• 27. April 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlen

RH-Präsidentin will Verbot vorgezogener Nationalratswahlen8

Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker fordert ein Verbot von vorgezogenen Nationalratswahlen. Zudem solle die Legislaturperiode im Bund künftig auf vier Jahre fixiert werden, sagte sie im Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" und den "Vorarlberger Nachrichten". Nur der Bundespräsident solle im Ausnahmefall den Nationalrat auflösen können... weiter




Wahlen

Breite Front rund um Hollande macht Stimmung für Macron

Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich wollen die unterlegenen Sozialisten und Konservativen dem linksliberalen Favoriten Emmanuel Macron den Weg ins höchste Staatsamt ebnen. Ziel ist es, die Rechtspopulistin Marine Le Pen unter allen Umständen zu stoppen... weiter




Wahlen

Französische Präsidentenwahl in Überseegebieten begonnen

Frankreich wählt seinen neuen Staatschef - und Europa hält den Atem an: Die Wahl des französischen Präsidenten hat in einigen französischen Überseegebieten bereits am Samstag begonnen. Wegen der Zeitverschiebung wählen die Menschen etwa auf den Karibikinseln Guadeloupe und Martinique schon einen Tag früher als der Großteil der Franzosen... weiter




Elf KandidatInnen für ein Amt. - © APAweb/REUTERS

Frankreich

Ohnmächtig ohne Bündnispartner

  • Der französische Staatschef hat weitreichende Kompetenzen, ist aber über weite Strecken auf das Parlament angewiesen.

Paris. Für alle Kandidaten bei der französischen Präsidentschaftswahl ist es mit der Perspektive auf die Parlamentswahlen im Juni wichtig, Bündnispartner zu finden. Denn der Staatschef in Frankreich hat zwar weitreichende Kompetenzen, vor allem in der Außenpolitik und als oberster Befehlshaber des Militärs... weiter




Frankreich

Nationalistischer Vorschlaghammer hängt drohend über Frankreich27

  • Das Establishment hat scheinbar ausgedient, die extreme Rechte um Le Pen will die Gunst der Stunde nutzen und die alte Ordnung demontieren. Der Linkskandidat Mélenchon hat sich ebenfalls nicht weniger als eine Revolution vorgenommen.

Wien. Es ist eine Schicksalswahl, wenn die Franzosen am Sonntag zu den Urnen schreiten. Ein Sieg der rechtsextremen Front-National-Chefin Marine Le Pen in der entscheidenden Runde am 7. Mai wird nicht ausgeschlossen, er hängt wie ein Damoklesschwert über Frankreich und letztlich ganz Europa... weiter




Wahlen

Vorsprung von Macron vor Le Pen in Umfragen wächst1

Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich kann der parteiunabhängige Kandidat Emmanuel Macron offenbar seine Favoritenrolle festigen. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts Elabe kommt Macron wie bereits drei Tage zuvor auf 24 Prozent der Stimmen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Black-Box-Demokratie9

Irgendwie erinnert die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen am Sonntag an ihr österreichisches Pendant vor knapp einem Jahr. Sollten es tatsächlich Marine Le Pen und Emmanuel Macron in die Stichwahl am 7. Mai schaffen, würden die traditionellen Großparteien in Frankreich ein ähnliches Debakel erleben wie zuvor SPÖ und ÖVP in... weiter




Staatsoberhaupt

Dokumente: Putin-nahes Institut entwickelte Plan für US-Wahl

Ein Institut der russischen Regierung hat Insidern zufolge im vergangenen Jahr einen Plan zur Beeinflussung der US-Präsidentenwahl entwickelt. Wie drei amtierende und vier frühere amerikanische Behördenmitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters sagten, ging es darum... weiter




Die Börsen gerieten am Dienstag zweitweise in den roten Bereich.  - © APAweb / AP, Mark Lennihan

Wahlen

Frankreich und Großbritannien machen Anleger nervös1

  • Britisches Pfund verteuerte sich nach Neuwahl-Ankündigung, Abwertung der türkischen Lira erwartet.

Frankfurt.Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich steigt bei Anlegern die Anspannung. Für zusätzliche Unruhe sorgte am Dienstag die überraschende Ankündigung vorgezogener Neuwahlen in Großbritannien: DAX und EuroStoxx50 verloren jeweils rund 0,9 Prozent und fielen auf 12.000 und 3419 Punkte... weiter




Bei der Wahl am Sonntag zeichnet sich ein enges Rennen ab. Am wahrscheinlichsten bleibt, dass Marine Le Pen vom rechtsextremen Front National und der unabhängige Kandidat Emmanuel Macron die erste Runde gewinnen. - © APAweb/REUTERS, Christian Hartmann

IWF-Chefin Lagarde

Wachsende Sorge über Wahlausgang in Frankreich5

  • Bei der Wahl am Sonntag zeichnet sich ein enges Rennen ab und dies löst auch Sorge um Eurokurs aus.

Paris. Der Internationale Währungsfonds (IWF) blickt mit Sorge auf die Präsidentschaftswahlen in Frankreich. "Als Direktorin des IWF darf ich über Frankreich leider nicht viel sagen, schließlich bin ich geborene Französin", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung