• 22. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/H. Fohringer

Studienrecht

"Studieren auf Österreichisch"12

  • Uniko-Präsident Vitouch will Prüfungsantritte reduzieren, die ÖH spricht von "absurden Plänen".

Wien.Die Universitätenkonferenz (Uniko) plädiert für Änderungen im Studienrecht. Unter anderem soll die Zahl der Prüfungsantritte reduziert und Konsequenzen für jahrelange Prüfungsinaktivität sollen eingeführt werden, so Uniko-Präsident Oliver Vitouch bei einer Pressekonferenz am Montag... weiter




- © Fotolia/photolars

Wirtschaftswissenschaften

"Wir werden zu Fachidioten ausgebildet"70

  • Die "Generation Krise" versucht seit Jahren, die Wirtschaftswissenschaften inhaltlich vielfältiger zu machen.

Wien. Es gibt da einen Witz: Eine Gruppe von Wanderern ist unterwegs in den Bergen und verläuft sich. Der Ökonom unter ihnen studiert die mitgenommene Karte, dreht sie rauf und runter, sucht nach Landmarken und kommt nach einiger Zeit zum Fazit: "Seht ihr den großen Berg dort drüben? Laut unserer Karte stehen wir exakt auf seinem Gipfel... weiter




"Internationale Studien belegen den klaren Zusammenhang zwischen Autonomie und Leistungsfähigkeit von Universitäten. Echte Autonomie und Gestaltungsmöglichkeit ist neben adäquater Finanzierung der entscheidende Erfolgsfaktor." - © APAweb/dpa

Gewagte Forderung

Unis wollen Minister mit Ahnung von Wissenschaft

  • Es sei dafür Sorge zu tragen, dass die Hochschulen nicht als reine Ausbildungseinrichtungen verkannt würden, betonte Vitouch in einer Aussendung.

Wien. Die Universitätenkonferenz (uniko) wünscht sich einen für die Unis zuständigen Minister mit Ahnung von Wissenschaft. "Ein 'Super-Ministerium' für Bildung, das auch die Verantwortung für die Universitäten umfasst, ist grundsätzlich eine gute Idee - vorausgesetzt... weiter




Studienanwärter beim Aufnahmeverfahren für das Bachelorstudium Informatik. - © APAweb / Georg Hochmuth

Universitäten

Etwa ein Viertel der Studierenden kommt aus dem Ausland4

  • Der Anteil ausländischer Studierender bleibt konstant- ein Drittel kommt aus Deutschland.

Wien. Mehr als 102.000 der 370.600 Studenten in Österreich kamen im Wintersemester 2016/17 aus dem Ausland. Das entspricht einem Anteil von 27,6 Prozent. Gegenüber dem Studienjahr davor (27,1 Prozent) hat sich der Prozentsatz kaum verändert, wie eine auf Daten des Wissenschaftsministeriums basierende Aufstellung der Servicestelle Neue... weiter




Während an den Unis die Kurve der Abschlüsse im Laufe der Semester relativ glatt und stetig ansteigt, zeigt sich an den FH und PH ein sprunghafter Anstieg im 6. Semester, also nach Ende der Mindeststudiendauer. - © Grafik: APA, Schmitt

Studienverläufe

An Unis hat nach 7 Jahren nur jeder Zweite Abschluss5

  • Das zeigt eine kürzlich in Wien präsentierte Erhebung des Instituts für Höhere Studien (IHS) über Studienverläufe und -zufriedenheit.

Wien. An öffentlichen Universitäten hat nach sieben Jahren bzw. 14 Semester nur jeder Zweite (51 Prozent), der im Wintersemester 2008/09 ein Bachelor-Studium begonnen hat, einen Abschluss in der Tasche, das muss nicht unbedingt im begonnenen Studium sein... weiter




Kurt Matyas, Vizerektor für Lehre an der TU Wien.  - © Raimund AppelInterview

TU Wien

"Die Durchfallquote in Mechanik war immer hoch"228

  • Kurt Matyas, Vize-Rektor für Lehre, über notwendige Verbesserungen an der Technischen Universität.

"Wiener Zeitung": Können Sie bestätigen, dass im Fach Mechanik 97 Prozent der Studierenden durchfallen? Kurt Matyas: Nein. Diese Zahl bezieht sich auf einen ... weiter




Wenige Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr: Im Uni-Ranking schneiden österreichische Unis nur durchschnittlich ab. - © APAweb/dpa/Jan-Philipp Strobel

Uni-Ranking

Wenige Sprünge bei österreichischen Unis

  • Die Uni Wien konnte sich beim Uni-Ranking leicht verbessern, einen großen Sprung hat die TU Wien gemacht.

Wien. Die heimischen Unis erreichten ähnliche Platzierungen wie im Vorjahr haben. Beim http://www.topuniversities.com"> "QS University Ranking 2018" landete die Uni Wien auf Platz 154 (2017: 155), die Technische Universität (TU) Wien auf Platz 182 (183). Nach einigen Jahren des Abstiegs erholt hat sich die Uni Innsbruck, die heuer Platz 286 einnimmt (2017: 299)... weiter




Studierende vor einem Wahllokal an der Universität Wien am Dienstag, 16. Mai 2017, im Rahmen der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) Wahlen 2017.  - © APAweb / Herbert Neubauer

ÖH-Wahl

18 Prozent Wahlbeteiligung zur Halbzeit

  • Noch bis Donnerstag können 330.000 Studierende ihre Vertretung wählen.

Wien. Zur Halbzeit der Wahl zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) liegt die Wahlbeteiligung bei rund 18 Prozent. Das erklärte der Vorsitzende der Wahlkommission, Bernhard Varga, am Mittwoch. Dies liege im Bereich vergangener Wahlen zu dieser Zeit, er erwarte daher bei der Gesamtbeteiligung keine Ausreißer nach oben oder unten... weiter




Eine der Universitäten im Netzwerk ist die Ez-zitouna-Universität in der tunesischen Hauptstadt Tunis. - © Study Ranger

Netzwerk

15 islamische und christliche Universitäten kooperieren

  • Gemeinsame Initiative des Wiener KAICIID und des evangelischen "Diyar Consortium" in Bethlehem.

Das erste permanente Netzwerk zwischen islamischen und christlichen Universitäten in arabischen Ländern ist vor kurzem in Amman eröffnet worden. Die Idee dazu entstand bei einer Konferenz, die vom Wiener KAICIID-Dialogzentrum in Zusammenarbeit mit dem evangelischen "Diyar Consortium" in Amman veranstaltet wurde... weiter




Studenten an den Wahlurnen

Studiengebühren versus "Stipendien für alle"15

  • Bei der ÖH-Wahl von 16. bis 18. Mai soll Wahlbeteiligung wieder steigen.

Wien. "Es keat oanfach viel mehr gwÖHlt!" Mit diesem Slogan wirbt die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) für die bevorstehenden ÖH-Wahlen. Podiumsdiskussionen und eine Kooperation mit dem Politik-Blog Neuwal.com sollen helfen, die bei der vergangenen Wahl mit 25,9 Prozent sehr geringe Beteiligung anzuheben. Der bundesweiten Wahl von 16. bis 18... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung