• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Insgesamt gehe ich gelassener an die Arbeit" : Burgschauspielerin Johanna Wokalek. - © A. Urban

Tartuffe

Verteidigt die Aufrichtigkeit!1

  • Johanna Wokalek über Abhängigkeit, ungestüme und entspannte Lebenszeiten.

"Wiener Zeitung": In Luc Bondys "Tartuffe"-Inszenierung, die am 28. Mai im Akademietheater Premiere feiert, spielen Sie Elmire. Ihren Ehemann Orgon verkörpert Gert Voss, der vor drei Jahren seinen 70. Geburtstag feierte. Worin liegt der Reiz des hohen Altersunterschieds... weiter




"Diese Arbeit greift die Seele an": Autorin Isabella Feimer über ihren Job im Sexshop. - © M. Winkelmann

Isabella Feimer

Irrsinn im Erosbasar

  • Autorin Isabella Feimer schrieb ein Stück über ihren Job im Pornoladen.

Wien. Letztlich war es kein Job wie jeder andere. Eine junge Frau nimmt aus Geldnot eine Stelle als Verkäuferin in einem Pornoladen an. Was ihr zwischen Dildos, Peitschen, Hardcore-Videos, Lack- und Lederdessous widerfährt, hält Isabella Feimer in ihrem jüngsten Stück "Pornoladen" fest... weiter




Bühne

Wölfisches Juwel

Zur Abwechslung ist es einmal nicht der übliche Mensch, der in ein Tier verwandelt wurde und nach Rückverwandlung lechzt, sondern ein Wolf, der in einen Menschen verwandelt wurde: Nachdem seine Familie von Jägern ausgerottet wird, verflucht "Wolf" die Götter, die ihn daraufhin prompt zur Strafe für seine Hochmut in einen Menschen verwandeln... weiter




Bühne

Musik als Zufluchtsort in der Emigration

Die deutsche Schriftstellerin Dorothea Renckhoff wurde schon als Kind von einer Melodie verzaubert: "La ronde de l’amour", diesen Walzer hat der österreichische Operettenkomponist Oscar Straus (nicht verwandt mit der Strauss-Walzerdynastie) für Max Ophüls Verfilmung von Schnitzlers "Reigen" geschrieben... weiter




Veranstaltungstipps

Nachdenkliche Ehefrau1

Das Ein-Personen-Stück "Glanz und Verdunkelung" von Dorothea Renckhoff, einer ehemaligen Zadek-Dramaturgin, ist in der Freien Bühne Wieden zu sehen. Michaela Ehrenstein gibt die  Rolle von Clara Straus, der Ehefrau von Oscar Straus. Dem berühmten österreichischen Komponisten mit jüdischen Wurzeln gelang es nach seiner Emigration auch am Broadway... weiter




Theaterkritik

Othello zum Totlachen

Wer einen gnadenlosen Angriff auf sein Zwerchfell sucht, wird derzeit im Vienna’s English Theatre fündig. "Lend Me A Tenor" (deutsch: "Othello darf nicht platzen") gilt - obwohl erst 1989 uraufgeführt - bereits als Boulevardklassiker. Das englische Theater in Wien feiert damit ein humoristisches Feuerwerk ab... weiter




"Habe die nötige Coolness": Reinhold G. Moritz, im Bild eine Szene aus "Odysseus am Sand", über seinen Beruf. - © Alexander Dirninger

Theater

Voller Körpereinsatz3

  • "Rennen wie ein Wahnsinniger": der Schauspieler Reinhold G. Moritz

Wien. "Eigentlich will ich euch meine Geschichte nicht erzählen", so der Mann auf der Bühne. "Ich bin müde." Zum Glück überlegt es sich der Schauspieler dann doch anders - und ein furioser Ein-Stunden-Monolog hebt an. Das junge Publikum im Podium des Dschungel, dem im Museumsquartier beheimateten Kindertheaterhaus... weiter




Obonya ist der neue Jedermann. - © APA/HERBERT PFARRHOFER

Salzburger Festspiele 2013

Das neue "Jedermann"-Team22

(pat) "Als Deutscher wusste ich nicht, dass die Besetzung des ‚Jedermann‘ von nationalem Interesse ist", sagte Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf bei der Programmpräsentation und versuchte zu scherzen: "Es ist wie bei der Papstwahl: Habemus Jedermann." Cornelius Obonya wird die Hauptrolle in Hofmannsthals Mysterienspiel übernehmen... weiter




Salzburger Festspiele

Opernprogramm feiert die 200. Geburtstage von Wagner & Verdi6

(irr) Das Opernprogramm der Salzburger Festspiele (19. Juli bis 1. September 2013) zelebriert die 200. Geburtstage von Wagner und Verdi: Der Deutsche ist unter anderem mit den "Meistersingern" vertreten (Regie: Stefan Herheim, Dirigent: Daniele Gatti), der Italiener mit "Don Carlo" (Peter Stein, Antonio Pappano), "Falstaff" (Zubin Mehta... weiter




Henry Mason

Ein "Thriller" als Märchen im Internet-Zeitalter

Der britische Jugendbuch-Autor Tim Bowler, Jahrgang 1953, gilt, als ",master of the psychological thriller". Thriller-Qualität ist auch seinem Roman "Starseeker" (2002) gewiss nicht abzusprechen, dessen Bühnenbearbeitung von Phil Porter nun im Theater der Jugend zu sehen ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung