• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit 34 Jahren die jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands: Fränzi Kühne kommt nicht im Businesskostüm. - © Jennifer Endom

Digitalisierung

"Das Thema Digitalisierung ist megasexy"1

  • Digitalexpertin Fränzi Kühne über die Chancen der Automatisierung und warum eine Kultur des Scheiterns fehlt.

Für die Politik ist die digitale Transformation nicht mehr als ein Schlagwort und war höchstens einen Nebensatz in den letzten Wahlkämpfen wert. Warum uns dieses Thema aber demnächst überrollen wird und was wir aus dem Silicon Valley lernen können, verrät die deutsche Digital-Expertin Fränzi Kühne... weiter




"Wir machen die Kamera zur ersten Augmented-Reality-Plattform": Zuckerberg auf der Facebook-Konferenz in San José. - © Eschbacher

Facebook-Entwicklerkonferenz

Die Erweiterung der Welt10

  • "Augmented Reality" beginnt für Facebook nicht mit einer Brille, sondern am Smartphone.

San José. Es ist ein eigenartiger Anblick, wenn Mark Zuckerberg durch die kargen Hallen des weitläufigen Konferenzzentrums von San José spaziert. Egal, wohin der Facebook-Gründer seinen Fuß während der am Dienstag gestarteten hauseigenen Entwicklerkonferenz F8 setzt, in kürzester Zeit ist er umringt von einer Traube von Menschen... weiter




"Wir fangen heute an, diese neue Plattform zu bauen", verkündete Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz F8.  - © APAweb / AP, Noah Berger

Facebook

Die Realität soll virtueller werden4

  • Mark Zuckerberg will Facebook um Augmented Reality erweitern.

Menlo Park. Es können Kunstwerke sein, die für Betrachter auf einem Smartphone-Bildschirm auf weißen Wänden in der Stadt auftauchen könnten. Oder Nachrichten, die nur für bestimmte Leute auf dem Display sichtbar werden. Oder auch nur Spielfiguren. Facebook will eine neue Plattform rund um die sogenannte erweiterte Realität aufbauen... weiter




Smarte Brillen sind nach wie vor die geläufigsten AR-Geräte. - © Julian Stratenschulte/dpa

Augmented Reality

Nie mehr verirren

  • Neue Augmented-Reality-Geräte helfen bei der Orientierung - ob am Flughafen oder auf der Skipiste.

So könnte die Suche nach einer Unterkunft in fünf Jahren aussehen. Ein Tourist steht in einer fremden Stadt vor einem Hotel und schaut die Fassade hoch. Auf seiner Nase sitzt eine Brille mit einem kleinen Display, das ins Gestell eingebaut ist. Das Display zeigt die Anzahl der Hotelsterne an und dass momentan noch 19 Betten frei sind... weiter




Pokemon Go

Marktwert von Nintendo mehr als verdoppelt2

  • Dank der pocket monster sind Nintendo-Papier stark gefragt. Auch die Fast-Food-Kette McDonald's verdient gut mit ihnen.

Kyoto/Tokio. Die weltweite Begeisterung für das Handyspiel "Pokemon Go" beschert der Nintendo -Aktie einen anhaltenden Höhenflug. Das Papier legte am Dienstag um weitere 14 Prozent zu. Damit hat sich der Marktwert des japanischen Konzerns an der Tokioter Börse in den vergangenen sieben Handelstagen auf umgerechnet rund 36 Milliarden Euro mehr als... weiter




Gotteshäuser

Ein Pokemon in der Kirche - geht das?

  • Dompfarrer Faber hält einen Pokemon in der Kirche für "nicht angebracht", die Anglikanische Kirche will jedoch vom Hype profitieren.

Wien/London/Kyoto. Der Hype um die Handy-App "Pokemon Go" beschäftigt nun auch die Kirche. Ein klares Nein kommt vom weltlichen Dingen sonst eher aufgeschlossenen Wiener Dompfarrer Toni Faber. "Es ist nicht angebracht in der Kirche Pokemon zu spielen", sagte er der Tageszeitung "Österreich"... weiter




Augmented Reality

IT-Riesen entdecken die Datenbrille

  • Intel, Microsoft, Apple, Facebook und HTC arbeiten an entsprechenden Endgeräten.

San Francisco/Santa Clara. Der Chip-Riese Intel entwickelt laut einem Zeitungsbericht eine Datenbrille, mit der virtuelle Objekte für den Betrachter in reale Umgebungen eingeblendet werden können. Intel wolle dabei seine 3D-Kameratechnologie "RealSense" einsetzen... weiter




Innovation

Pokemon über Smartphones in die reale Welt

  • Nintendo kündigt mit "Pokemon Go" für 2016 eine Augmented Reality-App an.

Tokio/Kyoto. Nintendo will seine Pokemon-Figuren mit Hilfe einer Smartphone-App in die reale Welt bringen. Zusammen mit den Entwicklern des Augmented-Reality-Spiels Ingress produziert das japanische Traditionshaus eine mobile Version seines Erfolgsklassikers für Apples iOS und Googles Android-Betriebssystem... weiter




Pacman ist sauer. Müsste er gar nicht, denn Retrospiele sind nach wie vor beliebt. Mittels Software-Emulator kann man sie sich aufs Smartphone holen. (Foto aus "Pixels") - © Sony

Videospiele

Spielen mit Augenzwinkern6

  • Computerspiele im Umbruch: Retro mit Pacman und Co. liegt im Trend, neue Technologien eröffnen semi-virtuelle Welten.

Egal ob man Martin, Alexander oder Kevin heißt, ob man vor 45, 35 oder 25 Jahren geboren wurde oder ob man in Wien, Vorarlberg oder Kärnten groß geworden ist: Retro-Games kennt wohl so ziemlich jeder in diesen Altersklassen. Und natürlich jede: Die ganze These funktioniert nämlich auch gegendert... weiter




Google

Durchdringende Blicke8

Den kenne ich doch von irgendwo her, aber wer ist das genau? Diese Frage könnte in naher Zukunft Ihr Smartphone beantworten. Oder Ihre Brille. Grundlage dafür ist die Technologie des ukrainischen Unternehmens Viewdle. das soeben in Googles Firmengeflecht eingegliedert wurde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung