• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nur zweimal pro Woche dürfen Venezolaner gegen Vorweis des Ausweises einkaufen. - © ap/Ariana Cubillos

Venezuela

Die "Bachaqueros" von Caracas2

  • Schwarzmarkthändler: Krisengewinner in einem gebeutelten Land, in dem das Sozialismusprojekt aus dem Ruder gelaufen ist.

Caracas. Schlangen, Schlangen, Schlangen. Die Menschen, die in Venezuela für Brot, Milch und Medikamente stundenlang anstehen, sind die Gesichter der beispiellosen Krise im Land mit den größten Ölreserven der Welt. Aber es gibt auch gut verdienende Profiteure des Versorgungsdramas. Die Anbahnung des Treffens ist konspirativ... weiter




- © WZ-Montage, Fotolia/alswart

Budget

Staatsschulden weiter gestiegen1

  • Die Verschuldung betrug Ende des ersten Quartals 86,9 Prozent der Wirtschaftsleistung.

Wien. (flor) Die Schuldenquote soll nach dem kräftigen Anstieg in den vergangenen Jahren bis zum Jahresende wieder sinken. Im ersten Quartal 2016 ist sie jedoch weiter gestiegen: Sie lag der Statistik Austria zufolge Ende März bei 86,9 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP), der Schuldenstand Österreichs belief sich auf 295,5 Milliarden Euro... weiter




Wirtschaftskrise

Kroatiens Regierung gestürzt4

  • Misstrauensvotum der Koalitionspartei HDZ gegen parteilosen Premier ging durch - Neuwahlen wahrscheinlich.

Zagreb. Im jüngsten EU-Mitgliedsstaat Kroatien erreicht eine lähmende Regierungskrise ihren Höhepunkt. Nur fünf Monate nach dem Amtsantritt ist der parteiunabhängige Tihomir Oreskovic am Donnerstag durch ein Misstrauensantrag im Parlament gestürzt worden... weiter




- © Attac

Finanzmärkte

"Man hat das Casino sicherer gemacht"18

  • Attac-Gründungsmitglied Peter Wahl im Interview über wirtschaftliche Stagnation und die Gefahr einer neuen Finanzkrise.

Wien. Österreichs neue, alte Regierung steht unter Druck. Rekordarbeitslosigkeit, schwache Konjunktur und kaum Investitionen - angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird es schwierig werden, Jobs zu schaffen und Investitionen für Unternehmen attraktiver zu machen... weiter




Venezuela

Coca-Cola stoppt Produktion wegen Zuckermangel

  • Die Wirtschaftskrise trifft nun auch das süße Volksgetränk.

San Francisco/Atlanta/Caracas. Erst das Bier, jetzt das Volksgetränk Coca-Cola. Die Versorgungskrise in Venezuela nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Wird das Militär eingreifen, um die Lebensmittel- und Getränkeherstellung zu sichern? Wegen Zuckermangels muss im sozialistischen Venezuela die Coca-Cola-Produktion gestoppt werden... weiter




Kurdistan

Weltpolitik4

Erbil. Erbil, Metropole des autonomen Irakisch-Kurdistan, galt lange Zeit als Boomstadt. Die weitgehend stabile Region erlebte vor 2014 jährliche Wachstumsraten von bis zu acht Prozent. Reiche Ölvorkommen lockten internationale Firmen wie ExxonMobil and Chevron. Mit ihnen kamen Subunternehmer, Sicherheitsdienste, Transportunternehmen und Baufirmen... weiter




Werner Faymann gibt Rücktritt bekannt

SPÖ

Faymann tritt zurück59

  • SPÖ-Chef legt alle Funktionen zurück und demissioniert noch heute.
  • Mitterlehner wird interimistisch Kanzler; Häupl übernimmt übergangsweise die SPÖ.
  • Wer tatsächlich Faymann nachfolgen soll, ist noch unklar.

Wien. Werner Faymann legt seine Funktionen als Parteivorsitzender der SPÖ sowie als Bundeskanzler zurück. Das erklärte er am Montag in einem kurzen Statement nach dem Treffen mit einigen SPÖ-Landesparteichefs. Der starke Rückhalt innerhalb der Partei für seinen Kurs sei verloren gegangen, begründete er seinen Schritt... weiter




Eines der gescheiterten Vorzeigeprojekte der Regierung mit Symbolkraft: ein leer stehendes Ladenlokal in Itaborai. - © Tobias Käufer

Brasilien

Wo Brasiliens Träume beerdigt sind4

  • Korruputionsskandale am laufenden Band: Dilma Rousseff regiert ein Land, das den Glauben an seine Präsidenten, die Linke und vor allem an sich selbst verloren hat. Ein Augenschein.

Itaborai. Es ist ein ohrenbetäubender Lärm, der sich in der Nacht seinen Weg durch die Häuserschluchten von Rio de Janeiro, Sao Paulo und 14 weiteren Städten in ganz Brasilien sucht. "Dilma raus" und "Schluss mit der Korruption" rufen sie auch in der Rua Viveiro Ministro Castro in Rio und schlagen dazu mit Löffeln auf die Kochtöpfe... weiter




Analysten rechnen für heuer mit acht Prozent Inflation in Russland. - © reuters

Russland

"Russland ist beständiger, als angenommen wird"30

  • Die russische Politologin Ekaterina Schulmann über die Wirtschaftskrise und die kommenden Parlamentswahlen.

"Wiener Zeitung": Die wirtschaftliche Stimmung in Russland ist schon länger miserabel. In den vergangenen Tagen aber scheint sie in Panik überzugehen, angetrieben von Rekordtiefs des Rubels und dem anhaltenden Ölpreisverfall. Das geht so weit, dass sich bereits Experten finden, die Russland ein Ende in 18 Monaten voraussagen... weiter




Konziliant gegenüber Washington, unversöhlich gegenüber der Türkei: der Kremlchef bei seinem jährlichen Medienspektakel. - © reu

Russland

Bauchpinseln1

  • Putin schlägt auf Pressekonferenz ungewohnt freundlichen Ton gegenüber USA an - Russlands Wirtschaftskrise redet er klein.

Moskau/Wien. Der konziliante Ton, den Wladimir Putin in seiner Presseshow gegenüber den lange verschmähten USA anschlug, wirte streckenweise bemüht. Den Republikaner Donald Trump, der für seine geschmacklosen Hasstiraden international Kopfschütteln hervorruft... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung