• 24. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Am Nationalfeiertag soll zum ersten Mal auch ein Imam am Heldenplatz sprechen. - © AP Pool/Pier Paolo Cito

Integration

"Imame sind keine Supermänner"8

  • Die "Wiener Zeitung" wirft einen Blick auf die Rolle der Imame im Integrationsprozess in Österreich.

Wien. Am kommenden Nationalfeiertag wird bei der Angelobung der Rekruten am Heldenplatz erstmals in der Geschichte des Landes ein Imam sprechen. Das österreichische Bundesheer verfügt seit 1. Juli über einen eigenen muslimischen Seelsorger. Die Meldung sorgte in den sozialen Medien und auf Online-Foren für viel Aufregung... weiter




Der sunnitische Prediger während des Gesprächs in Kabul. - © Foto: Veronika Eschbacher

Extra

Mujeeb ur Rahman17

  • Mujeeb ur Rahman, Mullah in Herat in Afghanistan, über die Folgen des Krieges für sein Land, das Verhältnis zu den Taliban - und über Selbst- und Fremdtötungen aus Sicht des Islam.

"Wiener Zeitung": Was sind Ihre Pläne für Afghanistan? Sie werden in dem Land als aufstrebende Persönlichkeit bezeichnet. Mujeeb ur Rahman: Wir haben seit mehr als 30 Jahren Krieg in Afghanistan. Wenn sie einen 40-jährigen Mann hier fragen, so kennt dieser nichts als das Geräusch des Krieges... weiter




In der Anadolu Moschee kommen zum Freitagsgebet mehr Besucher als zur "Langen Nacht". - © Jenis

Moschee

Noch immer nicht ganz daheim

  • Die meisten Moscheen in Wien sind von außen nicht als solche erkennbar.

Wien. Auf den ersten Blick macht die Kuba Moschee in Leopoldstadt einen geräumigen Eindruck. Dennoch wird es hier regelmäßig eng. "Beim Freitagsgebet oder im Fastenmonat Ramadan, wenn bis zu 300 Leute kommen, ist der Gebetsraum schnell voll", erfahren die Besucher bei einer Führung... weiter





Werbung