• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Nasa

Forum Alpbach: Exoplaneten

Planeten, die unser Weltbild ändern7

  • Es gibt Milliarden von Planeten allein in unserer Galaxie. Doch unter welchen Bedingungen ist Leben im All möglich?

Wien. Mehr als 3500 Exoplaneten wurden bisher entdeckt, eine zweite Erde unter ihnen aber noch nicht gefunden. Derzeit gilt der 4,2 Lichtjahre entfernte Planet Proxima-b als aussichtsreichster Kandidat, es besteht jedoch der Verdacht, dass er keine Atmosphäre halten kann... weiter




Die Ufos sind nicht gelandet - möglicherweise, weil sie sich selbst zerstört haben. - © fotolia/aleciccotelli

Leben im All

Warum wir Aliens nicht finden49

  • Faktoren wie Klimawandel könnten Zivilisationen auslöschen, noch bevor diese ins All vordringen können.

Wien. An sich ist es eine Frage des Rechenstifts: Die Milchstraße beherbergt zwischen 100 und 400 Milliarden Sterne, um die meisten kreisen Planeten und es gibt zwei Trillionen Galaxien. Somit ist es gut möglich, dass es mehr bewohnbare Planeten wie die Erde gibt... weiter




Astronomie

Das himmlische Auge11

  • Spatenstich: Das Extremely Large Telescope soll Exoplaneten finden und alle Anfänge ergründen.

"Götter eignen sich nicht mehr, die Entstehung von Welten zu schildern", schreibt Raoul Schrott in seinem neuen Buch, "Erste Erde", in dem er Wissen vom Urknall bis hin zum Menschen prosaisch vermittelt. Anders als vor Jahrhunderten erzählen heute weder Mythen noch Sagen noch Religionen die Geschichte der Welt, sondern die Wissenschaften... weiter




"Sind wir allein im Weltall?", war der Titel eines Manuskripts, das Churchill vor Kriegsausbruch 1939 verfasste.

Astrophysik

Visionär zu Leben im All9

  • Schon Winston Churchill war der Ansicht, dass die Erde keine Ausnahme ist.

London/Wien. Es liest sich, als ob es erst gestern geschrieben wurde, und zeigt gleichzeitig auf, wie schnell Wissen sich überholt: In seinem Artikel "Fifty Years Hence" analysierte Winston Churchill die Entdeckungen der Menschheit. Noch nie habe sich so viel so schnell verändert wie seit Beginn der Industrierevolution und die atemberaubende... weiter




Astrophysik

Im Kosmos sind viele Welten möglich11

  • Immer mehr Exoplaneten in fernen Sonnensystemen: Leben auf ihnen könnte ganz anders aussehen, als wir es kennen.

Seattle/Wien. Sind wir alleine? Wenn das Universum überall aus den gleichen Grundbausteinen besteht, dann vielleicht nicht. Allerdings gibt es Milliarden von Galaxien. Die Suche nach Leben auf entfernten Planeten ist daher ein höchst komplexes Unterfangen mit unzähligen Möglichkeiten und Ungewissheiten... weiter




Exoplaneten

Spekulationen über außerirdisches Leben im All1

Washington/Wien. (est) Leben im All, Leben auf anderen, bewohnbaren Planeten oder gar eine Erde 2.0? Eine von der US-Weltraumbehörde Nasa für Dienstag Abend anberaumte Pressekonferenz gab in sozialen Medien im Laufe des Tages Anlass zu einer bunten Vielfalt an Spekulationen... weiter




Heiße Jupiter: zehn Gasplaneten-Atmosphären untersucht - das sind so viele wie noch nie . - © esa/Hubble/nasa

Heiße Jupiter

Wolken verstecken Wasser auf Exoplaneten

  • Wissenschafter lösen Rätsel, warum manche Gasriesen in anderen Sonnensystemen zu wenig Wasser in der Atmosphäre haben.

Wien. (est) Licht-Wellenlängen, von Teleskopen eingefangen, verraten die Elemente und Moleküle in Planeten-Atmosphären. Wenn Wasser, Sauerstoff oder Methan dabei sind, könnte das ein Hinweis auf Leben sein, wie wir es auf der Erde kennen. Noch wurde diese Kombination von Stoffen zwar auf keinem Planeten außerhalb des Sonnensystems gefunden... weiter




Mehr als Science Fiction, weniger als Realität: Darstellung eines Azotosomes auf Titan. - © James Stevenson

Astronomie

Wow! Leben, wie wir es nicht kennen7

  • Forscher postulieren fremdartiges Leben auf dem Saturnmond Titan, jedoch fehlen Beweise.

Wien. Jerry Ehman staunte nicht schlecht. "Big Ear" lieferte ein Signal aus dem Sternbild des Schützen, das auf keine bekannte, natürliche Ursache zurückzuführen war. "Wow!", schrieb der Astrophysiker auf das namensgebende Dokument: Es sah so aus, als seien die Daten des Radioteleskops der Ohio State University der erste Hinweis auf außerirdische... weiter




Astronomie

Suche nach Leben im All bräuchte größere Teleskope

  • Messungen nach Spuren von Leben auf Erdzwillingen könnten falsch-positive Resultate bringen.

Scarborough/Wien. Auf der Suche nach Planeten außerhalb unseres Sonnensystems waren die Teleskope fleißig. Bereits rund 1700 Exoplaneten sind bestätigt. Umso schwieriger scheint jedoch der nächste Forschungsschritt. Denn nun gilt es, Hinweise auf die Existenz von Leben auf den fernen Himmelskörpern zu finden... weiter




1800 Exoplaneten wurden bisher entdeckt. Die Frage ist, ob wir alleine im Universum sind. - © Universität Wien

Exoplaneten

Ein Planet so groß wie die Erde1

  • "Kepler-186f" ist ein erdgroßer Planet in der bewohnbaren Zone seines Heimatsterns.
  • Selbst wenn es dort Leben gäbe, wäre es überraschend, wenn dessen Radiosignale die Erde erreichen würden.

San Francisco/Wien. Astronomen haben einen erdgroßen Planeten in der bewohnbaren Zone eines anderen Sterns entdeckt. Auf dieser fernen Welt könnte Wasser flüssig sein, berichtete das US-Forscherteam am Donnerstagabend im Fachjournal "Science". Flüssiges Wasser gilt als Voraussetzung für Leben, wie wir es kennen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung