• 24. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hauptstadtszene

Talking about a Revolution11

  • Österreich, das Land ohne Revolution, ist eine Erfindung. Allerdings waren stets Berufspolitiker die Träger.

Jetzt werden also die Wahlen vom 15. Oktober über die Zukunft - ach was: über das Schicksal dieses Landes - entscheiden. Ob Österreich endgültig in den Abgrund taumelt, an dem es angeblich schon die längste Zeit entlangtorkelt. Oder eben doch noch vor der Machtübernahme der Kräfte der Finsternis bewahrt werden kann... weiter




Sarah Wohlfeld arbeitet mit dem Themenschwerpunkt Westlicher Balkan im Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen im Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin.

Gastkommentar

Mehr vom Gleichen1

  • Die albanische Parlamentswahl wird am politischen Zustand des Landes wohl wenig ändern.

Die Parlamentswahl in Albanien am 25. Juni findet mit der Beteiligung der größten Oppositionspartei statt. Dies allein ist schon als großer Erfolg zu werten. Nach monatelangem Boykott des Parlaments und Protesten auf der Straße hat die Demokratische Partei (DP) ihre Blockadehaltung aufgegeben... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Werte Parteien9

  • Die SPÖ hat sich einen "Wertekompass" gegeben. Das ist ein Wort aus dem angewandten Politikdeutsch und bedeutet "Wahlkampfbroschüre".

Ein Kompass ist ja normalerweise etwas, das einem hilft, wenn man nicht weiß, wohin man gehen soll. Oder fahren. Oder schwimmen. Und "Werte" gibt es vielerlei: Wertgegenstände, Wertvorstellungen oder Wertstoffhof. Letzteres ist piefkinesisch für "Mistplatz"... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Österreich

Klarheit ist gefragt15

Österreichs Politik befindet sich in einem seltsamen Schwebezustand. Alle sagen, sie wollen noch Reformen durchsetzen, doch im Nationalrat geht nur das Notwendigste durch. Der SPÖ-Vorsitzende und Bundeskanzler reibt sich im Bildungsreform-Kleinkrieg auf, in den ihn die ÖVP (und die eigene Partei) verwickelt... weiter




Solmaz Khorsand - © Luiza Puiu

Iran

Teherans gefährlicher Scharfmacher26

Ebenbürtige Spielgefährten zu finden ist schwierig. Das weiß auch Donald Trump. Seine Auswahl ist überschaubar. Es gibt nicht viele, mit denen er auf der Weltbühne um die Wette zündeln kann. Am Freitag könnte sich das ändern. Denn dann wählen die Iraner ihren nächsten Präsidenten... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

Die AfD hielt den Erdrutsch nicht auf2

  • Den deutschen Rechtspopulisten ist ihr Wahlschlager "Flüchtlingsflut" abhanden gekommen, das hat sich auch in Nordrhein-Westfalen gezeigt.

Die SPD erlitt in Nordrhein-Westfalen (NRW) - "Deutschlands roter Herzkammer" - einen Infarkt: Absturz von 39,1 auf 31,2 Prozent. Auch der grüne Koalitionspartner stürzte ab. Hingegen legten CDU und FDP zu. Nun auf die Bundestagswahl am 24. September zu schließen, ist riskant, obschon NRW fast ein Viertel der Wähler stellt... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Das Ende der Wohlfahrtsillusion78

  • Seit sich Europa nicht mehr beliebig verschulden kann, funktioniert die traditionelle Methode der Wählerbestechung nicht mehr.

Europas Wähler sind zornig, sehr zornig sogar. Von der substantiellen Ausnahme Deutschlands abgesehen werden im Jahr 2017 rundum bisher staatstragende sozialdemokratische und christdemokratische Parteien und deren Exponenten bestraft, dass es nur so kracht... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Zu dumm zum Wählen?23

Ganz grundsätzlich ist das allgemeine, freie Wahlrecht eine hervorragende Sache, eine große Errungenschaft und ganz, ganz wichtig. Aber ist es wirklich der Weisheit letzter Schluss, dass Menschen an die Urne streben, die die Landessprache kaum beherrschen und auch sonst herzlich wenig darüber wissen, wie die Enden dieser Welt zusammenhängen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Black-Box-Demokratie9

Irgendwie erinnert die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen am Sonntag an ihr österreichisches Pendant vor knapp einem Jahr. Sollten es tatsächlich Marine Le Pen und Emmanuel Macron in die Stichwahl am 7. Mai schaffen, würden die traditionellen Großparteien in Frankreich ein ähnliches Debakel erleben wie zuvor SPÖ und ÖVP in... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Wie man verlorene Wahlen gewinnt13

  • Warum gilt es eigentlich als Sieg über die Populisten, wenn Politiker der politischen Mitte selber populistische Politik machen?

Ist bei den jüngsten Wahlen in den Niederlanden "der Populismus besiegt" worden, wie etwa der internationale Nachrichtensender CNN am Tag nach der Wahl urteilte, völlig im Gleichklang mit den meisten europäischen Medien? Das Narrativ vom politischen Deich gegen Rechtsaußen, der in Holland gegen die populistische Sturmflut gehalten habe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung