• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlen

Tirol-Wahl: Oppitz-Plörer befürwortet Platter-"Wiederwahl"

Erbitterte politische Gegnerschaft war gestern, politische Partnerschaft ist heute: Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (FI) befürwortet die "Wiederwahl" von LH Günther Platter (ÖVP) bei der Landtagswahl am 25. Februar. "Günther Platter steht für Stabilität und Kontinuität... weiter




Judentum

IKG wählt neuen Vorstand und Präsidenten

Die Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG) wählt am Sonntag einen neuen Vorstand. Sieben Listen treten an. Neben Atid des amtierenden Präsidenten Oskar Deutsch wollen etwa die Bucharischen Juden (VBJ) und die vom nunmehrigen ÖVP-Mandatar Martin Engelberg gegründete Fraktion Chaj in das 24-köpfige Gremium wieder einziehen... weiter




Chiles Studentinnen protestieren weiter gegen das Bildungssystem - hier im September mit Tanzen vor der Polizei. An anderen Ecken kam am selben Tag Tränengas zum Einsatz. - © reuters/Alvarado

Chile

Bachelets Erbe

  • Die sozialistische Präsidentin hat erst in ihrer zweiten Amtszeit Reformmut bewiesen, was nicht allen gefällt.

Am Sonntag, dem 19. November finden in Chile Präsidentschaftswahlen statt. Die Amtszeit der Sozialistin Michelle Bachelet, die als einzige Politikerin in der jüngeren Geschichte Chiles schon zweimal das Präsidentenamt innehalte, geht zu Ende. Sie darf dieses Mal nicht antreten... weiter




Der Herausforderer: Babacsayv.

Wahlen

Die Einheitsgemeinde soll bleiben17

  • Bei der IKG-Wahl am 19. November zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Atid und Bucharischen Juden ab.

Wien. Am 19. November wählt die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) Wien einen neuen Vorstand: Zu besetzen sind 24 Mandate. Aktuell zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Fraktionen Atid (Hebräisch: Zukunft), die mit Oskar Deutsch derzeit den IKG-Präsidenten stellt... weiter




Die Grünen in den Ländern wollen den Schuldenberg der Bundesgrünen abtragen. - © fotolia/Eisenhans

Grüne

Abwicklung in Grün5

  • Die Grünen sind zuversichtlich, die Bundesorganisation mit Hilfe der Bundesländer und der Bank zu sanieren.

Wien. Die Grünen im Parlament sind Geschichte. Zugegeben, sie sind es vorläufig - bis zu einem möglichen Wiedereinzug bei den nächsten Nationalratswahlen. Und sie sind es auch nur beinahe - da es mit vier grünen Bundesräten und Werner Kogler als Bundessprecher weiterhin Grüne auf Bundesebene gibt... weiter




"Wo ist Santiago Maldonaldo?", fragen die Teilnehmer von Demonstrationen regelmäßig auf der Plaza de Mayo in Buenos Aires. - © ap/Caivano

Argentinien

Santiago Maldonado bleibt verschwunden

  • Der Fall eines verschollenen Demonstranten entwickelt sich mitten im argentinischen Wahlkampf zur Staatsaffäre - und zu einem unkalkulierbaren Brandbeschleuniger für indigene Proteste in der Region.

Buenos Aires. Jeden Morgen wiederholt sich das traurige Ritual: Am Gebäude des Ministeriums für Justiz und Menschenrechte, nur einen Steinwurf vom Präsidentenpalast entfernt, haben Unterstützer großflächige Kalenderblätter angebracht. Und an jedem Tag an dem Santiago Maldonado weiter verschwunden bleibt... weiter




Die Regierung hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen ihren Rücktritt angeboten. Diesen nahm er an und beauftragte das Kabinett von Kanzler Kern (o.) mit der Fortführung. Wahlsieger Kurz (u.) bleibt also noch ein bisschen Außenminister. - © apa/Hans Punz

Koalition

Wer bei Kurz eine Chance auf Ministerposten hat52

  • ÖVP-Vorstand gibt Kurz völlig freie Hand für Verhandlungen.

Wien. ÖVP-Chef Sebastian Kurz lässt sich nach seinem Wahlsieg vom Sonntag weiter nicht in die Karten schauen, welche Koalition er anstrebt. In dieser Phase sei der Bundespräsident am Wort "und das ist auch gut so", sagte Kurz am Dienstagvormittag. Am Nachmittag war der mögliche künftige Kanzler bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu einem... weiter




Koike gilt als ehrgeizig, kann aber auch pragmatisch sein. - © afp/Nogi

Yuriko Koike

Hell gebrannt, schnell verglüht1

  • Tokios Gouverneurin Yuriko Koike galt als gefährliche Herausfordererin bei den Wahlen in Japan. Nun sitzt Premier Abe aber wieder fest im Sattel.

Tokio. Eine Zeit lang hatte es sogar danach ausgesehen, als hätte sich Shinzo Abe verkalkuliert. Denn als er am 25. September in der Hoffnung auf einen klaren Sieg Neuwahlen ausgerufen hatte, war mit Yuriko Koike noch am selben Tag eine Politikerin in den Ring gestiegen, die das Potenzial hat, dem japanischen Premier gefährlich zu werden... weiter




 Dem Politiker Babis gelingt es, sich als Anti-Politiker zu inszenieren. - © APAweb/ REUTERS, David W Cerny

Tschechien

Ein Milliardär greift nach der Macht3

  • Die Partei des Unternehmers Babis profitiert vom Polit-Frust im Land und dürfte besonders den Sozialdemokraten Stimmen wegnehmen.

Prag/Jihlava. Jetzt oder nie. Die tschechischen Piraten sehen ihre Zeit gekommen, endlich ins Parlament einzuziehen, nachdem sie es schon in einige lokale Vertretungen geschafft haben. Getragen von vielen jungen Unterstützern, die für die Partei brennen und ihrer Mission mit Begeisterung nachgehen, sind sie im Wahlkampf äußerst aktiv... weiter




"Heute stehen wir unmittelbar vor einem fulminanten Erfolg", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag. - © APAweb, afp, Ronny Hartmann

Deutschland

SPD siegt bei Wahl in Niedersachsen3

  • Sozialdemokraten erstmals seit 19 Jahren stärkste Kraft. Rot-Grün geht sich nicht aus, große Koalition mit CDU ist wahrscheinlich.

Hannover. Die regierenden Sozialdemokraten haben die Landtagswahl im norddeutschen Bundesland Niedersachsen nach ersten Hochrechnungen klar gewonnen. Drei Wochen nach ihrem Debakel bei der deutschen Bundestagswahl wurde die SPD erstmals seit 1998 wieder stärkste Partei in dem deutschen Bundesland mit fast acht Millionen Einwohnern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung