• 1. September 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Strache will am 27. September "neues Zeitalter" einläuten2

Die FPÖ ist am Samstag in Wels in den oö. Intensivwahlkampf gestartet. Bundesparteichef Heinz-Christian Strache erwartet ein "historisches Ergebnis". "Am 27. September wird ein neues Zeitalter in OÖ eingeläutet", prophezeite er vor - nach Parteiangaben mehr als 4.000 - Anhängern... weiter




Sturmwarnung über Oberösterreich3

  • Online-Wahlhelfer der "Wiener Zeitung" für die Landtagswahl am 27. September startet.

Linz. Es herrscht Sturmwarnung für Österreichs Politik: Die Wirtschaft stottert, es fehlen massenhaft Jobs und die meisten Zukunftsindizes reihen das Land nach hinten. Dazu noch die Dauerkrise rund um die Bewältigung der Flüchtlingswelle, die nun mit 71 Toten einen dramatischen Höhepunkt erreicht hat... weiter




Wahlhelfer2015OOe

Ein wenig Wahlhilfe gefällig?12

  • Am 27. September wählt Oberösterreich einen neuen Landtag.
  • Der Online-Wahlhelfer der "Wiener Zeitung" zeigt Ihnen, wie nahe oder wie ferne Sie einer Partei stehen.

Egal, ob Sie Oberösterreicher sind oder nicht: Dieses Experiment ist für jeden eine Herausforderung.Die "Wiener Zeitung" hat den Parteien 30 Fragen gestellt, an denen sich zuverlässig die Geister scheiden. Und der Wahlhelfer der "Wiener Zeitung" stellt Ihnen genau dieselben Fragen... weiter




Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) will bei einer Wahlniederlage zurücktreten. - © APAweb / APA, Herbert Neubauer

Vassilakou tritt bei grünen Verlusten nach Wien-Wahl zurück2

Die Wiener Grünen gehen mit einem erklärten Ziel in die Wahl: Sie wollen wachsen. Gelingt dies nicht, würde Spitzenkandidatin Maria Vassilakou zurücktreten. "Sollte es zu Verlusten kommen, was ich nicht glaube, dann bedeutet das für mich auch, dass es an der Zeit ist, dass die nächste Generation bei den Grünen übernimmt"... weiter




Trump legt sich erneut mit hispanischer Minderheit in USA an

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat sich neuerlich mit den Latinos im Land angelegt. Bei einer live im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz ließ er den Moderator des spanischsprachigen US-Senders Univision am Dienstag von Sicherheitsleuten entfernen... weiter




Davutoglu (links) soll eine Übergangsregierung bilden. Präsident Erdogan will am 1. November wählen lassen. - © APAweb / Reuters, Yasin Bulbul/Presidential Palace Press Office

Erdogan lässt Übergangsregierung bilden1

  • Parlamentswahlen finden am 1. November statt.

Istanbul. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Ministerpräsident Ahmet Davutoglu mit der Bildung einer Übergangsregierung beauftragt. Wie die offizielle Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag meldete, soll Davutoglu innerhalb von fünf Tagen ein Kabinett zusammenstellen... weiter




Bald gibt es neue Wahlkampfplakate mit Konterfeis von Premier Davutoglu und Präsident Erdogan. - © APAweb / AP Photo, Lefteris Pitarakis

Wählen, bis es dem Präsidenten gefällt?2

  • Nachdem eine Regierungsbildung gescheitert ist, sind Neuwahlen in der Türkei unvermeidbar.

Istanbul. Nachdem auch die Koalitionsgespräche zwischen der Regierungspartei AKP und der oppositionellen MHP gescheitert sind, bereitet sich die Türkei auf Neuwahlen vor. "Jetzt wird Erdogan entscheiden", schrieb die türkische Tageszeitung "Hürriyet" am Dienstag, und spielte damit auf das Ablaufen der Frist zur Regierungsbildung am Sonntag an... weiter




Ist die Zeit als Premierminister für Alexis Tsipras bald abgelaufen? - © APAweb/EPA, Alexandros Vlachos

Minister deutet baldige Neuwahlen an1

  • Bereits in drei oder vier Wochen möglich.

Athen. In Griechenland deutet alles auf baldige Neuwahlen hin. Energieminister Panos Skourletis signalisierte am Montag in einem Gespräch mit dem Fernsehsender Skai, dass es bereits in drei oder vier Wochen dazu kommen könnte. Zuvor muss Ministerpräsident Alexis Tsipras die Vertrauensabstimmung im Parlament verlieren... weiter




Präsident Recep Tayyip Erdogan will, dass  alles auf das Kommando der AKP hört.  reuters

Erdogan stellt Neuwahlen in Aussicht3

  • Die Partei des türkischen Präsidenten verlor ihre Mehrheit, doch von einer Koalition hält er wenig.

Istanbul. Von geteilter Macht hält der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht viel. "Mehr als 20 Jahre lang hat die durchschnittlich längste Lebenszeit einer Koalitionsregion drei oder vier Monate betragen. Es hat sogar Koalitionsregierungen gegeben, die 16 Monate gehalten haben", sagte Erdogan nach Angaben von "Hürriyet Daily News"... weiter




Die Proteste , hier ein Bild aus dem Mai, wurden vorerst von der Regierung niedergeschlagen. Doch bald schon könnte das Land wieder in Flammen stehen. - © apa/epa/Dai Kurokawa

Die Angst geht um in Burundi3

  • In dem ostafrikanischen Staat versucht Nkurunziza mit allen Mitteln an der Macht zu bleiben. Nun droht der Bürgerkrieg.

Bujumbura. Als die Polizisten um die Ecke gebogen sind, blicken die Einwohner vorsichtig aus ihren Hoftoren. Ein paar Männer wagen sich in die enge Gasse, linsen, wohin die Uniformierten verschwunden sind. "Wir trauen ihnen nicht, sie erschießen und entführen Leute", sagt ein 30-Jähriger, der seinen Namen nicht nennen will. Die Angst geht um... weiter




zurück zu Schlagwortsuche