• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Unabhängigkeitsfrage macht sich in allen Lebensbereichen in Katalonien bemerkbar - auch am Weihnachtsmarkt. - © Manuel Meyer

Unabhängigkeit

Katalonien am Scheideweg7

  • Bei den Regionalwahlen am Donnerstag wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet.

Barcelona. Nein, Frustration sei nicht der richtige Begriff. Sie befürchtete schon, dass die Ausrufung der Unabhängigkeit Kataloniens Mitte Oktober nur ein symbolischer Akt war, da die spanische Zentralregierung bereits vorher das Ergebnis des Referendums am 1. Oktober schon nicht akzeptiert hatte... weiter




Einer sitzt in U-Haft, einer ist nach Belgien geflohen, eine erkennt Madrids Oberhoheit an: Kataloniens Regierungsvize Oriol Junqueras, Regionalpräsident Carles Puigdemont und Parlamentspräsidentin Carme Forcadell am Tag des Beschlusses der Zwangsverwaltung. - © ap/Palacios

Katalonien

"Bloß symbolisch"6

  • Die angeklagten Abgeordneten des katalanischen Parlaments distanzieren sich von der Ausrufung der Unabhängigkeit.

Madrid/Barcelona. Es ist ein eigenartiges Gesamtbild. Der abgesetzte Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, befindet sich auf der Flucht vor der spanischen Justiz in Brüssel. Derweil reist der Präsident der EU-Kommission in Brüssel, Jean-Claude Juncker, nach Spanien... weiter




Katalanische und spanische Flaggen vor dem Palau de la Generalitatin Barcelona. Spanien übernimmt heute offiziell die Amtsgeschäfte in Katalonien. - © APAweb, Reuters, Juan Medina

Katalonien

Anklage gegen Puigdemont und Minister9

  • Puigdemont befindet sich derzeit in Brüssel und will noch am Montag eine Erklärung abgeben.

Barcelona/Madrid/Kiew. Die spanische Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die Mitglieder der entmachteten katalanische Regionalregierung erhoben. Den Politikern um den abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont werde Aufruhr, Rebellion und Missbrauch öffentlicher Mittel vorgeworfen... weiter




"Puigdemont, Verräter" - Graffito an einer Bushaltestelle in Barcelona. Viele Katalanen sind unglücklich über die Eskalation. - © reuters/Alvarado

Katalonien

Die Zeit vor dem Sturm3

  • Ab Mittwoch berät in Madrid der Senat über Katalonien. Die Unabhängigkeitserklärung könnte auf dem Fuß folgen.

Barcelona/Madrid. (wak) "Sie, Senator José Montilla, Sie können nicht für die Anwendung von Artikel 155 stimmen. Sie können es nicht tun", fleht die Kolumnistin Esther Vera der katalanischen Zeitung "Ara". Der von ihr bestürmte Politiker José Montilla ist Katalane, war der sozialistische Regierungschef Kataloniens... weiter




Silvio Berlusconi und Roberto Maroni, Präsident der Lombardei werben für ein Unabhängigkeitsreferendum. - © APAweb, Reuters, Alessandro Garofalo

Italien

Das nächste Katalonien in Italien?10

  • Venetien und die Lombardei lassen ihre Bürger über mehr Autonomie abstimmen. Die Lega Nord hofft auf Rückenwind für die Wahl 2018.

Rom. Am 22. Oktober 1866 stimmte die Bevölkerung Venetiens mit überwältigender Mehrheit für den Anschluss an das damalige Königreich Italien. An diesem Sonntag, exakt 151 Jahre später, könnte sich die italienische Region Venetien hingegen ein Stück weit von der Republik Italien emanzipieren... weiter




Carles Puigdemont hat die Geduld von Madrid ausgereizt. - © reuters/Pignatelli

Katalonien

Die Besachwaltung8

  • Madrid beschließt am Samstag die Aufhebung der Autonomie Kataloniens mit einer breiten parlamentarischen Mehrheit.

Barcelona/Madrid. (wak) Jetzt ist es also so weit. Gegen die Sezession Kataloniens hat sich in Madrid ein breites Bündnis aufgestellt. Die konservative Regierungspartei von Premier Mariano Rajoy, die Sozialisten sowie die liberalen Cuidadanos haben sich darauf geeinigt, bei einer Sitzung am Samstag den Verfassungsartikel 155 zu aktivieren... weiter




Katalonien

Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus11

  • Der katalanische Präsident Carles Puigdemont will offenbar nicht auf das Ultimatum Rajoys eingehen.

Madrid/Barcelona. (wak) Katalonien will mit einer sofortigen Unabhängigkeitserklärung auf die erwartete Aufhebung seiner Autonomie durch die spanische Regierung antworten. Dies teilte der katalanische Präsident Carles Puigdemont am Mittwochabend der Führung seiner nationalistischen Partei PDeCAT mit, verlautete aus Regierungskreisen in Barcelona... weiter




Die Proteste gegen Madrid erreichen einen neuen Höhepunkt.  - © APAweb / Reuters, Ivan Alvarado

Unabhängigkeit

Massenproteste in Barcelona9

  • Demonstranten forderten Freilassung verhafteter Aktivisten und die Unabhängigkeit Kataloniens.

Barcelona. Aus Protest gegen die Verhaftung von zwei Anführern der Unabhängigkeitsbewegung sind in Barcelona nach Polizeiangaben rund 200.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer zogen mit Kerzen durch die Straßen und forderten die Freilassung von Jordi Sanchez und Jordi Cuixart aus der Untersuchungshaft sowie die Unabhängigkeit... weiter




Bis 10 Uhr hätte Barcelona eine Stellungnahme zur Unabhängigkeit abgeben sollen. - © reuters/Fuentes

Katalonien

Nach eigenen Regeln4

  • Kataloniens Regierungschef Puigdemont missachtet die von Madrid gewünschte Klarstellung in Sachen Unabhängigkeitserklärung. Die Zentralregierung setzt entnervt die nächste Frist.

Barcelona/Madrid. (wak) Die Definition von Wahnsinn ist immer wieder das Gleiche zu tun - und andere Ergebnisse zu erwarten. Beobachter der Krise um Katalonien können nicht umhin, dieser Tage an jene Binsenweisheit zu denken, die Albert Einstein zugeschrieben wird... weiter




20171010katalonien2 - © APA, afp, Lluis GeneVideo

Katalonien

Puigdemont bietet Spanien Dialog an10

  • Kataloniens Regierungschef Charles Puigdemont verschiebt eine Ausrufung der Unabhängigkeit und bietet Madrid den Dialog an.

Madrid/Barcelona. Der Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, hat die angekündigte Unabhängigkeit von Spanien verschoben und zu Gesprächen aufgerufen. Er setze den Unabhängigkeitsprozess aus, um in den nächsten Wochen einen Dialog und eine Vermittlung mit Madrid einzuleiten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung