• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Italien

Aufgelöster denn je1

  • Noch gut sieben Wochen, dann wird in Italien gewählt. Parteien und Bündnisse buhlen mit Versprechen um die Gunst der Wähler. Stabilität ist jedoch nicht zu erwarten.

Florenz. (ce) Italien zeigt sich dieser Tage politisch aufgelöster denn je. Seit Staatspräsident Sergio Mattarella Ende des vergangenen Jahres das italienische Parlament aufgelöst und den Weg zu den turnusgemäßen Wahlen freigemacht hat, sind Italiens Parteien hektisch auf Wählerfang. Bis dato herrscht vor allem eines: das Chaos... weiter




Der russische Oppositionsführer Alexei Nawalny will seine Präsidentschaftskandidatur erzwingen. - © APAweb / Reuters, Maxim Shemetov

Russland

Nawalny will Zulassung zu Wahl erzwingen7

  • Der Kreml-Kritiker plant am Sonntag Demonstrationen vor der Wahlkommission in 20 Städten Russlands.

Moskau. Mit Versammlungen in 20 russischen Städten will der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am Sonntag seine Zulassung als Präsidentschaftskandidat für die Wahl im kommenden Jahr durchsetzen. Nawalny kündigte am Samstag an, dass seine Unterstützer in jeder dieser 20 Städte im jeweiligen Büro der Wahlkommission seine Zulassung beantragen wollen... weiter




Die große Überraschung war, dass das Wahlbündnis des abgesetzten und nach Belgien geflüchteten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont, Junts per Catalunya, mit 34 Mandaten auf dem zweiten Platz landete - entgegen den Wahlprognosen. - © APAweb/REUTERS, Francois Lenoir

Wahlen

Neues Chaos nach Katalonien-Wahl zeichnet sich ab8

  • Separatisten mit paradoxer Parlamentsmehrheit und Puigdemont Überraschungssieger über ERC.

Barcelona. Nach den Regionalwahlen in Katalonien zeichnet sich neues Chaos ab. Die separatistischen Parteien haben am Donnerstag mit 70 Sitzen von insgesamt 135 Sitzen die absolute Mehrheit im Parlament errungen, aber nicht die absolute Mehrheit der Wählerstimmen... weiter




 Dem Politiker Babis gelingt es, sich als Anti-Politiker zu inszenieren. - © APAweb/ REUTERS, David W Cerny

Tschechien

Ein Milliardär greift nach der Macht3

  • Die Partei des Unternehmers Babis profitiert vom Polit-Frust im Land und dürfte besonders den Sozialdemokraten Stimmen wegnehmen.

Prag/Jihlava. Jetzt oder nie. Die tschechischen Piraten sehen ihre Zeit gekommen, endlich ins Parlament einzuziehen, nachdem sie es schon in einige lokale Vertretungen geschafft haben. Getragen von vielen jungen Unterstützern, die für die Partei brennen und ihrer Mission mit Begeisterung nachgehen, sind sie im Wahlkampf äußerst aktiv... weiter




"Heute stehen wir unmittelbar vor einem fulminanten Erfolg", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag. - © APAweb, afp, Ronny Hartmann

Deutschland

SPD siegt bei Wahl in Niedersachsen3

  • Sozialdemokraten erstmals seit 19 Jahren stärkste Kraft. Rot-Grün geht sich nicht aus, große Koalition mit CDU ist wahrscheinlich.

Hannover. Die regierenden Sozialdemokraten haben die Landtagswahl im norddeutschen Bundesland Niedersachsen nach ersten Hochrechnungen klar gewonnen. Drei Wochen nach ihrem Debakel bei der deutschen Bundestagswahl wurde die SPD erstmals seit 1998 wieder stärkste Partei in dem deutschen Bundesland mit fast acht Millionen Einwohnern... weiter




Deutschland

Europäische Union

Hannover. Drei Wochen nach ihrer Niederlage bei der Bundestagswahl ist die SPD am Sonntag nun wieder als Sieger vom Feld gegangen. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen wurden die Sozialdemokraten laut ersten Hochrechnungen erstmals seit 19 Jahren wieder die stärkste Kraft... weiter




Niedersachsen

Europastaaten5

weiter




"Die Aufnahme von Migranten kann man nicht per Befehl verfügen", sagt Schwarzenberg. - © JenisInterview

Karel Schwarzenberg

"Die Flüchtlingsquoten waren Wahnsinn"53

  • Tschechiens Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg über die katastrophalen Zustände in der österreichischen Politik.

"Wiener Zeitung": Ihre Partei Top 09 muss bei den Wahlen kommende Woche laut manchen Umfragen um den Einzug ins Parlament zittern. Sehen Sie die Lage ähnlich pessimistisch? Karel Schwarzenberg: Ich glaube, wir werden besser abschneiden als prognostiziert. Es stellt sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit dieser Umfragen - das betrifft nicht nur uns... weiter




- © ap/str/Hektor Pustina

Albanien

Erdrutschsieg beim Fastenbrechen

  • "Wir haben gewonnen" - Albaniens Ministerpräsident Rama konnte bei den Parlamentswahlen signifikant Stimmen dazugewinnen.

Tirana. Das Straßenbild am Morgen danach passte nicht zum Ergebnis: eine fast ausgestorbene Innenstadt um den Sheshi-Skenderbej-Platz in Tirana. Das Gros der Geschäfte blieb geschlossen. Kaum Passanten, kein Jubel. Der Grund dafür lag aber nicht nur an der Hitze... weiter




Frankreich

An die Arbeit

  • Nach dem Ende des französischen Wahlmarathons kommt auf alle Parteien eine Phase der Neustrukturierung zu.
  • Und Präsident Macrons Kandidaten müssen nun beweisen, dass sie überhaupt das Zeug zum Regieren haben.

Paris. Selbst hat sich Emmanuel Macron nicht zum Ergebnis der zweiten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich geäußert. Doch einer seiner Berater, der am Sonntagabend bei Bekanntwerden der Resultate beim Präsidenten war, erklärte, dieser habe "kein Triumph-Gehabe" zur Schau gestellt, sondern "Entschlossenheit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung