• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tomio Okomura ist ein Mann der Hetzparolen. - © afp/Krystof Hofman

Tschechien

Rechtsradikaler und Piraten vor Wahlerfolg5

  • Die früheren Großparteien - die neoliberale ODS und die Sozialdemokraten - haben in Tschechien einen schweren Stand.

Prag. (klh) Hayato Okamura ist ein gläubiger Christ, der sich in der Flüchtlingshilfe engagiert. Und er warnt mittlerweile öffentlich vor seinem Bruder: Tomio Okamura sei ein Populist geworden, der viel zu weit gehe, sagt Hayato Okamura gegenüber tschechischen Medien... weiter




 Dem Politiker Babis gelingt es, sich als Anti-Politiker zu inszenieren. - © APAweb/ REUTERS, David W Cerny

Tschechien

Ein Milliardär greift nach der Macht3

  • Die Partei des Unternehmers Babis profitiert vom Polit-Frust im Land und dürfte besonders den Sozialdemokraten Stimmen wegnehmen.

Prag/Jihlava. Jetzt oder nie. Die tschechischen Piraten sehen ihre Zeit gekommen, endlich ins Parlament einzuziehen, nachdem sie es schon in einige lokale Vertretungen geschafft haben. Getragen von vielen jungen Unterstützern, die für die Partei brennen und ihrer Mission mit Begeisterung nachgehen, sind sie im Wahlkampf äußerst aktiv... weiter




"Die Aufnahme von Migranten kann man nicht per Befehl verfügen", sagt Schwarzenberg. - © JenisInterview

Karel Schwarzenberg

"Die Flüchtlingsquoten waren Wahnsinn"53

  • Tschechiens Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg über die katastrophalen Zustände in der österreichischen Politik.

"Wiener Zeitung": Ihre Partei Top 09 muss bei den Wahlen kommende Woche laut manchen Umfragen um den Einzug ins Parlament zittern. Sehen Sie die Lage ähnlich pessimistisch? Karel Schwarzenberg: Ich glaube, wir werden besser abschneiden als prognostiziert. Es stellt sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit dieser Umfragen - das betrifft nicht nur uns... weiter




Österreich

Prag und Budapest warten ab

  • Die Regierungen der Nachbarländer hoffen auf einen neuen Bündnispartner in Österreich.

Prag/Budapest. (czar/klh) Ein Kommentar hier, ein einzelner Artikel dort, aber es ist nicht sonderlich viel. Das Interesse in Tschechien an den österreichischen Wahlen hält sich in Grenzen; der heimische Urnengang spielt in den öffentlichen Debatten im Nachbarland nur eine marginale Rolle. Das liegt vor allem daran, dass in Tschechien am 20. und 21... weiter




Die Aussichten haben sich für Babis verschlechtert. - © reuters/David W. Cerny

Tschechien

Rückschlag für den Polit-Milliardär

  • Andrej Babis, Gründer der tschechischen Partei ANO, hat wegen dubioser Geschäfte seine Immunität verloren. Auch wenn ANO die Wahl gewinnt - unbeschadet wird Babis die Affäre nicht überstehen.

Prag/Wien. Angriff ist die beste Verteidigung: Dieser Devise folgt Andrej Babis, tschechischer Milliardär und Gründer der Partei ANO. Wird er bei einem Interview mit unangenehmen Fragen konfrontiert, dann wird er schnell wütend, manchmal auch ausfällig, und fixiert seinen Gesprächspartner mit dem Blick eines Revolverhelden... weiter




Tschechien

Prag will Armee massiv vergrößern2

  • In spätestens sieben Jahren soll das Personal um auf 30.000 aufgestockt werden.

Prag. Tschechien will seine Armee massiv vergrößern. Innerhalb der kommenden fünf bis sieben Jahre soll das militärische Personal von 23.000 auf 30.000 aufgestockt werden, wie der tschechische Verteidigungsminister Martin Stropnicky am Freitag bei einer Feier in der Verteidigungs-Akademie in Brno ankündigte... weiter




Das Tempo der Flüchtlings-Umverteilungen ist im laufenden Jahr nach Angaben der EU-Kommission gestiegen. Bis zum 9. Juni seien von den knapp 100.000 zu verteilenden Flüchtlingen insgesamt 20.869 Flüchtlinge umverteilt worden. - © APAweb / dpa, Christian Charisius

Flüchtlinge

EU geht gegen Polen, Tschechien
und Ungarn nun rechtlich vor
14

  • Trotz rechtlicher Verpflichtungen hätten die Länder nicht die notwendigen Handlungen zur Aufnahme von Flüchtlingen ergriffen.

Straßburg/Brüssel. Die EU-Kommission hat erstmals Vertragsverletzungsverfahren gegen Polen, Tschechien und Ungarn wegen fehlender Aufnahme von Flüchtlingen eingeleitet. Die EU-Kommission erklärte, trotz entsprechender wiederholter Aufforderungen hätten die drei Länder entgegen ihrer rechtlichen Verpflichtungen noch nicht die notwendigen Handlungen... weiter




Wesentlicher Faktor im Medienkampf: RT. - © (Screenshot)

Medien

Empfänglich für russischen Einfluss6

  • Dem Kreml gelingt es, das Image Russlands in Osteuropa aufzuwerten.

Wie groß ist der Einfluss russischer Medien auf die Visegrad-Staaten? Eine aktuelle Studie des "International Republican Institutes" (IRI) in der Slowakei, Tschechien, Polen und Ungarn zeigt einen Zusammenhang zwischen den sozio-ökonomischen Unterschieden in den einzelnen Staaten und darin, wie empfänglich sie für russischen Einfluss sind... weiter




Tschechien

Pilny soll Babis als Finanzministers ersetzen

  • Premier Sobotka akzeptierte den Vorschlag der Protestbewegung - Regierungskrise sollte beendet sein.

Prag. Der tschechische Finanzminister und Chef der Protestbewegung ANO Andrej Babis soll in seinem Regierungsamt durch seinen Parteikollegen Ivan Pilny ersetzt werden. Darauf haben sich Babis und der sozialdemokratische Premier (CSSD) Bohuslav Sobotka am Mittwoch geeinigt und so eine grundlegende Voraussetzung für die Beilegung der seit zwei Wochen... weiter




Legalisierung von Cannabis

Marihuana-Marsch in Prag4

7.000 Menschen haben in Prag für die Freigabe von Cannabis demonstriert. Der jährliche Million Marihuana March in der tschechischen Hauptstadt fand bereits zum 20. Mal statt. Die Teilnehmer trugen Spruchbänder wie "Hanfpflanzen in jede Familie" und forderten, dass der Eigenanbau sowie die Nutzung von Hanf als Rauschmittel erlaubt werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung