• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlen

NÖ-Wahl: Erste Elefantenrunde der Spitzenkandidaten

Zwei Wochen vor der niederösterreichischen Landtagswahl sind am Sonntag die Spitzenkandidaten der fünf landesweit kandidierenden Parteien erstmals direkt aufeinandergetroffen. Die Privatsender Puls 4 und Schau TV hatten zur Elefantenrunde geladen (Ausstrahlung um Sonntagabend 18.00 Uhr)... weiter




Wahlen

Schlagersänger ist NEOS-Spitzenkandidat in Kärnten

Die NEOS gehen in Kärnten mit einem Schlagersänger als Spitzenkandidat in die Landtagswahl am 4. März. Markus Unterdorfer-Morgenstern alias Marco Polo wurde am Freitagabend bei der Mitgliederversammlung zum Listenersten gewählt, auf Platz zwei kandidiert Gabriel Hribar, Vizebürgermeister von Bad EIsenkappel. Das gab die Partei am Samstag bekannt... weiter




Italien

Aufgelöster denn je1

  • Noch gut sieben Wochen, dann wird in Italien gewählt. Parteien und Bündnisse buhlen mit Versprechen um die Gunst der Wähler. Stabilität ist jedoch nicht zu erwarten.

Florenz. (ce) Italien zeigt sich dieser Tage politisch aufgelöster denn je. Seit Staatspräsident Sergio Mattarella Ende des vergangenen Jahres das italienische Parlament aufgelöst und den Weg zu den turnusgemäßen Wahlen freigemacht hat, sind Italiens Parteien hektisch auf Wählerfang. Bis dato herrscht vor allem eines: das Chaos... weiter




Der russische Oppositionsführer Alexei Nawalny will seine Präsidentschaftskandidatur erzwingen. - © APAweb / Reuters, Maxim Shemetov

Russland

Nawalny will Zulassung zu Wahl erzwingen7

  • Der Kreml-Kritiker plant am Sonntag Demonstrationen vor der Wahlkommission in 20 Städten Russlands.

Moskau. Mit Versammlungen in 20 russischen Städten will der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am Sonntag seine Zulassung als Präsidentschaftskandidat für die Wahl im kommenden Jahr durchsetzen. Nawalny kündigte am Samstag an, dass seine Unterstützer in jeder dieser 20 Städte im jeweiligen Büro der Wahlkommission seine Zulassung beantragen wollen... weiter




Die große Überraschung war, dass das Wahlbündnis des abgesetzten und nach Belgien geflüchteten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont, Junts per Catalunya, mit 34 Mandaten auf dem zweiten Platz landete - entgegen den Wahlprognosen. - © APAweb/REUTERS, Francois Lenoir

Wahlen

Neues Chaos nach Katalonien-Wahl zeichnet sich ab8

  • Separatisten mit paradoxer Parlamentsmehrheit und Puigdemont Überraschungssieger über ERC.

Barcelona. Nach den Regionalwahlen in Katalonien zeichnet sich neues Chaos ab. Die separatistischen Parteien haben am Donnerstag mit 70 Sitzen von insgesamt 135 Sitzen die absolute Mehrheit im Parlament errungen, aber nicht die absolute Mehrheit der Wählerstimmen... weiter




Entspannt für die Kamera: Piñera (l.) und Guillier schütteln gut gelaunt Hände vor dem TV-Duell. - © afp

Wahlen

Chile zwischen Links, Rechts und Nichts1

  • Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Stichwahl. Verdruss über Politik und lahmende Wirtschaft prägen das Land.

Santiago de Chile. Bekleidet mit roter Jacke und mit einem weißen Helm auf dem Kopf wurde Sebastián Piñera 2010 weltberühmt. Der Multimillionär war damals zum ersten Mal chilenischer Präsident - als 33 Kumpel in der Mine San José verschüttet waren, bewährte er sich als Krisenmanager... weiter




Venezuela

Präsidentenwahl: Maduro schließt Oppositionsparteien aus

  • Venezuelas Staatschef will die drei größten Oppositionsparteien sanktionieren, nachdem sie die Bürgermeisterwahlen am Sonntag boykottierten.

Caracas. (wak) Die drei wichtigsten Oppositionsparteien in Venezuela werden nach Worten von Staatschef Nicolas Maduro von der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr ausgeschlossen. Zur Begründung nannte Maduro den Boykott der Bürgermeisterwahlen durch die Parteien am Sonntag... weiter




Raila Odinga will mit seinen Anhängern weiterkämpfen. - © reu/Mukoya

Kenia

Kenia in Angst vor Gewaltexzessen

  • Während der gewählte Staatschef Uhuru Kenyatta vereidigt wurde, kündigte sein Rivale Raila Odinga eine eigene Amtseinführung an.

Nairobi. Der Machtkampf um Kenias Präsidentschaft hat am Dienstag eine neue Wendung genommen: Während der Amtseinführung seines Konkurrenten, des wiedergewählten Präsidenten Uhuru Kenyatta, kündigte Oppositionsführer Raila Odinga an, am 12. Dezember, dem Tag der Unabhängigkeit Kenias von Großbritannien, seine eigene Amtseinführung abzuhalten... weiter




Auf Stimmenfang sind hier Vertreter der Marxisten-Leninisten und Maoisten. Das Linksbündnis ist Wahlfavorit. - © afp/Prakash Mathema

Asien

Nepals Sehnsucht nach Stabilität

  • Die Parlamentswahl soll den Himalaya-Staat nach jahrzehntelangen Turbulenzen in ruhigere Gewässer führen.

Kathmandu/Wien. (klh) Im nepalesischen Bezirk Rasuwa kam kürzlich der öffentliche Verkehr fast zum Erliegen. Denn Spitzenpolitiker haben in der abgelegenen Bergregion fast sämtliche Busse gemietet, um ihre Anhänger zu den Wählerregistrierungszentren zu transportieren... weiter




Landtagswahlen

Superwahljahr 2018 mit monatlichem Urnengang

Wien. Vier Bundesländer wählen 2018 ihren Landtag. Mit dem gestrigen Kärntner Beschluss sind bereits drei Termine fix. Von Jänner bis März gibt es monatlich einen Urnengang. Den Anfang machen die Niederösterreicher am 28. Jänner. Am 25. Februar wählt Tirol, am 4. März Kärnten. In Salzburg haben sich die Parteien auf den 22... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung