• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Besucher des Fischmarkts in Tokio posieren mit den 405 Kilo schweren Blauflossen-Thunfischen. - © APAweb / Reuters, Toru Hanai

Fischmarkt

Ein Thunfisch für 270.000 Euro12

  • Auf der letzten Neujahrsauktion des Tokioter Fischmarkts wurde ein 205 Kilogramm schwerer Blauflossen-Thunfisch versteigert.

Tokio. Ein 405 Kilogramm schwerer Blauflossen-Thunfisch ist in Japan bei der ersten Auktion des neuen Jahres für den Preis von 36,4 Millionen Yen (rund 270 .000 Euro) versteigert worden. Das ist zwar viel Geld, im vergangenen Jahr hatte allerdings ein nur etwa halb so schwerer Thunfisch noch mehr als den doppelt so hohen Preis erzielt... weiter




"Atomkraft: Die Eneregie für eine strahlende Zukunft" steht auf dem Plakat in der verlassenen Stadt Futaba. - © APAweb/AFP, TSUNO

Japan

Zurück nach Fukushima11

  • Japan lässt Sperrgebiet an Fukushima-Atomruine dekontaminieren, Bewohner sollen 2022 wieder in Futaba einziehen.

Fukushima. Eine radioaktiv verstrahlte Stadt nahe der Atomruine in Fukushima soll nach dem Willen der japanischen Regierung wieder bewohnbar gemacht werden. Am Montag begannen die Arbeiten zur Dekontaminierung in Futaba in unmittelbarer Nähe des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi... weiter




"Kodokushi", wie das einsame Sterben hier genannt wird, trifft im alternden Japan immer mehr Menschen. - © APAweb, afp, Kazuhiro Nogi

Japan

Einsamer Tod30

  • Alljährlich sterben tausende Menschen in Japans Hauptstadt Tokio allein und unbemerkt.

Tokio. In Schutzanzug und Gummihandschuhen betritt Hidemitsu Ohshima eine winzige Wohnung in Tokio. Der Putzmann kämpft mit beißendem Verwesungsgestank und wuselndem Ungeziefer: Hier liegt seit drei Wochen die Leiche eines Menschen, den niemand vermisste - mitten in Tokio, der mit 38 Millionen Einwohnern am dichtesten besiedelten Stadt der Welt... weiter




Verabschieden sich aus dem öffentlichen Leben: Japans Kaiser Akihito (l.) und Kaiserin Michiko. - © reu

Japan

Kaiser Akihito dankt ab im Jahr Hesei 313

  • In Japan startet - nach westlicher Zeitrechnung am 1. Mai 2019 - mit Kronprinz Naruhito die neue Ära.

Tokio. Der japanische Kaiser Akihito wird am 30. April 2019 abdanken und damit als erster Monarch seit rund 200 Jahren noch zu Lebzeiten seinem Nachfolger weichen. Auf diesen Termin einigte sich der kaiserliche Haushofrat am Freitag, wie Ministerpräsident Shinzo Abe bekanntgab... weiter




Kronprinz Naruhito soll Kaiser Akihito nach dem 30. April 2019 auf den Chrysantemen-Thron folgen. - © APAweb/AP, Eugene Hoshiko

Royals

Japans Kaiser Akihito dankt am 30. April 2019 ab8

  • Kronprinz Naruhito soll am 1. Mai auf dem Thron nachfolgen.

Tokio. Der japanische Kaiser Akihito wird am 30. April 2019 abdanken und damit als erster Monarch seit rund 200 Jahren noch zu Lebzeiten seinem Nachfolger weichen. Auf diesen Termin einigte sich der kaiserliche Haushofrat am Freitag, wie Ministerpräsident Shinzo Abe bekannt gab... weiter




Enge Verbündete: US-Präsident Donald Trump und Japans konservativer Premier Abe. - © reuters/J. Ernst

Trump in Asien

Ein "Lieblingsfreund" zu Gast3

  • Die erste Station seiner Asien-Reise führte Donald Trump zu Japans Premier Shinzo Abe.

Tokio. (klh/apa/reu) Dass es einen mächtigen Aufruhr gibt, wenn er Japan besucht, ist Donald Trump gewohnt. So war es nämlich auch schon 1990. Als Trump, damals Geschäftsmann, Immobilienmogul und Celebritystar, landete, waren jede Menge Reporter und Fotografen am Flughafen versammelt... weiter




"Wir mögen uns, undunsere Länder mögen einander. Wir waren uns nie näher als heute", sagte US-Präsident Donald Trump über Japan. - © APAweb, afp, Jim Watson

Trumps Asienreise

"Handel mit Japan nicht fair und offen"1

  • Trump will neu mit Japan verhandeln und verteidigt die Kündigung des Freihandelsabkommens TPP.

Washington/Tokio. US-Präsident Donald Trump hat Japan unfaire Handelspraktiken vorgeworfen. "Im Augenblick ist unser Handel mit Japan nicht fair und offen", sagte Trump am Montag vor Wirtschaftsvertretern in Tokio. Die USA litten sei "vielen, vielen Jahren" unter "massiven Handelsdefiziten" mit Japan... weiter




Trump spricht in Yokota nahe Tokio vor US-Soldaten. - © APAweb/AP, Hoshiko

Diplomatie

"Yeah"5

  • US-Präsident Trump begann seinen Japan-Aufenthalt mit harter Rhetorik gegen Nordkorea und erwartet ein Treffen mit Putin.

Washington/Moskau. Zum Auftakt seiner Asien-Reise hat sich US-Präsident Donald Trump in harter Rhetorik im Nordkorea-Konflikt geübt. "Kein Diktator, kein Regime, keine Nation sollte jemals die Entschlossenheit der Amerikaner unterschätzen", sagte Trump am Sonntag nach der Ankunft in Japan am Yokota-Luftwaffenstützpunkts bei Tokio und stellte ein... weiter




Sie sind die Hauptakteure in einem brandgefährlichen Konflikt: Kim Jong-un, Xi Jinping und Donald Trump. - © afp/stf/Fred Dufour

Donald Trump

Wo zwei Großmächte aufeinandertreffen8

  • Der Höhepunkt der Asien-Reise von Donald Trump wird ein Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping sein.

Wien/Tokio/Peking. Keiner will mit ihm reden, trotzdem wird Kim Jong-un großes Thema sein. Wenn US-Präsident Donald Trump in Kürze seine Asien-Reise absolviert, werden sich die Gespräche immer wieder um Nordkorea drehen. Das isolierte, aber hochgerüstete Land hat erst kürzlich seinen sechsten Atomtest durchgeführt... weiter




Medienrummel vor der Wohnung des Täters.  - © APAweb/REUTERS, Kyodo

Japan

Leichenteile in Kühlkisten

  • 27-Jähriger gestand nach Horrorfund der Polizei, neun Menschen zerstückelt zu haben.

Tokio. Die japanische Polizei ist in der Wohnung eines jungen Mannes auf die zersägten Leichen von neun Menschen gestoßen. Wie Medien unter Berufung auf die Polizei meldeten, hatte der 27-Jährige die Leichenteile in mehreren Kühl- und Werkzeugkisten versteckt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung