• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der harte politische Kurs hat sich für Japans Premier Shinzo Abe gelohnt. Nun könnte er die pazifistische Verfassung ändern.  - © APAweb / Reuters, Kim Kyung-Hoon

Japan

Wahltriumph für Ministerpräsident Abe

  • Regierungskoalition in Japan laut Prognose bei Zwei-Drittel-Mehrheit.

Tokio. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe hat bei der Parlamentswahl einen haushohen Sieg errungen. Seine konservative Regierungskoalition sicherte sich nach Hochrechnungen vom Sonntag eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament in Tokio. Abe wertete das Votum der Wähler als Bestätigung für seinen harten Kurs gegenüber Nordkorea... weiter




Er ist nicht populär, aber Shinzo Abe steht für Stabilität. - © afp/Thys

Japan

Shinzo Abe steht in Japan vor einem klaren Wahlsieg

  • Im Verbund mit dem bisherigen Koalitionspartner Komeito ist für die rechtskonservative LPD wieder eine Zweidrittelmehrheit in Reichweite.

Tokio. (rs) Die Partei, die frischen Wind in die japanische Politik bringen will, könnte ausgerechnet von einem Taifun ausgebremst werden. Wenn die Bürger am Sonntag das neue Parlament wählen, erwarten Meteorologen heftigen Regen und Sturm im Süden des Landes... weiter




Japans Kaiser Akihiot nimmt am 31. März 2019 Abschied von seinem Thron. - © APAweb/Reuters, Thomas Peter, Archiv

Japan

Kaiser Akihito dankt am 31. März 2019 ab1

  • Regierungschef Abe führt kommenden Monat Gespräche mit dem Hofstaat.

Tokio. Der japanische Kaiser Akihito wird einem Medienbericht zufolge am 31. März 2019 abdanken. Kronprinz Naruhito werde einen Tag später, am 1. April, den Chrysanthemen-Thron besteigen, berichtete die japanische Zeitung "Asahi Shimbun" am Freitag unter Berufung auf Regierungskreise... weiter




Koike gilt als ehrgeizig, kann aber auch pragmatisch sein. - © afp/Nogi

Yuriko Koike

Hell gebrannt, schnell verglüht1

  • Tokios Gouverneurin Yuriko Koike galt als gefährliche Herausfordererin bei den Wahlen in Japan. Nun sitzt Premier Abe aber wieder fest im Sattel.

Tokio. Eine Zeit lang hatte es sogar danach ausgesehen, als hätte sich Shinzo Abe verkalkuliert. Denn als er am 25. September in der Hoffnung auf einen klaren Sieg Neuwahlen ausgerufen hatte, war mit Yuriko Koike noch am selben Tag eine Politikerin in den Ring gestiegen, die das Potenzial hat, dem japanischen Premier gefährlich zu werden... weiter




Literatur

Silvester auf Selbsterfahrungstrip

  • Philosophisch, poetisch und unterhaltsam: Marion Poschmanns Roman "Die Kieferninseln".

Der Name ist geschaffen für einen Neuanfang: Gilbert Silvester verlässt eines Tages ohne Erklärung seine Wohnung und seine Frau Mathilda. Er hat geträumt, sie würde ihn betrügen, und dieser Traum legt sich so schwer auf sein Herz, dass er ihren entgegnenden Beteuerungen keinen Glauben schenken kann... weiter




Tee

Das beste Grün der Welt2

  • Matcha-Tee boomt weltweit. Ein Besuch bei den Teebauern in Uji bei Kyoto.

Masami Baba pflanzt in vierter Generation Tee an. Stolz blickt der etwa 50-jährige Japaner über die Hügel seines Heimatörtchens Wazuka in der zentraljapanischen Region Uji. Dicht an dicht ziehen sich unzählige Reihen sattgrüner, hüfthoher Teebüsche über die Ishitera-Teeterrassen. Diese gelten als besonders hübsch... weiter




Grün ist die Farbe von Koikes Partei der Hoffnung. - © reuters/Kim Kyung Hoon

Japan

Abes gefährliche Gegenspielerin6

  • Premier Abe wollte mit Wahlen seine Position festigen. Seine frühere Mitstreiterin Koike kann das verhindern.

Tokio. Ihre Schritte auf weißen Stöckelschuhen hallen in einem dunklen Gang wider. Yuriko Koike schreitet zwischen zwei älteren Japanern hindurch, einer hält eine Zigarette in der Hand. "Auf Wiedersehen, Interessenpolitik!" leuchtet ein Schriftzug auf... weiter




Ökologie

Tsunamis ermöglichen Arten lange Seereisen2

Washington/Wien. (gral) Jener Tsunami, der im Jahr 2011 über die japanische Tohoku-Region hereingebrochen war, löste eine beispiellose Wanderung Hunderter Meeresspezies aus, wie Wissenschafter des Smithsonian Environmental Research Center, des Williams College und anderen Institutionen nun herausfanden... weiter




In Japan wird überproportional viel mit Bargeld gezahlt. Eine neue elektronischen Währung namens J-Coin soll das ändern. - © reuters/Hanai

Japan

"Bargeld ist nicht so produktiv"4

  • In Japan wird überproportional viel mit Bargeld gezahlt. Eine neue elektronischen Währung soll das ändern.

Tokyo. Lasset die Spiele beginnen - und damit das Schaulaufen der eigenen Wirtschaftskraft. In Japan reagiert man auf den kürzlich gestarteten bargeldlosen Mobil-Bezahlservice des chinesischen Amazon-Äquivalents und Internetriesen Alibaba mit der Ankündigung von Plänen einer eigenen Digitalwährung... weiter




"Fukushima" heißt übersetzt so viel wie "Insel des Glücks". - © Javier Sauras

Japan

Surfin’ Fukushima2

  • Sechs Jahre nach Japans Atomkatastrophe ist die Region Fukushima ein Strahlungsgebiet. Dabei hat sich in Nachbarschaft der Kraftwerksruine längst eine Surfergemeinde etabliert. Lokalpatriotismus oder Wahnsinn? Besuch vor Ort.

"Meine Freunde sagen, ich bin verrückt, dass ich immer wieder hierherkomme." Clinton Taylor blickt konzentriert er nach vorne, durch die Windschutzscheibe, hinter der auf der linken Seite ein verrostetes Schiffswrack liegt und schräg vor ihm ein Kran über eine Baustelle schwenkt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung