• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tschechiens Premier Petr Necas stand mit seinem Nein zum Fiskalpakt fast ganz alleine da. - © APAweb/Reuters/Philippe Wojazer

Tschechien

Tschechien schließt Beitritt zu EU-Fiskalpakt nicht aus

  • Premier Necas verteidigt Nein beim EU-Gipfel.

Brüssel. Am Montag sagte er noch Nein. Tags darauf schließt Tschechiens Premier einen Beitritt seines Landes zum EU-Fiskalpakt nicht aus. Sollte Tschechien den Euro übernehmen wollen, müsste es seine Haltung ändern. "Bedingung zum Beitritt in die Euro-Zone ist die Verabschiedung und Ratifizierung dieses Vertrags"... weiter




Karl Schwarzenberg: "Wenn ich mich outen würde..." apa - © APA

Karl Schwarzenberg

Schwarzenberg / Toth: Unterschätzen Sie nicht meine Boshaftigkeit - Ein Gespräch2

Mit 75, also in einem Alter, in dem der durchschnittliche österreichische Staatsdiener schon fast 20 Jahre Ruhestand hinter sich hat, will es Karl Schwarzenberg heuer noch einmal wissen - der tschechische Außenminister wird bekanntlich Spitzenkandidat der von ihm gegründeten Partei "Top09" bei den kommenden Präsidentschaftswahlen... weiter




Vaclav Havel

Von Kindern und Waisen1

  • Auch im säkularisierten Tschechien gibt es das Bedürfnis nach religiösen Riten - wie das Begräbnis Vaclav Havels gezeigt hat.

Die Rotunde ließ noch der erste Vaclav errichten, der Heilige und Schutzpatron von Böhmen. Teile davon wurden später in den Neubau im gotischen Stil integriert. Und seit damals haben auch andere Vaclavs im Veitsdom auf der Prager Burg ihre letzte Ruhestätte gefunden: Wenzel II., Herrscher von Böhmen, oder Wenzel IV... weiter




Tschechien

Staatsbegräbnis für Vaclav Havel

  • Zahlreiche ausländische Politiker und Prominente anwesend.

Tschechien hat am Freitag Abschied von seinem ehemaligen Staatspräsidenten Vaclav Havel genommen, der am vergangenen Sonntag im Alter von 75 Jahren verstorben war. Über 1.000 Trauergäste nahmen an dem Trauergottesdienst im St. Veitsdom auf der Prager Burg teil... weiter




Vaclav Havels Witwe im Trauerzug. - © REUTERS

Tschechien

Tausende nahmen Abschied von Havel

  • Staatstrauer in Tschechien und in der Slowakei für Ex-Präsidenten.

Prag. Tausende Menschen haben am Mittwoch in Prag Abschied vom verstorbenen früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel genommen. Ein Trauerzug bewegte sich durch das Zentrum der tschechischen Hauptstadt hinter dem Sarg, der zunächst in einem Bestattungswagen und dann auf einer historischen Artillerielafette gefahren wurde... weiter




Tschechien

Tschechien verabschiedet Sparbudget

Prag. Tschechien will im kommenden Jahr die Mehrwertsteuer erhöhen und auf der Ausgabenseite sparen. Das Parlament billigte am Mittwoch in Prag den Sparhaushalt der Regierung für 2012. Im nächsten Jahr sind umgerechnet 1,2 Milliarden Euro weniger Ausgaben geplant... weiter




Hilfe von jenseits des großen Teichs: Die europäische Politik versucht IWF-Chefin Christine Lagarde zu vereinnahmen. - © REUTERS

Tschechien

Fonds wird zum Spielball

  • Nicht-Euro-Land Tschechien erwägt ein Njet zur Aufstockung des IWF.

Washington. (wak) Noch verfügt der Internationale Währungsfonds über 390 Milliarden US-Dollar. So viel ist auf dem Papier noch nicht von der internationalen Institution verborgt oder verliehen. Italien und Spanien müssen sich aber 2012 um rund 610 Milliarden US-Dollar (etwa 462 Milliarden Euro) refinanzieren... weiter




Portugal

Sparen, sparen in Europa

  • Tschechien: 41 mögliche Sparmaßnahmen gegen Wirtschaftsrezession.
  • Spanien: Kampf gegen Schuldenlast ohne Steuererhöhung.
  • Portugal: Streiks gegen umstrittene Sparpläne der Regierung.

Tschechien rüstet sich für eine wirtschaftliche Rezession im kommenden Jahr, die sich in den Prognosen der Experten immer mehr abzeichnet. Der Wirtschaftsrat der Regierung (NERV) empfiehlt dem Kabinett 41 Sparmaßnahmen, die durchgeführt werden sollten, wenn sich 2012 ein Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um mehr als 2 Prozent abzeichnen würde... weiter




Fußball-EM

Die inzwischen unscheinbaren Dauerbrenner

  • Tschechien ist zum fünften Mal in Folge bei der Fußball-EM dabei.

Prag. (man) Als gäbe es kaum etwas Normaleres in der Fußballwelt. Zurückhaltend und nüchtern haben die tschechischen Medien die Qualifikation der Fußball-Nationalmannschaft für die EM 2012 in Polen und der Ukraine kommentiert. Nach dem 2:0-Heimsieg gelang der Aufstieg mit einem 1:0 in Montenegro souverän... weiter




Ein Rom in Varnsdorf bewacht sein Haus. Auf der Straße findet eine rassistische Großkundgebung statt. - © EPA

Slowakei

Opfer der eigenen Hilflosigkeit1

  • 50 Prozent aller Roma-Kinder kommen automatisch in die Sonderschule.
  • Ghettobildung hat in jüngste Zeit rasant zugenommen.

Prag. Geschätzte 200.000 Roma leben in der Tschechischen Republik. Dabei handelt es sich um die Nachkommen derer, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Slowakei nach Böhmen und Mähren zogen, manche mehr, manche weniger freiwillig. Sie sollten die Grenzgebiete besiedeln, die nach der Vertreibung der Deutschen verlassen geblieben waren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung