• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mehr Platz für "Mamma Mia" im Raimundtheater? - © apa/Bardel

Bühne

Musicals suchen Zukunft

  • Wird das Raimundtheater ausgebaut oder für andere Institutionen geöffnet?

Ursprünglich hatten die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) angekündigt, ihr von der Politik gefordertes Umstrukturierungskonzept bis Ende März vorlegen zu wollen. Dem Vernehmen nach sind die von dem Theaterkonzern erarbeiteten Varianten nun auf dem Tisch der politischen Entscheidungsträger - darunter die Idee... weiter




"Mich interessieren brüchige Identitäten", sagt die russisch- österreichische Autorin Julya Rabinowich. - © Marko Lipus/picturedesk.com

Interview

"Die menschliche Note fehlt"4

  • Autorin Julya Rabinowich über Asylpolitik und suchtartigen Kleiderkauf.

"Wiener Zeitung": Ihr Stück "Tagfinsternis", das am Freitag im Landestheater St. Pölten uraufgeführt wird, handelt von einer Flüchtlingsfamilie, die in einer Dorfpension einquartiert ist. Sie haben als Dolmetscherin mit Asylanten gearbeitet. Inwiefern prägten diese Erlebnisse Ihr Schreiben? Julya Rabinowich: Dieses Stück ist stark davon geprägt... weiter




Bühne

Fehlende Jobs

  • "Hot Jobs – Wo siehst du dich in zehn Jahren?" Premiere 31. Jänner

Junge Menschen starten nach ihrer Ausbildung voller Elan ins Berufsleben. Alle Türen stehen ihnen offen. So scheint es. Doch wie sieht die Zukunft wirklich aus? Das Stück "Hot Jobs" stellt sich den Themen Jugendarbeitslosigkeit und fehlende Zukunftsperspektiven... weiter




Höhepunkte

Theaterjahr 2014: Weltkriegsgedenken auf den Bühnen

  • "Die letzten Tage der Menschheit" in Wien und Salzburg

Wien. Die Höhepunkte des Theaterjahres 2014 sind nicht eindeutig zu prognostizieren. Interessant wird der Vergleich zweier Inszenierungen von "Die letzten Tage der Menschheit": Im Volkstheater inszeniert Thomas Schulte-Michels (Premiere: 1. Mai), für die Salzburger Festspiele und das Burgtheater Matthias Hartmann (Premiere: 29. Juli)... weiter




Zeynep Buyrac ist dort daheim, wo es ihr gut geht, unter anderem auf der Bühne. - © Yasmina Haddad

Porträt

Kein Leben lang Aischa spielen3

  • Die türkischstämmige Schauspielerin Zeynep Buyrac brilliert derzeit mit zwei Stücken in der Garage X. Nur türkisch sein allein ist keine Rollenbeschreibung für Buyrac.

Wien. Sie steht auf der Bühne, ein weißer Raum mit wenigen Requisiten. Zeynep Buyrac trägt eine lange, lilafarbene Robe. Langsam steigt sie die Besuchertribüne nach oben. Mit ihrer tiefen Stimme schwingt sie eine lautstarke Rede über den Kapitalismus. Musik dröhnt aus den Boxen an der Decke des Raumes... weiter




"Unsere Geister schleichen durch Wien und raunen durch die Paläste und lassen die Herren erzittern", ritzte Gavrilo Princip, der Attentäter von Sarajewo, mit dem Stiel eines Löffels in die Wand seiner Zelle. - Foto: © Alexi Pelekanos / Schauspielhaus

Princip

Wandelnde Schatten2

  • "Princip (Dieses Grab ist mir zu klein)" von Biljana Srbljanovic mit Schattenspielen im Schauspielhaus.

Wien.(cra) Das Schauspielhaus wirft seine Schatten voraus und widmet sich bereits Monate vor dem Gedenkjahr 2014 den Motiven des Attentats auf den Habsburger Ferdinand. "Princip (Dieses Grab ist mir zu klein)" heißt das Stück der serbischen Dramatikerin Biljana Srbljanovic über die nationale Frage am Balkan... weiter




Hier küsst der Ehemann die Ehefrau - noch. - © lalo Jodlbauer

Volkstheater

Liebe Lügen

Ein weitverbreiteter Irrtum besagt, dass in einer guten Ehe Ehrlichkeit und Treue unabdingbar seien. Schon Voltaire hielt dagegen, dass die Lüge eine Tugend sei, wenn sie es erlaube, Leiden zu vermeiden. Dieses bekannte Apercu findet sich im Stück "Die Wahrheit" nicht zufällig prominent als Motto wider... weiter




Burgtheater

Junge Burg zeigt Kleist, Märchen und Cervantes

  • "Der gestiefelte Kater" als Neuproduktion für Kinder in der Burg.

Wien. Die Mission, Kinder und Jugendliche für das Theater zu begeistern, verfolgt die Junge Burg, die Jugendschiene des Burgtheaters, in der Saison 2013/14 wieder mit unterschiedlichsten Strategien: Das neue Kinderstück "Der gestiefelte Kater", "Don Quichote" und eine Kooperation mit Helge Schneider stehen auf dem Programm... weiter




Mit dem Kochlöffel gegen Rom: Ein gezähmter Hunnenkönig Attila (Dmitry Belosselsky) wird im Finale Opfer der ihren Vater rächenden Odabella (Lucrecia Garcia). - © Th.a.d.Wien/Monika Rittershaus

Oper

Das Gute ist das wahre Böse7

Zivilisation macht nicht zwingend friedlicher. Das schicke Kleid der Kultiviertheit macht erst so richtig grausam. Erst im grauen Zweiteiler wird aus dem Spiel mit dem Tod Ernst. Letztlich bleibt Rache jedoch Rache. Und macht Alter weder weiser noch milder... weiter




"Ödipus Rex" im Teatro Grecco beim "Festival del dramma antico". - © INDA

Tragödie

Brüllen in der Latexmaske

  • Antike Tragödien an authentischen Schauplätzen haben ihre Tücken.

Syrakus. Wo kann man heutzutage als einschlägig Interessierter noch griechische Tragödie an ihren Originalschauplätzen erleben? Seitdem im "Mutterland" Griechenland selbst die archäologischen Vorsichtsmaßnahmen gesiegt zu haben scheint, gestaltet sich das zunehmend schwieriger... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung