• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Abgeordnete am Tisch mit kurdischen Politikern in Erbil. - © Ian Ehm/KRG

Interview

Österreichische Parlamentarier auf Mission im Nordirak1

  • SPÖ-Klubobmann Schieder hört von kurdischen Politikern im Nordirak vor allem Bitten um größere EU-Unterstützung im Kampf gegen den IS.

Erbil/Wien. Zum wiederholten Mal reiste eine österreichische Parlamentarier-Delegation in die Unruhe-Region in Syriens Nachbarschaft, auch dieses mal wieder unter der Führung des SPÖ-Klubobmanns Andreas Schieder. Vor rund einem Jahr haben österreichische Parlamentarier die türkisch-kurdisch/syrische Grenzregion besucht... weiter




Die Zeichen standen auf Ende der jahrzehntelangen Feindschaft zwischen PKK und Türkei. Barzani (r.) besorgen die Luftschläge. - © epa/str, reuters

Nordirak

Kurdenkonflikt droht aufs Neue zu entflammen4

  • Die türkische Armee fliegt Luftangriffe gegen den IS und die PKK im Nordirak. Die Spannungen
  • wachsen. Gleich wie die Sorgen um die türkisch-kurdische Versöhnung.

Erbil. Die Kandil-Berge am östlichen Rand der kurdischen Autonomiegebiete im Nordirak sind bis zu 3000 Meter hoch und sehr steil. In Serpentinen schlängeln sich die schmalen Straßen in die Höhen. Die angemessene Fahrgeschwindigkeit kann leicht überschätzt werden... weiter




"We the People" , den ersten Satz der US-Verfassung, trägt ein Kämpfer als Aufnäher - samt Beil und Muskete (l.). Ihre Munition bringen die ausländischen Kämpfer selbst mit. - © jh

Kurdistan

Kommune in Tarnkleidung5

  • Männer aus westlichen Staaten kämpfen an der Seite der Peschmerga gegen den IS.

Erbil. Südlich von Erbil, wo die Gebirge auslaufen und das Land flacher wird, weicht der Friede dem Krieg. Die Auto-Distanzen von der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Irak sind kürzer, als sie auf den Landkarten scheinen. 45 Minuten bis Mosul im Islamischen Staat (IS), die Front wäre bei Minute 30. Und 45 Minuten bis Kirkuk... weiter




Eine Jesidin bäckt Brot in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Erbil, Irak. - © epa/Delmanowicz

Jesiden

An Rückkehr ist nicht zu denken3

  • Das Verhältnis zwischen der Regionalregierung Kurdistans und den Jesiden verschlechtert sich.

Erbil. Monate nach der Massenflucht der Jesiden vor der Terrororganisation IS sind die Vertriebenen in Aufregung. Seit Monaten leben sie in Zelten. Während einige mittlerweile in von der Regionalregierung Kurdistans mit Unterstützung des UNHCR und anderer Hilfsorganisationen errichteten Lagern leben, hausen andere in informellen Zeltlagern... weiter




Türkische Soldaten mit gefangenen Frauen und Kindern während des Dersim-Aufstandes.

Kurden

Kurden in der Türkei (1): 1900-193814

  • Die nie eingehaltenen Verträge.

Aufgrund der repressiven Politik des Sultans Abdülhamids II. (1876-1909) versprachen sich die Minderheiten auf türkischem Gebiet zunächst eine Liberalisierung von den oppositionellen Jungtürken. Allerdings setzte sich dort bald eine vehement nationalistische Strömung unter Enver Bey (Enver Pascha) die von einem großtürkischen Reich bis zu den... weiter




Lalisch, das wichtigste Heiligtum der Jesidi, wird von Peschmerga der kurdischen Regierung bewacht. Während pilgernde Jesiden an dem heiligen Ort die Schuhe ausziehen, treten diese mit ihren Stiefeln auf.

Kurdistan

Mehrfach umkämpft16

  • Sindschar wird zu einem innerkurdischen Konfliktpunkt.

Sindschar. Noch ist der Großteil der Stadt Sindschar in der Hand der Dschihadisten des selbst ernannten "Islamischen Staates" - aber schon verschärfen sich die innerkurdischen Konflikte um die Frage, wer in Zukunft dort das Sagen haben wird. Seit Tagen tobt ein kurdischer Medienkrieg zwischen der in Irakisch-Kurdistan regierenden Demokratischen... weiter




IS

Kurz gratuliert, schließt Waffenlieferungen an Peshmerga aus

  • EU-Büro und österreichisches Honorarkonsulat in Erbil angekündigt

 Erbil. Außenminister Sebastian Kurz hat bei einem Besuch im Nordirak den Peshmerga zu ihren Erfolgen im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) gratuliert, Waffenlieferungen an die kurdischen Kämpfer aber ausgeschlossen. Allerdings will sich Österreich an der EU-Polizeimission im Irak beteiligen... weiter




Erbil

Kurz besucht irakisches Flüchtlingslager

  • Besuch im Irak wird fortgesetzt.
  • Kurdischer Außenminister: "Brauchen mehr Waffen" im Kampf gegen IS.

Erbil. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) setzt seinen Irak-Besuch am Montag in der nordirakischen Kurdenregion fort, wo er unter anderem ein Flüchtlingslager besuchen will. Sein kurdischer Amtskollege Mustafa Bakir Fatah betonte nach einem Treffen mit Kurz, dass die Region Kurdistan "sicher" vor dem Islamischen Staat (IS) sei... weiter




Evelyn, 22 und Sophie, 17 berichten über ihr Märtyrium. - © T. Seifert

Irak

Der 74. Genozid an den Jesiden41

  • Im Irak steht die Religionsgemeinschaft vor dem Abgrund: Die Menschen fliehen aus Angst um ihr Leben.

Erbil. 73 Genozide haben die Jesiden in ihrer Geschichte bereits erlitten, schon seit Anbeginn der Zeit waren sie verfolgt. Nun haben die Kämpfer von ISIS (Islamischer Staat im Irak und Syrien oder Daisch, wie sie auf Arabisch genannt werden) die Jesiden aus der Gegend um Mosul und dem Sinjar-Gebirge Richtung Norden vertrieben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung