• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In Belfast produziert Bombardier Tragflächen und Motoren. - © reu/Kilcoyne

Handelspolitik

Trumps Strafzoll schockt Briten10

  • Flugzeugbauer Bombardier mit 220 Prozent Zoll bedacht. In Nordirland wackeln tausende Arbeitsplätze.

London. Washingtons Androhung extrem hoher Strafzölle auf den Export kanadischer Passagierflugzeuge hat am Mittwoch diesseits des Atlantik, in Nordirland, Panik ausgelöst. Die Nordiren bangen um bis zu 14.000 Arbeitsplätze und um die politische Stabilität, falls diese Zölle tatsächlich verhängt werden... weiter




Für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)könnte ein Ausstieg von Siemens freilich höhere Preise durch Bombardier alsAlleinbieter bedeuten. - © APA, Georg Hochmuth

Ausschreibungsstopp

Siemens und Bombardier ringen um ÖBB-Auftrag31

  • Eine millionenschwere Ausschreibung für ÖBB-Reisezüge wurde gestoppt. Siemens droht mit Ausstieg.

Wien. Harte Bandagen im Kampf zwischen Siemens und Bombardier um den Zuschlag für neue ÖBB-Reisezüge im Wert mehrerer hundert Millionen Euro: Nach dem Stopp der Ausschreibung durch das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) auf Siemens-Betreiben gehen die Bedenken des Konzerns noch weiter - und er droht, aus dem Verfahren ganz auszusteigen... weiter




Siemens ausgestochen: Die neue Bim-Generation für die Wiener Linien hat sich Bombardier gesichert. Die "Flexity"-Straßenbahnen sind ab 2018 im Einsatz. - © APA, Bombardier, Döllmann Design + Architektur Z

Siemens

Ringen um die Schienen-Macht4

  • Siemens-Chef Kaeser hält auch Kooperation im Zuggeschäft für vorstellbar. Über Fusion mit Bombardier hält er sich bedeckt.

München. Siemens-Chef Joe Kaeser lässt sich zu den Spekulationen um eine Zug-Allianz in Europa weiter nicht näher in die Karten schauen. "Dass man bei den Schienenfahrzeugen überlegen muss, wie man mit der Wettbewerbssituation umgeht, ist klar", sagte Kaeser mit Blick auf die harte Konkurrenz aus China... weiter




- © BombardierVideo

Öffentlicher Verkehr

Rot-Weiß ist zurück11

  • Die neue Flexity-Straßenbahn wird ab 2018 schrittweise die letzten Hochflur-Straßenbahnen ersetzen.

Wien. Mit einer Länge von 34 Metern, Platz für 211 Fahrgäste und mit einer Einstiegshöhe von 215 Millimetern wird die für Wien maßgeschneiderte neue Flexity-Bim ab 2018 schrittweise die letzten Hochflur-Straßenbahnen ersetzen. Die Einstiegshöhe ist nur einer von vielen Faktoren, mit dem der Hersteller Bombardier sicher sein möchte... weiter




Kanada

Bombardier streicht tausende Stellen3

  • Standort Wien "geringfügigst" betroffen. Geschäft bricht weg - Betroffen vor allem Kanada und Europa.

Montreal/Berlin. Der kanadische Industriekonzern Bombardier streicht nach neuerlichen Verlusten in etwa jeden zehnten Arbeitsplatz. Rund 7000 Stellen sollen in den nächsten zwei Jahren wegfallen, wie der Zug- und Flugzeug-Hersteller am Mittwoch mitteilte. Betroffen seien davon vor allem Kanada und Europa... weiter




Platz für 211 Fahrgäste, Raum für acht Kinderwägen und zwei Rollstuhlplätze mit 2,5 Meter Wendebereich für Rollstuhlfahrer bieten die neue Flexity-Züge. - © Wiener Linien

Straßenbahn

Emil sagt leise Servus4

  • Alte Straßenbahngarnituren werden ab 2018 durch "Flexity"-Straßenbahnen ersetzt.

Wien. Er wird dem Stadtbild fehlen, der alte rote Straßenbahnzug, genannt "Emil-1." Tatsache ist jedoch, dass die alten Tramwagen mit ihren hohen Treppen und schmalen Gängen nicht mehr zeitgemäß für eine moderne Großstadt sind. Ab 2018 soll Emil schrittweise durch ein niederfluriges Modell... weiter




Straßenbahnen

Siemens-Betriebsrat fürchtet um 150 Jobs14

  • Personalvertreter-Chef sieht Standort in Simmering gefährdet.

Wien/München. Siemens hat den 562 Millionen Euro schweren Großauftrag für die neue Wiener Straßenbahngeneration gegen Bombardier verloren und daraufhin die Vergabe beeinsprucht. Das Verfahren läuft noch. In der Zwischenzeit will der Siemens-Betriebsrat offenbar Druck machen und warnt vor dem Verlust von rund 150 Jobs in Wien... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Donaustadt, Computerspiele, Arbeitsplätze1

Zum Artikel von Iga Mazak, 29. November Verkehrsprobleme im Bezirk Donaustadt Mit diesem Artikel wurde durch die "Wiener Zeitung" in gewohnter Professionalität ein Thema angesprochen, das aufgrund seiner Komplexität den Normalbürger und Wähler in Wien "anstrengt"... weiter




Bombardier

Konzern streicht weitere 1.800 Arbeitsplätze

  • Vor allem Flugzeugsparte betroffen

Montreal. Der kanadische Bombardier-Konzern streicht weitere 1800 Stellen. Auch diese Arbeitsplätze würden in der Flugzeugsparte wegfallen, teilte das mit Entwicklungsproblemen bei seinen neuen Fliegern der C-Serie kämpfende Unternehmen am Mittwoch mit. Im Jänner hatte Bombardier bereits den Abbau von 1.700 Stellen angekündigt... weiter




Wiener Linien

Neue Ulfs werden ausgeschrieben1

  • Es geht um die Beschaffung von 120 bis 150 Niederflur-Straßenbahnen.

Wien. Nun ist es fix: Die Wiener Linien werden den Auftrag für die Beschaffung von 120 bis 150 Niederflur-Straßenbahnen ausschreiben und nicht die Möglichkeit nutzen, eine Option bei Siemens für weitere Ulfs zu ziehen. Das berichtete ein Sprecher der Verkehrsbetriebe am Dienstag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung