• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rund 17 Hektar nehmen wir in Österreich Tag für Tag für Siedlungszwecke in Anspruch: für Supermärkte, Einkaufszentren, Gewerbegebiete, Einfamilienhäuser. Dabei gibt es von allem längst zu viel. - © APAweb / dpa, Carsten Rehder

Leerstand

Zimmer frei11

  • Nicht nur in Abwanderungsgebieten verwaisen Häuser und veröden die Zentren. Der Leerstand ist auch in Ballungsräumen ein zunehmendes Problem.

Bereits zum sechsten Mal findet ab Donnerstag die Leerstandskonferenz statt, auf der heuer im Osttiroler Innervillgraten Modelle für den Umbau und die Neunutzung landwirtschaftlicher Leerstände diskutiert werden. Während im Agrarbereich ein jahrzehntelanger ökonomischer Bedeutungsverlust für das Brachfallen zahlloser Bauten verantwortlich ist... weiter




Die ehemaligen Räumlichkeiten des "Mo.e" in der Thelemangasse im 17. Bezirk. - © Valentine Auer

Interessengemeinschaft Kultur Wien

Von Leerstand und Leerstellen11

  • Der freien und autonomen Wiener Kulturszene fehlt es an Geld und Raum - anlässlich des Preises der freien Szene 2017 kritisiert die IG Kultur Wien die hiesige Kulturpolitik.

Wien. Das Amerlinghaus, das WUK oder die Türkis Rosa Lila Villa. Es sind Beispiele von Kultureinrichtungen, die immer wieder um ihr Bestehen kämpfen müssen. Der Atelier- und Veranstaltungsort "Mo.ë" ist ein Beispiel dafür, dass dieser Kampf verloren wurde. Vor wenigen Monaten musste das "Mo.ë" die Räume der ehemaligen k.u.k... weiter




Künstlerin Natalie Deewan setzt mit Wortspielen den Leerstand in Wien in Szene. - © Benjamin Storck

Wienwoche

Buchstabenschütteln im verwaisten Lokal7

  • Das Projekt "Nach Geschäftsschluss. Wiener Leerstandsanagramme" macht im Rahmen der "Wienwoche" auf Leerstand, Strukturwandel und Zwischennutzung in Wien aufmerksam.

Wien. Keine Putzerei mehr. Stattdessen "Pure Zeit". "Aber heute wirkst du links" statt der Bildhauerei Kunststeinwerk. Es sind Beispiele davon, was uns leerstehende Geschäftslokale und deren ausgedienten Reklameaufschriften tatsächlich sagen wollen. Zumindest, wenn es nach der Künstlerin und Schrift-hin-und-her-Stellerin Natalie Deewan geht... weiter




Sanierungsbedürftig ist ein Teil der leerstehenden Wohnungen - manche werden aber an Touristen vermietet. - © fotolia/Heiko Küverling

Immobilien

Rezepte gegen die Wohnungsnot11

  • Dringlicher Antrag der Grazer SPÖ zu Leerstandserhebung abgelehnt - in vielen Städten wird an Lösungen gegen Wohnraumknappheit getüftelt.

Wien/Graz. (kill) Die Wohnungsmieten zählen zu den stärksten Preistreibern, und der anhaltende Zuzug in die Städte verknappt den Wohnraum. Die SPÖ Graz hat am Donnerstag einen dringlichen Antrag in der Gemeinderatssitzung eingebracht, in dem sie eine Leerstandserhebung für Graz forderte... weiter




Traumwelten erschaffen Lars van Roosendaal und seine Helfer in der Reindorfgasse. - © de Barra

Leerstand

Märchenhafter Leerstand9

  • Von 11. September bis 11. Oktober verwandeln Freiwillige leerstehende Schaufenster im 15. Bezirk in Märchenlandschaften.

Wien. Wo früher türkischer Ayran über den Ladentisch geschoben wurde, soll bald Platz sein für die Prinzessin auf der Erbse. Wo Betten und Kissen verkauft wurden, sollen nun die Federn der Frau Holle aufgeschüttelt werden. Zumindest für einen Monat lang... weiter




Leerstand

Ausschreibung für städtische Leerstandsagentur startet

  • Bewerbungen für Serviceeinrichtung "Kreative Räume" bis Ende Juli 2015 möglich.

Wien. Seit heute, Feitag, läuft die Ausschreibung für das Projekt "Kreative Räume", mit dem eine "städtische Serviceeinrichtung zur Leerstandaktivierung" entwickelt werden soll, wie es in einer Aussendung heißt. Die Agentur wird Informationen, Beratung und Hilfestellung zum Thema Leerstandsnutzung anbieten sowie Raumsuchende und Raumanbieter... weiter




Zwischennutzung

Noch vor dem Sommer schreibt Stadt Leerstandsagentur aus

  • 2010 ins Koalitionsabkommen geschrieben, soll Zwischennutzungsagentur "Kreative Räume" 2016 starten.

Wien. (bs/apa) Jetzt hat sich also doch noch etwas bewegt. Bereits 2010 war eine Vermittlungsdrehscheibe für Leerstände in den rot-grünen Regierungspakt geschrieben worden. Am Freitag teilte das Rathaus mit, dass die projektierte Plattform "Kreative Räume" 2016 starten wird. Die Ausschreibung dazu soll noch vor dem Sommer durchgeführt werden... weiter




Leerstand oder Lager? Von außen ist die Nutzbarkeit nicht immer ersichtlich, die Agentur für Zwischennutzung soll es "Rauminteressierten" erleichtern, echten Leerstand ausfindig zu machen – und diesen Raum dann mit ihrer Kreativität zu füllen. - © Fotos: Luiza Puiu (oben); www.nest.agency (unten)

Leerstand

Lückenfüller1

  • Die Zwischennutzungs-Agentur der Stadt lässt auf sich warten. Inzwischen ergreift ein privates Start-up die Initiative.

Wien. Die Geschichte der Zwischennutzungen in Wien ist eine junge. Zwar hat sich die rot-grüne Stadtregierung bereits 2010 eine Agentur für Zwischennutzung in ihr Regierungsübereinkommen geschrieben. Diese sollte "kulturelle Freiräume und Zwischennutzungen von leer stehenden Gebäuden, Brachflächen und Baulücken in allen Stadtteilen" ermöglichen... weiter




Nachnutzung

Teil der alten Wirtschaftsuniversität wird Arbeits- und Sozialgericht4

  • Alte WU dürfte laut BIG überwiegend "Bildungsstandort" bleiben.

Wien. Ein Teil der alten Wirtschaftsuniversität (WU) in Alsergrund wird laut einem "Kurier"-Bericht (Freitagausgabe) vom Arbeits- und Sozialgericht Wien bezogen. Das Haus "UZA3" in der Althanstraße 39-45 soll ab Herbst um zehn Millionen Euro umgebaut werden und wird dann zum permanenten Gerichtsstandort... weiter




Zuletzt noch mit Kunstinstallation , bald mit Wohnungen : das alte Philips-Gebäude am Wienerberg. - © apa/Neubauer

Leerstand

Alte Häuser, neue Wege14

  • Immo-Investorengruppe 6B47 erwirbt leer stehendes Philipshaus um 11,5 Millionen Euro.

Wien. Seit den frühen Sechzigerjahren thront das Philipshaus wie eine Art Bezirkswahrzeichen für Favoriten auf dem Wienerberg. Es ist ein Koloss aus Beton und Stahl und wurde eigens für die Firma Philips entworfen. Die freischwebenden Seitentrakte des Gebäudes und der blaue Schriftzug mit dem Firmennamen auf dem Dach ließen es wie eine gigantische... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung