• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

2016 stimmte eine Mehrheit der Briten für den Austritt aus der Union - nun haben sich es viele anscheinend doch anders überlegt. - © APAweb, afp, Daniel Leal-Olivas

Umfrage

Mehrheit der Briten will in EU bleiben6

  • Sinneswandel auf der Insel: Der Vorsprung der Befürworter so groß wie noch nie seit Referendum.

London. Mehr als die Hälfte der Briten befürwortet einer neuen Umfrage zufolge inzwischen einen Verbleib in der Europäischen Union. 51 Prozent sprachen sich in einer Befragung des Instituts BMG Research für die Zeitung "The Independent" dafür aus, in der EU zu bleiben, wie das Blatt am Sonntag berichtete... weiter




EU-Kommissionschef Juncker, Ratspräsident Tusk und der estnische Premier Ratas (v.r.n.l.) bei der Abschluss-Pressekonferenz. - © afp

EU-Gipfel

Ein Schritt näher zum EU-Austritt2

  • Staats- und Regierungschefs wollen Brexit-Verhandlungen in die nächste Phase bringen.

Brüssel. Theresa May hat es nun schwarz auf weiß. Die britische Premierministerin hatte darauf gedrängt, dass die EU Verhandlungen über ein späteres Handelsabkommen mit dem Königreich beginnt. Nach monatelangen Brexit-Gesprächen haben 27 Staats- und Regierungschefs festgestellt, "dass die Fortschritte ausreichen... weiter




Der EU-Gipfel der 27 Staats-und Regierungschef fand ohne die britische Premierministerin Teresa May statt. - © APAweb / AP Photo, Geert Vanden Wijngaert

EU-Gipfel

Grünes Licht für zweite Brexit-Phase

  • EU-Ratspräsident Donald Tusk gab die Nachricht am Freitagmittag via Twitter bekannt.

Brüssel. Der EU-Gipfel der 27 Staats-und Regierungschef hat Grünes Licht für die Einleitung der zweiten Phase der Brexit-Gespräche gegeben. Das gab EU-Ratspräsident Donald Tusk am Freitag zu Mittag via Twitter bekannt. Dabei gratulierte er auch der britischen Premierministerin Theresa May... weiter




Macht sich mit seinem Vorstoß zur Flüchtlingsquote nicht nur Freunde: EU-Ratspräsident Tusk. - © APAweb, Reuters, Yves Herman

EU-Gipfel

Die Grenzen der Einheit4

  • Während die EU-Staaten beim Brexit auf eine gemeinsame Linie setzen, werden in der Flüchtlingspolitik die Brüche deutlich.

Brüssel. Die Einigkeit stößt an ihre Grenzen. Während die Europäer bei den Brexit-Verhandlungen mit London eine gemeinsame Linie verfolgen, werden die Klüfte bei anderen Themen wieder sichtbar. So überschattete eine kontroversielle Debatte über die Verteilung von Flüchtlingen den Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel... weiter




Ein bitteres Weihnachtsgeschenk haben die britischen Abgeordneten ihrer Premierministerin mit dem Veto-Recht über das Brexit-Abkommen gemacht. - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas

EU-Gipfel

May fährt geschwächt nach Brüssel5

  • EU berät über Flüchtlingsquoten, Russland-Sanktionen und Jerusalem.

London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May reist am heutigen Donnerstag mit einer schweren Niederlage im Gepäck zum EU-Gipfel in Brüssel. Bei einer Abstimmung am Mittwochabend im britischen Parlament sicherten sich die Abgeordneten gegen den Willen der Regierung das Recht, über ein Brexit-Abkommen abstimmen zu dürfen... weiter




Es braut sich etwas zusammen in Westminster. Premier May wird von allen Seiten unter Druck gesetzt. Die Anfeindungen werden heftiger. - © afp/Leal-Olivas

Großbritannien

Parlament erzwingt Veto-Recht über Brexit-Abkommen8

  • Die britischen Abgeordneten haben sich beim Veto-Recht über das Brexit-Abkommen gegen die Regierung durchgesetzt. Europas Staats- und Regierungschefs wollen Klarheit zum Brexit.

Brüssel/Wien. Es ist ein Gipfel zwischen Hoffen und Bangen. Am Donnerstag treten die EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel zusammen, Thema ist der Brexit. Hier ist in den vergangenen Tagen Bewegung in die Sache gekommen, was Optimisten an einen glimpflichen Ausgang glauben lässt... weiter




Auch für die Weihnachtsgeschenke müssen die Briten heuer tiefer in die Tasche greifen. - © APAweb/AP, Grant

Großbritannien

Preistreiber Brexit10

  • Die Lebenshaltungskosten waren im November um 3,1 Prozent höher als vor einem Jahr.

London. Die Spätfolgen des Brexit-Votums heizen die Preise in Großbritannien immer stärker an. Die Kosten der Lebenshaltung stiegen im November um 3,1 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt ONS am Dienstag mitteilte. Das ist das höchste Niveau seit fast sechs Jahren. Experten hatten lediglich mit einem Anstieg um 3,0 Prozent gerechnet... weiter




Anti-Brexit-Proteste vor dem britischen Unterhaus in London. - © APAweb/REUTERS, Melville

Brexit

Nicht in Stein gemeißelt8

  • Der britische Umweltminister Gove bringt vor endgültiger Vereinbarung mit der EU die Möglichkeit einer Revision ins Spiel.

London/Brüssel. Noch vor einer endgültigen Brexit-Vereinbarung zwischen Großbritannien und der Europäischen Union bringt Umweltminister Michael Gove bereits Möglichkeiten ihrer Revision ins Spiel. Die Wähler könnten die Bedingungen für die Beziehungen ihres Landes zur EU auch nach dem Austritt noch ändern... weiter




Durchbruch bei Brexit-Gesprächen: Premierministerin May (l.) und Kommissionschef Juncker. - © reutersAnalyse

May

Die entscheidende Schlacht steht noch bevor3

  • EU und Großbritannien erzielten in Brexit-Gesprächen wichtige Fortschritte.

London. Ein erster Schritt ist gemacht worden zur Sicherung der Rechte von EU-Bürgern in Großbritannien und von Briten auf dem Kontinent, post Brexit. Die lang umstrittenen britischen Austritts-Zahlungen sind im Prinzip vereinbart. Und in Sachen irische Grenze hat man Formulierungen gefunden, die auf irische Bedenken Rücksicht nehmen... weiter




EU-Kommissonspräsident Juncker und Premierministerin May hatten einen guten Morgen in Brüssel. - © APAweb / Reuters, Yves Herman

Brexit

Juncker und May erreichen Phase zwei3

  • Durchbruch bei den Bürgerrechten und der Irland-Grenze bei kurzfristig anberaumtem Treffen in Brüssel.

Brüssel. In den lange stockenden Brexit-Verhandlungen konnte am Freitag ein Durchbruch erzielt werden, zumindest für die erste Phase der Gespräche. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte nach einem kurzfristig in der Früh erfolgten Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung