• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Konzerthaus und sein Leiter. - © apa/Herbert Neubauer

Wiener Konzerthaus

"Lieblingshaus der Wiener"9

  • Konzerthaus-Chef Matthias Naske über neue Projekte, die Relevanz des Hauses und die Lust an der Wahrnehmung.

Wien. Die Mühlen des Kulturbetriebes mahlen stetig, aber gemächlich. Konzerte brauchen lange Vorlaufzeiten. Eigene Vorstellungen zu realisieren, braucht da Zeit. Den Ertrag sieht man erst Jahre später. Die Saison 2015/16 war für Matthias Naske so ein Resultat... weiter




Will näher an seine Klientel: Matthias Naske. - © apa/Neubauer

Konzerthaus-Finanzen

Aufatmen im Konzerthaus

  • Der Klassik-Veranstalter rappelt sich finanziell auf; die Umbauschulden freilich bleiben.

Wien. (irr) Das Damoklesschwert sieht er nicht mehr. Hatte Matthias Naske zu Beginn seiner Intendanz mit der Aussage bestürzt, das Wiener Konzerthaus sei eigentlich pleite, stellt sich die Lage eineinhalb Jahre später entspannter dar. "In einem Satz: Das Haus schreibt solide schwarze Zahlen bei ausgebautem Programm"... weiter




Umstritten: Claus Raidl im Konzerthaus. - © apa/Herbert Neubauer

Wiener Konzerthaus

"Zwist im Direktorium"2

  • Im Wiener Konzerthaus schwelt ein Konflikt über die Präsidentschaft.

Wien. (irr) Im Konzerthaus ist ein Konflikt über die nächste Präsidentschaft entbrannt. Claus Raidl sei für den Posten vorgesehen gewesen, schreibt das Magazin "News": Der Notenbank-Präsident, so heißt es, sollte die verstorbene Anwältin Theresa Jordis beerben... weiter




Gustavo Dudamel hatte seine Freude an Beethovens Neunter Symphonie. - © www.lukasbeck.com

Wiener Konzerthaus

Offene Türen und ein Programm zum Selberbasteln2

  • Das Konzerthaus feierte seinen 100. Geburtstag mit einem Fest der Vielfalt.

Wien. (draz/irr) "Ein Haus für die Musik und ein Haus für Wien" wollte das Wiener Konzerthaus von seiner Gründung an sein. Beherbergten sie einst sportliche Wettkämpfe und Modenschauen, so ist die Volksnähe der vor 100 Jahren von Fellner & Helmer gebauten Hallen in den letzten Jahren doch merklich zurückgegangen... weiter




Das Konzerthaus soll in den nächsten fünf Jahren von seinem Schuldenberg befreit werden. - © Herbert Schwingenschlögl

Matthias Naske

Die Lust an der Wahrnehmung

  • Matthias Naske plant neue Formate und finanzielle Konsolidierung des Hauses.

Es ist kein rein österreichisches Phänomen. Wenn erst der Erfolg in der Ferne so richtig für höhere Weihen in der Heimat qualifiziert. Wie bei Matthias Naske. Der Wiener ging nach Stationen in Wien nach Luxemburg, eröffnete und leitete dort erfolgreich ein neues Konzerthaus... weiter




Von Luxemburg nach Wien: Naske. - © apa/Grébille/Philharmonie Luxembourg

Matthias Naske

Matthias Naske zieht in Wien ein

  • Personelle Frage gelöst - doch das Schuldenproblem bleibt.

Wien/Luxemburg. (irr/apa) Was zuletzt als Gerücht kursierte, ist nun offiziell: Matthias Naske wird Intendant des Wiener Konzerthauses. Der gebürtige Wiener nimmt am 1. Juli 2013 auf dem Chefsessel in der Lothringerstraße Platz, vorerst ist eine Amtszeit von viereinhalb Jahren paktiert... weiter




Matthias Naske

Ein guter Chef ist nicht genug

Auch ein Umweg kann zum Ziel führen. Im Fall von Matthias Naske ein fast maßgeschneiderter Umweg. Bereits 2007 war er für das Wiener Konzerthaus im Gespräch, 2013 wird er dessen Leiter - und wirkt dafür nun wie geschaffen. Seit Jahren verantwortet er die Philharmonie Luxemburg... weiter




Wiener Konzerthaus

Naske leitet ab Juli 2013 Konzerthaus

Wien. Matthias Naske, aus Wien stammender Leiter der Philharmonie von Luxemburg, ist zum Intendanten des Wiener Konzerthauses ab 1. Juli 2013 bestellt worden. Eine entsprechende Meldung der Tageszeitung "Der Standard" bestätigte Konzerthaus-Präsidentin Teresa Jordis heute, Montag, Vormittag... weiter





Werbung




Werbung