• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Anrainerparken liegt laut Wirtschaftskammer nicht in der Kompetenz der Bezirke. - © Jenis

Parkplätze

Anrainerparken: Bezirke versus Stadt8

  • Wirtschaftskammer pocht mit Plakaten auf Öffnung der Anrainerparkplätze. Die Bezirke sind dagegen.

Wien. Eine Frau lacht von einem Plakat. Es ist Anna-Lena, eine Anrainerin aus der Josefstadt. "Es gibt genug Parkplätze für alle", ist ihre Botschaft. Anna-Lena ist einer der Werbegesichter der neuen Kampagne der Wirtschaftskammer. Die Forderung ist nicht zu übersehen: Die Wirtschaftskammer pocht auf eine rasche Öffnung der Anrainerparkplätze für... weiter




Wo früher einst Parkplätze waren, soll nun ein Gehsteig her, wie Währings Bezirksvorsteherin Silvia Nossek bei einem Spaziergang präsentiert. - © Tobias Holub

Währing

Parkgebühr mit Nebenwirkung14

  • In Währing gilt ab 5. September das Parkpickerl. Das führt neben Parkgebühren auch zu Änderungen am Straßenbild des Bezirks.

Wien. Ein Parkstreifen auf der Währinger Straße ist abgesperrt. Wenige Schritte weiter häufen sich Betontrümmer, die aus der Straße gebrochen werden. Die ehemaligen Parkplätze werden zum Gehsteig umgebaut. "An dieser Stelle wurde die Straßenbahn besonders oft blockiert, weil Autofahrer zu nahe an den Gleisen geparkt haben... weiter




Auch Pendler könnten die leer stehenden Garagenplätze nützen, meint Vassilakou. - © Screenshot

Stellplätze

Einsamer Parkplatz sucht Mieter4

  • Parkplatzbörse des gemeinnützigen Wohnbaus bietet online 6400 Plätze an.

Wien. Insgesamt 6400 freie Parkplätze bieten die gemeinnützigen Wohnbauträger über eine Online-Börse an. Auf www.parkplatzboersewien.at kann man seinen Standort eingeben, verfügbare Plätze in seiner Nähe suchen und anmieten. "In Summe sind durch die Stellplatzverpflichtung Überkapazitäten entstanden"... weiter




Parkplätze

Was passiert mit dem freien Parkraum? "Wir beobachten"3

  • Bis Ende 2013 will Vassilakou die neue Situation beobachten und dann handeln.

Am 1. Oktober 2012 hat sich Wien mit einem Schlag verändert. Großflächig waren Autos verschwunden. Das Parkpickerl in den Bezirken 12, 14, 15, 16 und 17 einzuführen, zeigte Wirkung. Die Pendler mussten sich andere Öffi-Anbindungen suchen. Eine Zeit lang waren die Parkplätze auch wirklich frei... weiter




Der Türkenschanzpark im 18. Bezirk wird von zahlreichen Autos umzingelt. - © öamtc

Parkpickerl

Heftiges Zerren um Parkplätze2

  • Konkrete nächste Schritte in Sachen Parkraumbewirtschaftung Wiens.

Wien. Die ÖVP-geführten Bezirke, Hietzing, Währing und Döbling, fiebern einem Termin entgegen, dem 18. Dezember. Dann treffen die jeweiligen Bezirksvorsteher auf Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, um eine gemeinsame Lösung in Sachen Parkraumbewirtschaftung zu finden... weiter




Währings Bezirksvorsteher Karl Homole. - © apa

Karl Homole

"Wir brauchen rasche Lösung"

  • Der 18. Bezirk ist ausgelastet - die Situation sei "unverändert".

Wien. (iw) Der Bezirksvorsteher von Währing, Karl Homole, hofft, dass es möglichst schnell zu einer Lösung kommt. Die Parksituation in seinem Bezirk sei nach wie vor "unverändert". Sie sei zwar auch vor der Einführung des Parkpickerls in den benachbarten Bezirken nicht gut gewesen. "Aber wenn man dann hinüber in den 17... weiter




Hietzings Bezirksvorsteher Gerstbach. - © Schmögner

Währing

"Situation schaut nicht gut aus"

  • Hietzings Bezirksvorsteher will keine Vertröstungen mehr.

Wien. (iw) Der Bezirksvorsteher von Hietzing, Heinrich Gerstbach, hat ganz konkrete Vorschläge, um die Parknot in seinem Bezirk zu verringern. "In Auhof gibt es eine riesige betonierte Fläche, die für Parkplätze genutzt werden könnte", sagt Gerstbach zur "Wiener Zeitung"... weiter




Döblings Bezirksvorsteher Adolf Tiller. - © apa

Währing

"Ich bin für eine amikale Lösung"

  • Döbling brauche zwar kein Parkpickerl, ist aber solidarisch.

Wien. (iw) Der Bezirksvorsteher von Döbling, Adolf Tiller, ist "gesprächsbereit" - mit dem Ziel eine sinnvolle Lösung für alle zu finden. "Wir haben jetzt eine positive Gesprächsbasis", sagt er. Gemeinsam mit seinen Kollegen des 13. und 18. Bezirks will er mit Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou im Dezember über eine Lösung für den Westgürtel... weiter




Der VCÖ hält die Parkplatz-Regelung für veraltet und zudem verkehrs- und umweltpolitisch bedenklich. - © APAweb/List Group

VCÖ

Garagenpflicht, obwohl 41 Prozent kein Auto haben1

  • Regelung steht in der Bauordnung zur Disposition - Stadtrat: "Miete wird aber deswegen nicht billiger."

Wien. (rös) In der Diskussion um das teure Wohnen hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Mittwoch darauf hingewiesen, dass auch die bestehende Pkw-Stellplatzverpflichtung die Kosten für den Wohnbau in die Höhe treibt. Derzeit ist für jede neue Wohnung mindestens ein Parkplatz vorgeschrieben. Dabei haben 41 Prozent der Wiener nicht einmal ein Auto... weiter




Bäume pflanzen, Rasen verlegen, Schanigärten errichten: Das sind die Ideen mancher Bürger für die am Montag frei gewordenen Parkplätze. - © WildUrbs

Parkpickerl

Parkplätze in Wien "wie im Sommer"20

  • Die Ausweitung hat Auswirkungen, gestraft wird erst ab Donnerstag.

Wien. "Ich hätt vor Wut im Auto losheulen können!" Barbara C. ist Pendlerin aus Niederösterreich. Ihren Arbeitsweg hat sie bisher mit dem Auto in den 16. Bezirk zurückgelegt. Mit dem "historischen" Montag, an dem das Parkpickerl nicht nur für den 16. Bezirk eingeführt wurde, war dann alles anders... weiter





Werbung




Werbung