• 22. November 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mustafa soll neuer Premier im Kosovo werden

Gut fünf Monate nach den vorgezogenen Parlamentswahlen im Kosovo steht ein Regierungsbündnis fest. Über die Details der Einigung auf eine Koalition zwischen der bisher regierenden Demokratische Partei (PDK) von Hashim Thaci und der größten Oppositionskraft Demokratische Liga (LDK) von Isa Mustafa am Mittwochabend ist noch wenig bekannt... weiter




Bosniens Staatspräsidium angelobt

Sarajevo. Eine Woche nach den Wahlen ist in Sarajevo am Montag das neue dreiköpfige Staatspräsidium angelobt worden. Den achtmonatigen Vorsitz des Staatspräsidiums hat entsprechend dem Rotationsprinzip als Erster der bosnische Serbe Mladen Ivanic, ehemaliger Außenminister, übernommen... weiter




Militär in Burkina Faso gibt Macht ab

  • Der internationale Druck hat offenbar gewirkt. Der langjährige Diplomat Michel Kafando soll als Übergangspräident das Land in Wahlen führen.

Ouagadougou. Der internationale Druck auf das Militär von Burkina Faso war groß: Nach dem Sturz von Langzeitherrscher Blaise Compaore durch eine Volksrevolte hatte es sich an die Macht gesetzt. Doch von der Afrikanischen Union bis hin zu den großen Geldgebern Frankreich und USA - die für Burkina Faso entscheidenden internationalen Akteure drängten... weiter




In langen Warteschlangen wie hier vor der Rumänischen Botschaft in Berlin mussten Wahlberechtigte auch in London und Wien ausharren.  - © APAweb / Reuters, Pawel Kopczynski

Proteste gegen "endlose Endlosschlangen und Tricks"

  • Im Ausland Demos für Sonntagabend angekündigt. Forderung nach längeren Öffnungszeiten der Wahllokale.

Bukarest. Noch während die Wahl um das Präsidentenamt in Rumänien im Gange ist, wird bereits zu Demonstrationen aufgerufen. Die Organisatorin der Veranstaltung in Bukarest, Magdalena Schubert, erklärte der APA, dass man gegen "die endlosen Schlangen und Tricks zur Wahlbehinderung" protestiere... weiter




Überraschender Wahlgewinn von Johannis - © APA (epa)

Johannis gewann Präsidentenwahl in Rumänien

Der deutschstämmige Klaus Johannis (Iohannis) hat laut Hochrechnungen die Präsidentenwahl in Rumänien gewonnen. Der bürgerliche Politiker kam auf 54,81 Prozent der Stimmen und besiegte damit seinen sozialistischen Rivalen, den Ministerpräsidenten Victor Ponta... weiter




Premier Ponta gilt als Favorit - © APA (epa)

Stichwahl um Präsidentenamt in Rumänien begonnen

In Rumänien hat Sonntagfrüh die Stichwahl um das Amt des Staatspräsidenten begonnen. Die Wahllokale öffneten um 6.00 Uhr und sollen um 20.00 Uhr (MEZ) schließen. Bei der Wahl stellt sich Premier Victor Ponta dem deutschstämmigen Herausforderer Klaus Johannis. Ponta gilt als Favorit... weiter




Voves übertraf sein letztes Ergebnis

ABD0052_20141115 - UNTERPREMSTÄTTEN - ÖSTERREICH: Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) anl. des Reformparteitags 2014 am Samstag, 15. November 2014, in der Schwarzl-Halle in Unterpremstätten bei Graz. - FOTO: APA/ERWIN SCHERIAU weiter




Auch Obama unter Druck. Die Zustimmung zu seiner Amtsführung lag zuletzt bei nur noch 42 Prozent. - © APA web / AP Photo, Pablo Martinez Monsivais

Die Gründe der Wähler

  • Zwei Drittel sehen die USA bei den großen Fragen "außer Kontrolle"

Washington. Es gab bei den Kongresswahlen 2014 kein einziges inhaltliches Thema, das die Abstimmung dominiert hätte. Stattdessen haben die Wähler wie erwartet eine allgemeine Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht. Das bekam vor allem die Partei von Präsident Barack Obama zu spüren... weiter




Die US-Politik wird in Zukunft stärker vom Kongress geprägt werden. Die Republikaner haben in beiden Kammern die Mehrheit. - © APAweb / AP, /J. David Ake

Wie sich die US-Politik verändern könnte2

  • Obamas Handlungsspielraum wird eingeschränkt.

Washington. Barack Obamas Demokraten haben nach dem Repräsentantenhaus auch den Senat verloren. Der US-Präsident muss nun eine weitere Einschränkung seines Handlungsspielraums fürchten. Was bedeutet es für die US-Politik, dass die Republikaner erstmals seit 2006 wieder beide Kongresskammern kontrollieren... weiter




Die Wähler haben die Demokraten abgestraft, nun muss Barack Obama auf die Republikaner zugehen. - © APAweb / EPA, Michael Reynolds

Obama setzt auf Pragmatik1

  • Republikaner und Demokraten zu Gesprächen ins Weiße Haus eingeladen.

Washington. Barack Obama schweigt. Doch er handelt schnell. Noch ist das ganze Ausmaß der Wahlniederlage in der Nacht zum Mittwoch nicht absehbar, da lädt der US-Präsident führende Republikaner und Demokraten ins Weiße Haus ein. Bereits am Freitag sollen sie sich treffen.Es ist ein Signal, das Obama hier setzt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 22.11.2014 - Die Jagd nach dem Puck endete für diese beiden Spieler mit einer Kollision an der Bande.

Werbung