Brexit einiges ändern.

Die konservativen Tories haben die Mehrheit im britischen Parlament, aber nicht die absolute. Wo liegt das Problem? Auf dem Kontinent ist eine relative Mehrheit ganz normal, im britischen politischen System ist das nicht vorgesehen. Das britische Wahlrecht hat vor allem den Sinn, dass eine einzelne Partei mit klarer Mehrheit regieren kann... weiter




Die britische Polizei sucht nach dem Londoner Anschlag nach Komplizen. - © afp/Leal-Olivas

Großbritannien

Der IS liefert nur die Zündschnur

  • Woher kommt die blinde Wut, die Menschen zu alles zerstörenden Bomben werden lässt?
  • Das Beispiel Großbritannien zeigt, wie der Abbau zivilisatorischer Errungenschaften zu Hass führt.

Wien. Der Islamische Staat (IS) verzeichnet erschreckend viele Neuzugänge in Europa. Zuletzt in Großbritannien - und in Frankreich, wo ein 40 Jahre alter Informatiker vor der Pariser Kathedrale Notre Dame mit dem Ruf "Das ist für Syrien!" einen Polizisten attackiert hat. Farid I... weiter




- © afp/J. Tallis

UK-Wahl

May holpert in Richtung Ziel

  • Die Exit Polls halten es für möglich, dass die Tories die absolute Mehrheit verlieren.

London. Theresa Mays Partei holte die Mehrheit in den britischen Parlamentswahlen - die absolute verpassten die Tories aber knapp. Laut den Exit Polls, den größten Nachwahlbefragungen im Land, kommen die Konservativen auf 314 Sitze, das sind genau zwölf zu wenig für eine absolute Mehrheit... weiter




Die britische Polizei sucht nach dem Londoner Anschlag nach Komplizen. - © afp/Leal-Olivas

Großbritannien

Der IS liefert nur die Zündschnur8

  • Woher kommt die blinde Wut, die Menschen zu alles zerstörenden Bomben werden lässt?
  • Das Beispiel Großbritannien zeigt, wie der Abbau zivilisatorischer Errungenschaften zu Hass führt.

Wien. Der Islamische Staat (IS) verzeichnet erschreckend viele Neuzugänge in Europa. Zuletzt in Großbritannien - und in Frankreich, wo ein 40 Jahre alter Informatiker vor der Pariser Kathedrale Notre Dame mit dem Ruf "Das ist für Syrien!" einen Polizisten attackiert hat. Farid I... weiter




Die Unterhauswahlen in Großbritannien dürften doch nicht mehr so eindeutig ausgehen. In jüngsten Umfragen kann Labour den Rückstand verringern. - © APAweb / Reuters, Russell Boyce

Großbritannien

Labour holt auf4

  • Vorsprung der Konservativen schmilzt weiter.

London. Der Vorsprung der Konservativen von Premierministerin Theresa May vor der Labour Party schmilzt. Einer am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Institutes YouGov zufolge sinkt die Zustimmung zu den Konservativen um einen Punkt auf 43 Prozent. Zugleich kann Labour um drei Punkte auf 38 Prozent zulegen... weiter




Mays Wahlprogramm stößt auch bei den Tories auf Kritik. - © afp

Großbritannien

Theresa May und die Rache der Pensionisten24

  • In nur einer Woche hat sich der Vorsprung der Tories halbiert. Schuld dürfte sein, dass der Staat auf das Vermögen von Pflegebedürftigen schielt.

London. Zu einem überraschenden Stimmungsumschwung ist es in den letzten Tagen, mitten im britischen Wahlkampf, gekommen. Wähler, deren Unterstützung die regierenden Konservativen sich sicher glaubten, scheinen plötzlich zu Tausenden von Theresa Mays Partei abzurücken - während der Linkssozialist Jeremy Corbyn unerwarteten Zuspruch erfährt... weiter




- © afp/Ben Stansall

Großbritannien

Theresa May zieht ihre Grenzen5

  • Großbritanniens Premierministerin stellte das Wahlprogramm der Konservativen vor.

Halifax/Wien. Es war kein Zufall, dass Theresa May ausgerechnet in Halifax das Wahlprogramm der Tories vorstellte. Die Arbeiterstadt mit ihren 80.000 Einwohnern hat seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs lediglich zwei konservative Abgeordnete ins britische Parlament entsandt, wobei der letzte Wahlerfolg der Tories aus dem Jahre 1983 datiert... weiter




Brexit

Beharren, blockieren, bezwingen3

  • Die EU befürchtet, Großbritannien könnte sie bei den Brexit-Gesprächen erpressen. Der dortige Wahlkampf verschärft die Anti-EU-Stimmung.

Wien. Liegt es daran, dass Großbritannien sich mitten im Wahlkampf befindet? Dass die konservativen Tories vor den Neuwahlen am 8. Juni noch einmal deutlich machen wollen, vor Brüssel sicher nicht klein beizugeben? So wirkt es jedenfalls, denn London liegt derzeit viel daran, den Wählern klarzumachen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung