• 28. April 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan. - © Stanislav Jenis

Asyl

Neunjähriger wartet seit 20 Monaten auf Asylverfahren6

  • Keine Betreuung für minderjährige unbegleitete Asylwerber über Grundversorgung hinaus.

Wien. Die Dauer von Asylverfahren hat sich von Beginn 2015 bis Ende 2016 im Schnitt von etwa drei auf neun Monate erhöht. Der mittlerweile neunjährige afghanischen Bub Morteza liegt da weit darüber. Er kam ohne seine Eltern im Sommer 2015 nach Österreich und wartet seit rund 20 Monaten auf eine Erledigung seines Verfahrens... weiter




Integrationsbeauftragte für das östlichste österreichische Bundesland plädiert für schnellere Asylverfahren. Erst nach der Gewissheit können die Menschen sinnvolle Integrationsmaßnahmen angehen. - © dieburgenlaenderin.at/Emmerich Mädl

Integration

Burgenländische Integrationsbeauftragte für raschere Asylverfahren1

  • Neinawaie befürwortet Idee des Integrationsjahres - "Masterplan" im Burgenland gestartet.

Eisenstadt. Sanya Neinawaie ist seit rund sieben Monaten die Integrationsbeauftragte des Burgenlandes. Die 31-jährige "Frau im Hintergrund" zog im Gespräch mit der APA Bilanz über ihre Arbeit und sprach sich dabei für schnellere Asylverfahren aus. Die Ideen der Bundesregierung zu Werteerklärung... weiter




Das Bildungsnetzwerk Murad & Murad führte heuer bisher 1.860 Kompetenz-Checks für das AMS durch. - © Stanislav Jenis

Arbeitsmarkt

Längere Asylverfahren bremsen AMS-Kompetenz-Check

  • Erst knapp 4500 Flüchtlinge durchliefen bisher den Kompetenz-Check - 13.500 waren heuer geplant.

Wien. Aufgrund längerer Asylverfahren sind heuer bisher weniger Flüchtlinge-Kompetenz-Checks als geplant durchgeführt worden. Zu Jahresbeginn budgetierte das AMS für 2016 rund 13.500 Kompetenz-Checks um 12,5 Mio. Euro. Bis Mitte September haben österreichweit 4.459 Personen, davon 3... weiter




Je früher der Eintritt in den Arbeitsmarkt, desto aussichtsreicher die Einbindung in die Gesellschaft. - © APAweb / Herbert Neubauer

Integration

Studie: Kürzere Asylverfahren - Bessere Jobchancen1

  • Wissenschaftlich belegt, was schon bisher vermutet worden ist.

Wien/Zürich. Es ist keine wirklich überraschende Erkenntnis und doch gerade in der heutigen Zeit wichtig hervorzuheben. Menschen flüchten oder migrieren nicht in andere Länder, um tatenlos im Flüchtlingsheim, Container oder Zeltlager herumzusitzen. Viele sind durch die Wartezeit frustriert. Vor allem, wenn sie Jahre andauert... weiter




Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (Standort Landstraßer Hauptstraße in Wien) ist für die Asylbescheide in erster Instanz verantwortlich. Hier wird mit 87 neuen Planstellen aufgestockt, die sich - viele sind ehemalige Postbeamte - um die erstinstanzlichen Entscheidungen kümmern sollen. - © WZ / Eva Zelechowski

Asylverfahren

FAQ: Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsstaaten14

  • Ein Überblick, was genau sich durch das neue Fremdenrechtspaket ändert.

Noch in diesem Jahr soll ein neues Fremdenrechtspaket in Kraft treten, das ein beschleunigtes Asylverfahren für Personen aus sicheren Herkunftsstaaten vorsieht. Orientiert hat sich Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) wohl an Deutschland, wo im November 2014 eine ähnliche Regelung (mit Rückführung binnen vier Wochen) in Kraft getreten ist... weiter




Asylverfahren

23 Votivkirchen-Flüchtlinge noch in der Warteschleife5

  • Seit zwei Jahren wissen sie nicht, ob sie bleiben dürfen - Elf mit Aufenthaltstitel.

Wien. Die Weihnachtsfeiertage vor zwei Jahren waren von den Protesten großteils pakistanischer Asylwerber begleitet, die in der Wiener Votivkirche ein Camp aufgeschlagen hatten. 23 von ihnen wissen bis heute nicht, wie ihr Asylverfahren enden wird, berichtete Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner... weiter




Asylverfahren

Verfassungsgerichtshof: Weniger Beschwerden

  • Erledigungsdauer weiter gesunken. Asylverfahren machten 60 Prozent des Neuanfalls aus.

Wien. Die Zahl der neuen Beschwerden beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) ist im Jahr 2013 ein wenig gesunken - und ist nur mehr etwas größer als 2008, als der VfGH anstelle des Verwaltungsgerichtshofes für Asylsachen zuständig wurde. Die Asylfälle machten allerdings nach wie vor rund 60 Prozent des Neuanfalles aus... weiter





Werbung