• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sorge bereitete den Forschern die Sicherheit und Privatsphäre von Kindern. Es sei "nicht transparent", in welcher Weise die vom Spielzeug gesammelten Daten "analysiert, manipuliert oder gespeichert" würden. - © APAweb/AFP, John MacDougall

Datenschutz

EU-Behörde warnt vor internetfähigen Spielzeugen2

  • Sorge um Sicherheit und Privatsphäre von Kindern.

Brüssel. Das Gemeinsame Forschungszentrum der EU-Kommission (JRC) hat vor internetfähigen Spielzeugen gewarnt. "Die Fähigkeit der Spielwaren, Informationen über ihre jungen Nutzer aufzuzeichnen, zu speichern und weiterzugeben, gibt Anlass zur Sorge", heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Behörde... weiter




Cyber-Security

"Verhindern, dass es brennt"

  • Wirtschaftskammer und Innenministerium mit verstärkten Bemühungen für Cyber-Sicherheit.

Wien. (kats) Vergangene Woche war es die Website von "Österreich", vergangenes Jahr wurden Flughafen, Außenministerium, Nationalbank und Parlament Opfer von Hacker-Angriffen beziehungsweise konnten diese gerade noch abwehren. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Von 2015 bis 2016 ist die Zahl der Cybercrime-Attacken um 30 Prozent auf 13... weiter




Aus Sicht von Facebook verstieß das Vorgehen bereits gegen bestehende Regeln, die Formulierungen wurden jetzt aber noch einmal deutlicher gemacht. - © APAweb/AFP, Loic Venance

Datenschutz

Facebook verbietet Entwicklern Daten-Nutzung für Überwachung1

  • Nutzungsbestimmungen wurden entsprechend geändert.

Menlo Park. Facebook hat Software-Entwicklern ausdrücklich verboten, Daten des Netzwerks für Überwachungs-Anwendungen zu nutzen. Die Nutzungsbestimmungen für die Plattform des weltgrößten Online-Netzwerks und seines Fotodienstes Instagram wurden entsprechend geändert... weiter




Soll bald der Vergangenheit angehören: das Vignettenkleben. Die Einführung der digitalen Vignette gestaltet sich aber problematisch. - © APAweb / dpa, Tobias Hase

Datenschutz

Digitale Vignette: Kritik an geplanter öffentlicher Evidenz-Datenbank6

  • "Jedermann" soll laut Entwurf Abfrage tätigen können: Bedenken seitens Datenschutzrat, ÖAMTC und Arbeiterkammer.

Wien. Ab Dezember ist Schluss mit Kleben und Kratzen, dann wird es für die Autobahn auch eine digitale Vignette geben. Doch die entsprechenden Novelle des Bundesstraßen-Mautgesetztes sorgt für datenschutzrechtliche Kritik. Der Entwurf sieht vor, dass "jedermann" mittels Kennzeichen in einer Vignettenevidenz kostenlos abfragen kann... weiter




Datenschutz

Deutsches Parlament billigte Ausweitung der Videoüberwachung

  • Datenschützern wird Unterbinden von Überwachungsmaßnahmen erschwert.

Berlin. Der Bundestag hat grünes Licht für die Ausweitung der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen gegeben. Das Parlament verabschiedete in der Nacht zu Freitag ein Gesetz, mit dem die Installation der Kameras auch in Vergnügungsstätten oder Einkaufszentren rechtlich erleichtert werden soll... weiter




"Elektronische Zustelldienste sollen diese Kosten zu ihrem Auftraggeber durchreichen", besagten die Erläuterungen zum Deregulierungsgesetz 2017,mit dem E-Government- und Zustellgesetz geändert werden sollen. - © APAweb, Archiv

E-Zustellung

Elektronische Amtspost wird Pflicht1

  • Kritik von Kammern und Behörden, auch Justizbranche warnt vor Abschaffung der physischen Zustellung.

Wien. Gegen die von der Regierung angestrebte verpflichtende elektronische Zustellung von Amtspost für Betriebe ab dem Jahr 2020 häuft sich Kritik. Wirtschafts- und Notariatskammer wollen ihre Mitglieder vor Mehraufwand durch E-Zustellung schützen. Auch Justizbehörden warnen vor möglichen Nachteilen... weiter




Interrview

"Sensibilisierung ist der einzige Weg"

  • Datenschutzexpertin Eva Souhrada-Kirchmayer über den Umgang mit dem Grundrecht auf Datenschutz bei Kindern.

"Wiener Zeitung": Haben Kinder überhaupt ein Datenschutzrecht? Gegen wen gilt das - nur gegenüber Fremden oder auch gegenüber den eigenen Eltern? Eva Souhrada-Kirchmayer: Zweifellos sind Kinder rechtsfähig und damit auch grundrechtsfähig. Sie haben höchstpersönliche Rechte und sind Träger des Grundrechts auf Datenschutz - gegenüber jedermann und... weiter




- © apa/Herbert P. Oczeret

Überwachung

Ermessenssache Datenschutz11

  • Das Sicherheitspaket im neuen Regierungsübereinkommen soll die Österreicher gläsern machen.

Wien. Die Forderung klang wie direkt George Orwells dystopischem Roman "1984" entnommen. Videoüberwachung, Lauschangriff im Auto und Erfassung der Kfz-Kennzeichen. Nach totalem Überwachungsstaat klangen die Wünsche, mit denen Innenminister Wolfgang Sobotka vor exakt einem Monat für Empörung bei Opposition und Zivilgesellschaft sorgte... weiter




Smartmeter

Intelligenter Strom11

  • In Wien ist die Einführung von neuen Stromzählern, sogenannten Smartmetern, auf 2018 verschoben worden.
  • Die europäische Energiewirtschaft kann die flächendeckende Installierung kaum erwarten, Datenschützer warnen davor.

Wien. Das Herz der klugen Stadt schlägt zu Hause. Kilowatt um Kilowatt schlägt es das Lebenselixier Strom zu Buche. Smartmeter heißt dieses Kernstück, das bis 2020 in Wien und ganz Österreich implantiert werden soll und ist eine neue Generation von Stromzählern... weiter




Peter C. Schöffmann ist Rechtsanwaltsanwärter bei MOSATI Rechtsanwälte.

Datenschutz

Vom Gejagten zum Jäger3

  • Muss der Arbeitgeber seine Mitarbeiter unterstützen, wenn diese gegen unberechtigte Kundenbeschwerden rechtlich vorgehen wollen?

In einer modernen Dienstleistungsgesellschaft ist es nicht ungewöhnlich, dass Kunden ihre Unzufriedenheit über die Qualität der Dienstleistung gegenüber dem Unternehmen artikulieren. Unter bestimmten Umständen kann eine solche Kundenbeschwerde jedoch für die betroffenen Mitarbeiter nachteilige Folgen haben und sogar zum Jobverlust führen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung