• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Entspannt für die Kamera: Piñera (l.) und Guillier schütteln gut gelaunt Hände vor dem TV-Duell. - © afp

Wahlen

Chile zwischen Links, Rechts und Nichts1

  • Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Stichwahl. Verdruss über Politik und lahmende Wirtschaft prägen das Land.

Santiago de Chile. Bekleidet mit roter Jacke und mit einem weißen Helm auf dem Kopf wurde Sebastián Piñera 2010 weltberühmt. Der Multimillionär war damals zum ersten Mal chilenischer Präsident - als 33 Kumpel in der Mine San José verschüttet waren, bewährte er sich als Krisenmanager... weiter




Venezuela

Präsidentenwahl: Maduro schließt Oppositionsparteien aus

  • Venezuelas Staatschef will die drei größten Oppositionsparteien sanktionieren, nachdem sie die Bürgermeisterwahlen am Sonntag boykottierten.

Caracas. (wak) Die drei wichtigsten Oppositionsparteien in Venezuela werden nach Worten von Staatschef Nicolas Maduro von der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr ausgeschlossen. Zur Begründung nannte Maduro den Boykott der Bürgermeisterwahlen durch die Parteien am Sonntag... weiter




Wahlen

Maduro sperrt Teile der Opposition von Präsidentenwahl aus

Die wichtigsten Oppositionsparteien in Venezuela werden nach Worten von Staatschef Nicolas Maduro von der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr ausgeschlossen. Zur Begründung nannte Maduro den Boykott der Bürgermeisterwahlen durch die Parteien am Sonntag... weiter




Raila Odinga will mit seinen Anhängern weiterkämpfen. - © reu/Mukoya

Kenia

Kenia in Angst vor Gewaltexzessen

  • Während der gewählte Staatschef Uhuru Kenyatta vereidigt wurde, kündigte sein Rivale Raila Odinga eine eigene Amtseinführung an.

Nairobi. Der Machtkampf um Kenias Präsidentschaft hat am Dienstag eine neue Wendung genommen: Während der Amtseinführung seines Konkurrenten, des wiedergewählten Präsidenten Uhuru Kenyatta, kündigte Oppositionsführer Raila Odinga an, am 12. Dezember, dem Tag der Unabhängigkeit Kenias von Großbritannien, seine eigene Amtseinführung abzuhalten... weiter




Auf Stimmenfang sind hier Vertreter der Marxisten-Leninisten und Maoisten. Das Linksbündnis ist Wahlfavorit. - © afp/Prakash Mathema

Asien

Nepals Sehnsucht nach Stabilität

  • Die Parlamentswahl soll den Himalaya-Staat nach jahrzehntelangen Turbulenzen in ruhigere Gewässer führen.

Kathmandu/Wien. (klh) Im nepalesischen Bezirk Rasuwa kam kürzlich der öffentliche Verkehr fast zum Erliegen. Denn Spitzenpolitiker haben in der abgelegenen Bergregion fast sämtliche Busse gemietet, um ihre Anhänger zu den Wählerregistrierungszentren zu transportieren... weiter




Landtagswahlen

Superwahljahr 2018 mit monatlichem Urnengang

Wien. Vier Bundesländer wählen 2018 ihren Landtag. Mit dem gestrigen Kärntner Beschluss sind bereits drei Termine fix. Von Jänner bis März gibt es monatlich einen Urnengang. Den Anfang machen die Niederösterreicher am 28. Jänner. Am 25. Februar wählt Tirol, am 4. März Kärnten. In Salzburg haben sich die Parteien auf den 22... weiter




Chiles Studentinnen protestieren weiter gegen das Bildungssystem - hier im September mit Tanzen vor der Polizei. An anderen Ecken kam am selben Tag Tränengas zum Einsatz. - © reuters/Alvarado

Chile

Bachelets Erbe

  • Die sozialistische Präsidentin hat erst in ihrer zweiten Amtszeit Reformmut bewiesen, was nicht allen gefällt.

Am Sonntag, dem 19. November finden in Chile Präsidentschaftswahlen statt. Die Amtszeit der Sozialistin Michelle Bachelet, die als einzige Politikerin in der jüngeren Geschichte Chiles schon zweimal das Präsidentenamt innehalte, geht zu Ende. Sie darf dieses Mal nicht antreten... weiter




Der Herausforderer: Babacsayv.

Wahlen

Die Einheitsgemeinde soll bleiben17

  • Bei der IKG-Wahl am 19. November zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Atid und Bucharischen Juden ab.

Wien. Am 19. November wählt die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) Wien einen neuen Vorstand: Zu besetzen sind 24 Mandate. Aktuell zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Fraktionen Atid (Hebräisch: Zukunft), die mit Oskar Deutsch derzeit den IKG-Präsidenten stellt... weiter




Die Grünen in den Ländern wollen den Schuldenberg der Bundesgrünen abtragen. - © fotolia/Eisenhans

Grüne

Abwicklung in Grün5

  • Die Grünen sind zuversichtlich, die Bundesorganisation mit Hilfe der Bundesländer und der Bank zu sanieren.

Wien. Die Grünen im Parlament sind Geschichte. Zugegeben, sie sind es vorläufig - bis zu einem möglichen Wiedereinzug bei den nächsten Nationalratswahlen. Und sie sind es auch nur beinahe - da es mit vier grünen Bundesräten und Werner Kogler als Bundessprecher weiterhin Grüne auf Bundesebene gibt... weiter




"Wo ist Santiago Maldonaldo?", fragen die Teilnehmer von Demonstrationen regelmäßig auf der Plaza de Mayo in Buenos Aires. - © ap/Caivano

Argentinien

Santiago Maldonado bleibt verschwunden

  • Der Fall eines verschollenen Demonstranten entwickelt sich mitten im argentinischen Wahlkampf zur Staatsaffäre - und zu einem unkalkulierbaren Brandbeschleuniger für indigene Proteste in der Region.

Buenos Aires. Jeden Morgen wiederholt sich das traurige Ritual: Am Gebäude des Ministeriums für Justiz und Menschenrechte, nur einen Steinwurf vom Präsidentenpalast entfernt, haben Unterstützer großflächige Kalenderblätter angebracht. Und an jedem Tag an dem Santiago Maldonado weiter verschwunden bleibt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung