• 1. Mai 2016

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

An Iranian woman receives a ballot to cast her vote in the second round of parliamentary elections at a polling station in the town of Robat Karim, some 40 kms southwest of the capital Tehran, on April 29, 2016..Iranians started voting in second round elections for almost a quarter of parliament's seats, the latest political showdown between reformists and conservatives seeking to influence the country's future. Polling stations opened at 8:00 am (0330 GMT) for the ballot which is taking place in 21 provinces, but not Tehran, because no candidate in 68 constituencies managed to win 25 percent of votes cast in initial voting on February 26. Reformists who backed moderate President Hassan Rouhani made big gains in the first round following Iran's implementation of a nuclear deal with world powers, which lifted sanctions blamed for long hobbling the economy. Conservative MPs, including vehement opponents of the West who openly criticised the landmark agreement that reined in Iran's atomic programme, lost dozens of seats and were wiped out in Tehran where reformists won all 30 places in parliament. / AFP PHOTO / ATTA KENARE - © APA (AFP)

Erfolge für Reformer bei Stichwahl zum iranischen Parlament

Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl im Iran haben Moderate und Reformer noch einmal deutlich hinzugewonnen. Wie iranische Medien am Samstag übereinstimmend berichteten, holten die Verbündeten von Präsident Hassan Rouhani mindestens 33 der insgesamt 68 zu vergebenden Parlamentssitze. Die Konservativen gewannen 21 Sitze hinzu... weiter




Gewaltsame Proteste bei Wahlkampfveranstaltung von Trump1

Mehrere hundert Menschen haben am Freitag gegen eine Wahlkampfveranstaltung des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump im US-Staat Kalifornien demonstriert. Sie lieferten sich nach Medienangaben in Burlingame nahe des Internationalen Flughafens von San Francisco gewaltsame Auseinandersetzungen mit Polizisten... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist. Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 21. und 22. April in der Kleinkunstbühne im Theatercafé Graz sowie am 28., 29. und 30. April in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft.

Glossenhauer

Feinungsmorscher8

  • Die Demoskopie hat nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl einen schweren Stand in diesem Land. Wir wollten wissen warum.

Laut einer von dieser Kolumne in Auftrag gegebenen Umfrage ist die Meinung der Österreicher über die heimischen Meinungsforschungsinstitute zur Zeit keine gute.So ergab das jüngste Rumfragen, dass die meisten Menschen hierzulande glaubten, die Meinungsforscher hätten den Fragebogen überspannt... weiter




Wolfgang Glass ist promovierter Politologe und derzeit im Personalbereich tätig. privat

Am Pranger9

Wahlen, die Hochzeiten in einer Demokratie, bringen immer viele Menschen an den Pranger. Insbesondere Politiker werden regelrecht verbal abgeschlachtet. Dadurch kann einem schon ein gesellschaftlicher Aufstieg gelingen, vom Tachinierer zum Stammtischweisen. Doch allzu gerne wechseln wollen wir dann doch nicht mit den bekrittelten Personen... weiter




Bernie Sanders entlässt Hunderte Wahlkampfhelfer

Der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat die Entlassung von Hunderten Wahlkampfhelfern angekündigt. Er wolle sich ganz auf die Vorwahl in Kalifornien Anfang Juni konzentrieren, zitierte die "New York Times" am Mittwoch den selbst ernannten Sozialisten. Daher benötige er in den anderen US-Staaten keine Mitarbeiter mehr... weiter




Spain's King Felipe VI (C) and Queen Letizia are followed by Spanish prime minister Mariano Rajoy (L) as they arrive at the Alcala de Henares University to attend the Cervantes literary award ceremony in Alcala de Henares on April 23, 2016. .Mexican writer Fernando del Paso denounced today, after receiving the Cervantes literary award, the "oppressive law" which allows the Mexican police "seizing and even shooting in demonstrations" those considered to threaten public order. / AFP PHOTO / PEDRO ARMESTRE - © APA (AFP)

Spaniens König Felipe startet neue Regierungskonsultationen

Spaniens König Felipe VI. beginnt am Montag (ab 10.00 Uhr) eine letzte Runde von Konsultationen mit den Parteiführern über eine mögliche Regierungsbildung. Wenn sich in den zweitägigen Gesprächen keine Mehrheit für eine neue Regierung abzeichnet, wird der Monarch das Parlament auflösen und Neuwahlen für den 26. Juni ansetzen... weiter




Die Bundespräsidentenwahl läuft. Sechs Kandidaten haben sich um das höchste Amt im Staat beworben. - © APAweb / APA, Hans Klaus Techt

Österreich wählt den Bundespräsidenten38

  • 6,382.484 Österreicher wahlberechtigt.
  • Unterschiedlicher Wahlschluss in den Bundesländern.
  • Mit live-Blog

Wien. Die Österreicher sind heute, Sonntag, zur Wahl des neuen Staatsoberhauptes aufgerufen. Dass die Entscheidung bereits am Wahltag fällt, gilt als praktisch ausgeschlossen: Denn um Präsident zu werden, müsste einer der Amtsanwärter mehr als 50 Prozent erreichen - was bei sechs Bewerbern praktisch ausgeschlossen ist... weiter




Keiko Fujimori will es wieder wissen

  • Die Tochter des Ex-Machthabers geht erneut als Favoritin in die Stichwahl um Perus Präsidentenamt und hat diesmal bessere Karten als 2011.

Lima. Nach Jahren der Diktatur ändert ein Land oft seine Verfassung insofern, als das Staatsoberhaupt nur eine Periode im Amt bleiben darf. Besonders, wenn es sich um ein Land mit Präsidialsystem handelt.In Peru ist nach der Herrschaft von Alberto Fujimori (1990 bis 2000) ein dementsprechender Verfassungszusatz im Jahr 2000 eingeführt worden:... weiter




Christian Ortner.

Christian Ortner am Freitag

Implodiert der Westen?46

  • Drei spannende Wahlgänge werden schon bald darüber entscheiden, ob die westliche Welt, wie wir sie kennen, überlebt - oder zerbricht.

Wer heute prophezeite, dass in wenigen Jahren sowohl die EU als auch das westliche Militärbündnis Nato in ihrer heutigen Gestalt Geschichte sein werden, dürfte sich ziemlich schnell in der Spinner-Ecke des öffentlichen Diskurses finden, dort, wo eifrig über die Bilderberger-Weltverschwörung und die dunkle Macht der Familie Rothschild getuschelt... weiter




Ficos linksgerichtete Smer-Partei entschied die Wahl zwar für sich, schnitt aber deutlich schlechter ab als erwartet. - © APAweb / AFP, Samuel Kubani

Wahlsieger Fico erwartet schwierige Regierungsbildung

  • Trotz Ficos ablehnender Haltung gegenüber Einwanderern schaffen auch rechtsgerichtete Parteien den Sprung ins Parlament.

Bratislava. In der Slowakei steht Ministerpräsident Robert Fico nach dem Wahlsieg seiner Sozialdemokraten vor einer dritten Amtszeit. Allerdings büßte seine Smer-Partei ihre Regierungsmehrheit ein und schnitt deutlich schlechter ab als erwartet. Nachdem Fico im Wahlkampf vor allem auf seine rigide Haltung in der Flüchtlingspolitik gesetzt hatte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung



Werbung