• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auf EU-Ebene sollen nun die Regeln verschärft werden,um Arbeitnehmer besser zu schützen. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Binnenmarkt

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit11

  • Die EU-Sozialminister entscheiden heute über eine umstrittene Reform der Entsenderichtlinie: Österreich ist für eine Verschärfung, östliche EU-Länder sind skeptisch.

Luxemburg. Pflegerinnen aus Polen, Bauarbeiter aus Rumänien, Fleischhauer aus Bulgarien: Hunderttausende EU-Ausländer arbeiten als Entsandte aus ihren Heimatländern befristet in Deutschland oder Österreich. Für westliche Unternehmen erledigen sie preiswert Aufträge, für ihre Heimatländer sind sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Neues Ö1-Klangdesign - man gewöhnt sich an alles Der gelernte Wiener hat für resignative Momente seinen besonderen Trost-Horizont: "Ma g’wöhnt sich an alles . . ." Und so werden wohl nach einer - diesmal eher längeren - Gewöhnungsphase die neuen Ö1-Sendungsintros von Christian Muthspiel keine Aufreger mehr sein... weiter




Deutschland unternimmt erste Schritte, um die Einkommensschere zu schließen. - © APAweb / Georg Hochmuth

Gleichberechtigung

Wie viel verdient der Kollege?1

  • In Deutschland gilt in größeren Firmen künftig Auskunftspflicht in Lohnfragen.

Berlin. Frauen in Deutschland verdienen im Schnitt ein Fünftel weniger als Männer - damit soll es vorbei sein. Das ist zumindest das Ziel eines Gesetzes, dem der Bundesrat am Freitag abschließend zustimmte. Beschäftigte in Firmen ab 200 Mitarbeitern können künftig Informationen darüber verlangen können, was vergleichbare Kollegen verdienen... weiter




Die Arbeit, die Menschen mit Behinderung leisten, fließt oft wie jede andere Arbeit auch in den Markt. - © Fotolia/DragonImages

Lohn

Arbeiten für 65 Euro im Monat29

  • Die Volksanwaltschaft fordert einen fairen Lohn und eine eigene Pension für Menschen in Behindertenwerkstätten.

Wien. Sie gehen tagtäglich zur Arbeit, stricken, knüpfen, tischlern und sortieren. Manche arbeiten länger an einem Stück, manche kürzer - in jedem Fall ist es Arbeit, die geleistet wird. Und dennoch erhalten die Menschen mit Behinderung, die in einer Tagesstruktur oder Werkstätte beschäftigt sind... weiter




2015 betrug das mittlere Einkommen der Frauen 62 Prozent des mittleren Männereinkommens. - © APAweb / dpa, Jens Wolf

Einkommen

Niedrige Löhne sinken, höhere steigen13

  • Die Kluft zwischen Gut- und Schlechtverdienern ist in Österreich gewachsen.

Wien. Die Gehaltsschere in Österreich geht immer weiter auf. Während die niedrigen Einkommen sinken, steigen die hohen. Arbeiter haben seit 1998 gar einen Reallohnverlust von 13 Prozent hinnehmen müssen, wie aus dem Einkommensbericht 2016 hervorgeht, den der Rechnungshof (RH) am Dienstag veröffentlichte. Frauen verdienen weiter weniger als Männer... weiter




Deutsche Häftlinge verlangen den Mindestlohn. Nun soll auch in Österreich eine Häftlings-Gewerkschaft gegründet werden. - © dpa/Matthias Hiekel

Lohn

Billigarbeit im Gefängnis11

  • Immer mehr Firmen lassen im Gefängnis produzieren. In Deutschland gibt es bereits eine Gefangenen-Gewerkschaft.

Wien/Berlin. Häftlinge haben ein Interesse, im Gefängnis zu arbeiten. Sei es, um einen Beruf zu erlernen, etwas Geld zu verdienen oder mit dem Lohn Angehörige draußen zu unterstützen. Arbeit ist auch ein wichtiger Teil des Resozialisierungsprinzips im Justizvollzug... weiter




Hans Holzinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg.

Gastkommentar

Arbeitswelt im Wandel

  • Neue Arbeitszeitmodelle als Zukunftschance.

Die Arbeitswelt ist in einem rasantem Wandel. Diese Feststellung gilt mittlerweile als Binsenweisheit. Die Zahl der wissensbasierten Tätigkeiten steigt und damit auch der Bedarf an Qualifikationen. Die Industriearbeit verschwindet beziehungsweise ändert radikal ihre Form. Schon heute sind Industriehallen beinahe menschenleer... weiter




Metaller-Lohnrunde

Vom Lohnplus bleibt nicht viel11

  • Die Metaller-Löhne steigen um 2,1 Prozent - doch die Inflation und kalte Progression fressen einen großen Teil davon weg.

Wien. Nach den Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie dürfen auch die Arbeitnehmer anderen Branchen auf ein reales Lohnplus hoffen. Helmut Hofer, Arbeitsmarktexperte am Institut für Höhere Studien (IHS), rechnet jedoch damit, dass auch die Lohnabschlüsse der anderen Branchen niedriger als im Vorjahr ausfallen: "Es gibt wenig... weiter




Herbstlohnrunde

Metaller wollen Option auf mehr Freizeit

  • Gewerkschaften fordern bei Eröffnung der Herbstlohnrunde mehr Urlaub bei freiwilligem Gehaltsverzicht.

Wien. Mehr Freizeit, dafür keine Gehaltserhöhung - das forderten die Gewerkschaften Pro-Ge und GPA beim Start der Herbstlohnrunde am Donnerstag. GPA-Chefverhandler Karl Proyer betonte, dass es keine Verhandlungslösung ohne Freizeitoption geben werde. Diese sieht vor... weiter




Lohn

Kein Lidl-Mitarbeiter mit weniger als 10 Euro Stundenlohn2

  • Mindestgehalt steigt auf 1.670 Euro brutto im Monat.

Wien/Salzburg. Der Diskonter Lidl zahlt seinen Beschäftigten ab nächstem Jahr 15 Prozent mehr Mindestgehalt. Statt der im Kollektivvertrag geregelten 1.450 Euro brutto im Monat (für Vollzeitbeschäftigte) bekommen Lidl-Mitarbeiter künftig mindestens 1.670 Euro... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung