• 28. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Dem Volk aufs Maul schauen (2)4

  • In Martin Luthers Bibelübersetzung finden sich viele innovative Redewendungen - wir verwenden sie noch heute.

Zum 500-Jahre-Jubiläum der Reformation bin ich unlängst an dieser Stelle der Frage nachgegangen, wie Luther die Entwicklung der deutschen Sprache beeinflusst hat. Der Reformator war angesichts der großen Zahl von Dialekten innerhalb des deutschen Sprachraums um einen Ausgleich bemüht. Dadurch war er Wegbereiter einer Standardsprache... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Bis dass die Wahl euch scheidet1

  • Die französischen Präsidentenwahlen sind geschlagen - das neue mediale Thema wird unter dem Begriff Kohabitation abgehandelt.

Fragen Sie einmal einen Engländer, was er unter cohabitation versteht. Er wird sagen: "This is an arrangement where two people who are not married live together." Die englische Version von Wikipedia erklärt uns außerdem, dass derartige Formen des Zusammenlebens in den letzten Jahrzehnten in der westlichen Welt immer häufiger geworden sind... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Dem Volk aufs Maul schauen10

  • Martin Luther war nicht nur Urheber der Reformation. Mit seiner Bibelübersetzung ebnete er den Weg für ein einheitliches Deutsch.

Vor fünfhundert Jahren schlug der Theologieprofessor Dr. Martin Luther seine Thesen am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg an - nach neuesten Forschungen dürfte es sich nicht um eine Legende handeln, wiewohl der Inhalt seiner Thesen zweifellos schon in den Monaten zuvor bekannt gewesen war... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

"Ein Buch, das am Tisch liegt, fällt zu Boden!"24

  • Der Österreicher unterscheidet sich vom Deutschen nicht nur durch Marille und Aprikose. Auch die Präpositionen machen den Unterschied aus.

Der Witz hat bereits einen Bart, ich erzähle ihn trotzdem. "Warum sind die österreichischen Schulkinder gescheiter als die deutschen?" - weil sie nicht zur Schule gehen, sondern in die Schule." Es handelt sich dabei um ein Beispiel für den divergierenden Gebrauch von Präpositionen in Österreich und in Deutschland... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Kein Fall für Popeye the Sailor4

  • Falsche Ableitungen, die stimmig erscheinen, werden als Volksetymologie bezeichnet. Oft dauert es lange, bis sie widerlegt werden.

Beim Osteressen mit der versammelten Familie konfrontierte mich meine Schwägerin Renata mit einer sprachwissenschaftlichen Frage: "Hast du gewusst, dass der erste Bestandteil des Wortes Gründonnerstag auf greinen, also auf weinen zurückgeht?" - "Nein, das habe ich nicht gewusst. Aber ich glaube nicht, dass es stimmt. Woher hast du das... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Da waren es nur noch sieben14

  • Schon wieder soll ein Paternoster stillgelegt werden - Hommage auf eine aussterbende Spezies der Personenbeförderung.

Erinnerungen an meine Studentenzeit an der Universität Wien. Unzählige Male fuhr ich mit dem Paternoster im Neuen Institutsgebäude in den letzten Stock hinauf. Dort war die Mensa. Ich aß entweder Berner Würstel oder gebratenen Leberkäse mit Spiegelei und Pommes frites. Aus heutiger Sicht war das ein ernährungstechnischer Wahnsinn... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Eine alte Theorie in neuem Gewand9

  • In den USA wird darüber diskutiert, ob ein "deep state" dem amerikanischen Präsidenten Prügel zwischen die Füße wirft.

Es ist ein Faktum: Donald Trump kann viele seiner großspurig gemachten Ankündigungen nicht verwirklichen. Der Einreise-Stopp für Muslime scheitert an Einsprüchen der Richter; Mitarbeiter und Weggefährten werden ihm durch Enthüllungen abgeschossen; sein erster Budgetentwurf wird selbst von Republikanern zerpflückt... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Deutsch, deutscher und undeutsch9

  • Die Historie dieses Wortes wird manchmal falsch dargestellt, um eine Volksmeinung zu rechtfertigen. In Wirklichkeit ist alles anders.

In Diskussionen ist häufig zu hören, dass das Wort deutsch vom Wort deuten abstamme. Deshalb sei das Deutsche prädestiniert dafür, sich deutlich zu äußern. Lässt sich dieses Argument sprachgeschichtlich rechtfertigen? Ich schlage im "Kluge" nach - das ist das "Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache"... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Darf es in Kärnten "slowenischsprachige Landsleute" geben?9

  • Ein Konflikt, der bereits überwunden schien, ist neu aufgebrochen - bei der Textierung der Kärntner Landesverfassung.

In Kärnten ist wieder ein Volksgruppenstreit im Gange. Was war geschehen? Die Koalition aus SPÖ, ÖVP und Grünen rang um eine Formulierung, wie die slowenische Minderheit in der neuen Landesverfassung verankert werden soll. Im Zuge der Verhandlungen stand folgende Textierung im Raum: Die Fürsorge des Landes und der Gemeinden gilt gleichermaßen den... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Eben ist "Österreichisch fia Fuaßboifäns" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek

Darf man zu einem Polizisten "Oida" sagen?16

  • Das OÖ. Landesverwaltungsgericht hat dazu eine Entscheidung getroffen - im Ergebnis durchaus vernünftig.

Jetzt ist schon wieder was passiert. Ein Fußballfan, wir nennen ihn Karli, ist von seinem Klub mit einer mehrjährigen Platzsperre belegt worden. Und ob du es glaubst oder nicht: Er hat mit Freunden ein Transparent gebastelt - mit der Aufschrift "Sektion Platzverbot"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung