• 1. Oktober 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Alles nur Ausreden: Radfahren macht auch im Winter Spaß. - © APAweb / AP /dpa,Jan Woitas

Wer absteigt, ist feig

Tipps und Tricks für Radler im Winter

Schnee, Kälte, Wind beim Radfahren: Sind mit der richtigen Kleidung, Fahrweise und Ausrüstung kein Problem, weiß "Wiener Zeitung"-Redakteurin Eva Zelechowski.Hier fasst sie zusammen, unter welchen Voraussetzungen Radfahren auch unter tiefwinterlichen Bedingungen Spaß macht. weiter




Dem Wintereinbruch trotzen? Mit der richtigen Vorbereitung kein Problem. - © APAweb / APA, Georg Hochmuth

Das A und O für Winterradler5

  • Schnee und Eis sind mit der richtigen Kleidung, Fahrweise und Ausrüstung kein Problem.

Überzeugte Radler kennen keine Winterpause. Aus vielerlei Hinsicht ist das Fahrrad auch im Winter das ideale Verkehrsmittel: Die Bewegung regt den Kreislauf an, gibt gleichzeitig dem Winterspeck keine Chance und beugt Krankheiten vor. Auch ist man der Ansteckungsgefahr kränkelnder Mitmenschen aus Bim und Bus nicht ausgesetzt... weiter




Christian A.: "Wenn es regnet, klappe ich mein Rad zusammen und steige in die Straßenbahn." - © Bernold

Wie bereiten sich Radler auf den Winter vor?

Nicht ohne mein Fahrrad4

  • Jeder Radfahrer hat seine eigenen Methoden für die eisige Jahreszeit.

Wien. Ein elegant gekleideter Herr überquert den Michaeler-Platz auf seinem Brompton, einem Falt-Rad britischer Provenienz. "Ich bin sicher kein Grün-Wähler", gesteht Christian A., Hausverwalter in der Innenstadt: "Aber ich bin ein großer Verfechter des Radls. Es hält die Menschen fit und macht Spaß... weiter





Werbung




 In der ehemaligen Zollamtsschule in Erdberg kamen am Montag am frühen Abend die ersten Flüchtlinge an um in das als Übergangsquartier gedachte Gebäude einzuziehen.

Das frisch vermählte Paar am Sonntag. Der japanische Vulkan Ontake ist ausgebruchen.Viele Bergsteiger wurden völlig überrascht, 31 Menschen starben. Wegen starker Schwefelschwaden mussten die Bergungsarbeiten immer wieder unterbrochen werden.

Die Regierung traf sich zur Klausur in Schladming. Der Empfang war herzlich, die Mienen noch etwas steif. Ab Montag stellen sich Junckers neue EU-Kommissarinnen und Kommissare den Hearings. Wir haben Ihnen einen übersichtlichen Zeitplan der Anhörungen als Fotostrecke zusammengestellt.

Werbung