• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

EU-Budget

"Europa für eine Tasse Kaffee am Tag"13

  • Europa steht am Beginn von schwierigen Haushaltsverhandlungen. Der Brexit wird eine 13-Milliarden-Lücke ins Budget reißen.

Brüssel. (apa/reuters) Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union wird eine große Lücke in den nächsten EU-Haushalt reißen. Nach einer Übergangsphase, die derzeit ausgehandelt werde, würden der Union 12 Milliarden Euro bis 13 Milliarden Euro jährlich fehlen, sagte EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger am Montag in Brüssel... weiter




Umbau. Brandon Lewis (li.) und James Cleverly übernehmen nun die Führung der Konservativen Partei. - © Reuters/Simon Dawson

Großbritannien

Mays Regierungs-Baustelle1

  • Nach den Rücktritten vor Weihnachten baut die Premierministerin ihr Kabinett und ihre Regierung um.

London. (apa/dpa) Nach mehreren Minister-Rücktritten bildet die britische Premierministerin Theresa May am Montag ihr Kabinett um. May selbst sagte der BBC, dass sie nach dem Abgang ihres Stellvertreters Damian Green "einige Änderungen" vornehmen werde... weiter




Cohn-Bendit (link im Bild) hält Macrons Pläne für einen gemeinsamen Eurozonen-Haushalt, einen Finanzminister der Eurozone und eine europäische Armee richtig. - © APAweb/ LUDOVIC MARIN, AFP

Europäische Union

Brexit als Vorbild?33

  • Cohn-Bendit sieht darin ein Modell für "kooperationsunwillige Länder" und rechnet mit "neuem Élysée-Vertrag".

London/Warschau. Der Publizist und Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit sieht im Brexit ein Modell für kooperationsunwillige EU-Länder wie Polen, Ungarn und Tschechien. Geht es nach dem langjährigen Europaabgeordneten, so solle es diesen Staaten freigestellt werden, die EU zu verlassen... weiter




Peter M. Hoffmann

Brexit

1918, Ende des Vielvölkerstaats und die Krise des geeinten Europa 201836

  • Illiberale Demokratien und wiedererstarkender Nationalismus bedrohen die Union.

November 2018. Zeit, an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren zu erinnern. Am 3. November wird sich der zwischen Österreich-Ungarn und der Entente bzw. Italien geschlossene Waffenstillstand von Villa Giusti bei Padua zum hundertsten Mal jähren, am 11... weiter




Michel Barnier will die Übergangsphase bis maximal 31.12.2020 dauern lassen. - © APAweb/Reuters, Stoyan Nenov

Brexit

Übergangsphase bis maximal Ende 20201

  • Der Brexit-Chefverhandler der EU, Michel Barnier, legt Richtlinien für die nächste Phase der Verhandlungen vor.

London/Brüssel. Der Übergangszeitraum zwischen dem EU-Austritt Großbritanniens bis zu einem neuen Handelsabkommen soll nach Planungen der EU-Kommission weniger als zwei Jahre ausfallen. Die EU-Kommission empfahl am Mittwoch in Brüssel, die Übergangsphase nicht über den 31. Dezember 2020 hinaus andauern zu lassen... weiter




2016 stimmte eine Mehrheit der Briten für den Austritt aus der Union - nun haben sich es viele anscheinend doch anders überlegt. - © APAweb, afp, Daniel Leal-Olivas

Umfrage

Mehrheit der Briten will in EU bleiben12

  • Sinneswandel auf der Insel: Der Vorsprung der Befürworter so groß wie noch nie seit Referendum.

London. Mehr als die Hälfte der Briten befürwortet einer neuen Umfrage zufolge inzwischen einen Verbleib in der Europäischen Union. 51 Prozent sprachen sich in einer Befragung des Instituts BMG Research für die Zeitung "The Independent" dafür aus, in der EU zu bleiben, wie das Blatt am Sonntag berichtete... weiter




EU-Kommissionschef Juncker, Ratspräsident Tusk und der estnische Premier Ratas (v.r.n.l.) bei der Abschluss-Pressekonferenz. - © afp

EU-Gipfel

Ein Schritt näher zum EU-Austritt4

  • Staats- und Regierungschefs wollen Brexit-Verhandlungen in die nächste Phase bringen.

Brüssel. Theresa May hat es nun schwarz auf weiß. Die britische Premierministerin hatte darauf gedrängt, dass die EU Verhandlungen über ein späteres Handelsabkommen mit dem Königreich beginnt. Nach monatelangen Brexit-Gesprächen haben 27 Staats- und Regierungschefs festgestellt, "dass die Fortschritte ausreichen... weiter




Der EU-Gipfel der 27 Staats-und Regierungschef fand ohne die britische Premierministerin Teresa May statt. - © APAweb / AP Photo, Geert Vanden Wijngaert

EU-Gipfel

Grünes Licht für zweite Brexit-Phase

  • EU-Ratspräsident Donald Tusk gab die Nachricht am Freitagmittag via Twitter bekannt.

Brüssel. Der EU-Gipfel der 27 Staats-und Regierungschef hat Grünes Licht für die Einleitung der zweiten Phase der Brexit-Gespräche gegeben. Das gab EU-Ratspräsident Donald Tusk am Freitag zu Mittag via Twitter bekannt. Dabei gratulierte er auch der britischen Premierministerin Theresa May... weiter




Macht sich mit seinem Vorstoß zur Flüchtlingsquote nicht nur Freunde: EU-Ratspräsident Tusk. - © APAweb, Reuters, Yves Herman

EU-Gipfel

Die Grenzen der Einheit5

  • Während die EU-Staaten beim Brexit auf eine gemeinsame Linie setzen, werden in der Flüchtlingspolitik die Brüche deutlich.

Brüssel. Die Einigkeit stößt an ihre Grenzen. Während die Europäer bei den Brexit-Verhandlungen mit London eine gemeinsame Linie verfolgen, werden die Klüfte bei anderen Themen wieder sichtbar. So überschattete eine kontroversielle Debatte über die Verteilung von Flüchtlingen den Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel... weiter




Ein bitteres Weihnachtsgeschenk haben die britischen Abgeordneten ihrer Premierministerin mit dem Veto-Recht über das Brexit-Abkommen gemacht. - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas

EU-Gipfel

May fährt geschwächt nach Brüssel5

  • EU berät über Flüchtlingsquoten, Russland-Sanktionen und Jerusalem.

London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May reist am heutigen Donnerstag mit einer schweren Niederlage im Gepäck zum EU-Gipfel in Brüssel. Bei einer Abstimmung am Mittwochabend im britischen Parlament sicherten sich die Abgeordneten gegen den Willen der Regierung das Recht, über ein Brexit-Abkommen abstimmen zu dürfen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung