• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Paläontologie

Schwefel unschuldig am größtem Artensterben der Erdgeschichte5

  • Sauerstoffmangel machte Lebewesen immer wieder zu schaffen.

Wien/Graz. Bis jetzt war Schwefel der Hauptverdächtige für das größte Massenaussterben der Erdgeschichte vor 252 Millionen Jahren. Damals verschwanden neun von zehn Arten und die Lebewelt konnte sich nur sehr langsam erholen. Österreichische Forscher fanden nun mit Kollegen reiche Eisenvorkommen aus dieser Zeit, die Schwefel massiv entlasten... weiter




Paläontologie

Europäer stammen von Ur-Bauern ab7

  • Landwirtschaft hat sich durch Migration verbreitet, nicht durch Weitergabe von Wissen.

Wien/Innsbruck. Die heutigen Europäer stammen einer neuen Studie zufolge von Bauern aus der Ägäis ab, die vor einigen tausend Jahren über die Balkan- und Mittelmeerroute kamen und die hiesigen Jäger und Sammler verdrängten. Demnach hat sich die Landwirtschaft in Europa durch Migration und nicht durch die Weitergabe von Wissen ausgebreitet... weiter




Frühgeschichte

Die Baumeister der Neandertaler3

  • Frühmenschen fertigten Strukturen aus Tropfstein.

Bordeaux/Wien. (knau) Schon die Vorfahren des modernen Menschen erbauten komplexe Strukturen. Französische Wissenschafter haben 400 Tropfsteine entdeckt, deren Formen von Menschenhand geschaffen worden sein musste, berichten sie im Fachjournal "Nature". Die Objekte der Untersuchungen stehen in der Bruniquel-Höhle im Südwesten Frankreichs... weiter




Paläontologie

Frühmenschen dienten Raubtieren als Nahrung1

Wien. (est) Vorfahren des modernen Menschen vor 500.000 Jahren dienten Raubtieren als Nahrung. Das berichten französische Forscher im Fachjournal "Plos One". Das Team um Camille Daujeard vom Nationalen Naturhistorischen Museum hat den Oberschenkelknochen eines Frühmenschen untersucht... weiter




Dinos wie der Brachiosaurus dominierten vor 150 Millionen Jahren. - © Words&Pictures/Science Photo Library/Corbis

Paläontologie

Dinosaurier starben langsam10

  • Artenvielfalt der Dinos soll bereits viele Millionen Jahre vor Meteoriten-Einschlag geschrumpft sein.

Reading/Bristol. (est) In der Evolution starben die Dinosaurier langsam, nicht mit einem Schlag. Zu diesem Schluss kommen britische Forscher, die das Aussterben der Riesenechsen mit statistischen Methoden analysiert haben. Ihnen zufolge begann ein Prozess, bei dem mehr Dino-Arten verschwanden, als neue entstanden... weiter




Der Lystrosaurus scheint ein besonders zäher Vorfahre der heutigen Säugetiere gewesen zu sein. - © Fotolia/Andreas Meyer

Massensterben

Die Kunst, effektiv zu leben2

  • Manche Überlebende des Massensterbens vor 250 Millionen Jahren haben wesentliche Veränderungen erfahren.

Salt LakeCity/Wien. Vor etwa mehr als 250 Millionen Jahren führte eine Ausbruchsserie sibirischer Vulkane zum bisher größten Massensterben auf der Erde. Infolge des Ausbruchs bedeckten große Mengen basaltischer Lava eine riesige Fläche des urzeitlichen Sibiriens... weiter




Paläontologie

Größtes bekanntes Dinosaurier-Skelett in New York zu sehen1

  • "Titanosaurier" war 37 Meter lang und seine Überreste wurden in einem Steinbruch entdeckt.

New York. Das größte bisher bekannte Skelett eines Dinosauriers ist von diesem Freitag an im New Yorker Naturkundemuseum zu sehen. Bis zu seiner offiziellen Benennung durch Paläontologen wurde er wegen seiner Länge von 37 Metern vorläufig "Titanosaurier" (engl.: Titanosaur) getauft, sagte Kurator Mark Norell am Donnerstag... weiter




Paläontologie

Ötzis mütterliche Linie vermutlich ausgestorben2

Bozen. Es scheint so, als würden wir über den Mann aus dem Eis bald mehr wissen als über uns selbst. Nachdem Forscher erst jüngst im Magen-Darm-Trakt der liebevoll Ötzi genannten Gletschermumie eine asiatisch-stämmige Bakterienart entdeckt hatten, wurde jetzt in genetischen Untersuchungen Augenmerk auf die Verwandtschaftsverhältnisse gelegt... weiter




Im modernen Europäer finden sich Gene unterschiedlichster früherer Gruppierungen. - © Corbis/Ch. Boisvieux

Paläontologie

Europäer gestern und heute5

  • Vierte Linie kaukasischer Jäger und Sammler identifiziert - Gene finden sich auch aktuell noch.

Cambridge/Dublin/Wien. Vor 13.000 Jahren wanderte noch eine bislang unbekannte vierte Population von Jägern und Sammlern nach Europa ein. Dies zeigt eine Erbgutanalyse eines internationalen Wissenschafterteams. Diese Bevölkerungsgruppe war zuvor aufgrund der Eiszeit für Jahrtausende in den kaukasischen Bergen vom Rest Europas getrennt... weiter




Dinosaurier

Großes Maul, große Beute7

  • Bei den Dinosauriern lassen sich die Ernährungsgewohnheiten am Kiefer ablesen.

Bristol/Wien. Um ihre Vorliebe für Fleischiges hervorzustreichen, werden Dinosaurier der Gattung Tyrannosaurus Rex häufig mit weit geöffnetem, furchteinflößendem Maul dargestellt. Dies verdeutlichen nicht zuletzt auch Filme wie "Jurassic Park" und Co. Der Öffnungswinkel des Kiefers gilt auch als Hinweis für Forscher... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung