• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Deutliche Unterschiede gibt es je nach Bundesland etwa bei Sicherheitsvorgaben sowie bei der Anzeige-, Anmelde- und Bewilligungspflicht von Veranstaltungen. - © APAweb/AP, Markus Schreiber

Gesetzeslage

Eventmanager fordern österreichweites Veranstaltungsgesetz

  • Viel zusätzliche Arbeit durch unterschiedliche Veranstaltungsgesetze je nach Bundesland.

Wien. Die Eventbranche kritisiert die Unterschiede in den Bundesländer-Veranstaltungsgesetzen und fordern ein österreichweites, harmonisiertes Veranstaltungsgesetz. "Wir würden uns nach dem strengsten Gesetz richten", sagte der neue WKÖ-Branchensprecher für die Eventbranche, Erik Kastner, am Mittwoch in Wien... weiter




Events

ARGUS-Bikefestival am Rathausplatz5

Am 11. und 12. April 2015 steht der Rathausplatz wieder im Zeichen des ARGUS-Bikefestivals. Höhepunkte der Veranstaltung, zu der im Vorjahr mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher kamen, sind die Fahrrad-Messe mit mehr als 100 Marken und vielen neue Ausstellern sowie der schon traditionelle Dirt-Contest "Vienna Air King"... weiter




Events

Big Screen, Brew, and the Food's Great, Too!

  • The 2014 Vienna Film Festival gathers together music lovers and foodies from Austria and abroad.

A stories-high screen billows in the wind and reads, "Film Festival Wiener Rathausplatz 2014." For two months in the summer, the Vienna Film Festival highlights the city’s music scene. The festival features jazz, classical and pop performances from around the world. The event is over twenty years old, according to the Festival’s webpage... weiter




St. Marx

Neues Leben

  • In der ehemaligen Rinderhalle in St.Marx plant man Großevents.

Wien. Die einstige Rinderhalle im Wiener Stadtteil St. Marx - nun "Marx Halle" genannt - soll künftig eine wichtige Rolle im heimischen Event-Geschehen spielen. Geplant sind große Galaveranstaltungen, aber auch Konzerte oder TV-Shows. Laut den Betreibern gibt es einen internationalen Bedarf für derartige Locations... weiter




Privatisierung

Ein Verein für alle Insel-Events

  • "Freunde der Donauinsel" sollen Veranstaltern die Arbeit erleichtern.

Wien. "Stellen Sie sich vor, ein amerikanischer Veranstalter will die Pop-Diva Rihanna nach Wien bringen und muss sich einmal mit fünf Magistratsabteilungen und fünf Grundeigentümern herumschlagen - der geht lieber wohin, wo es einfacher ist", erklärt der Chef der MA 45 (Wiener Gewässer), Gerald Loew, im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Die Veranstaltungswirtschaft spürt Krisen später - dafür schlagen sie aber voll durch. - © MNStudio - Fotolia

Marketing

Talfahrt in der Eventbranche vorerst vorbei

  • Trends: Besucher werden zu Akteuren, online wird zum Mitmachen aufgerufen.

Wien. Für die Eventveranstalter läuft das Geschäft nach einer Talfahrt in den beiden Vorjahren nun wieder besser: "Seit Beginn 2011 hat die Branche den gesamten Boden wiedergutgemacht", sagt Andreas Hladky, Branchensprecher in der Wirtschaftskammer Österreich. Bis Jahresmitte 2012 schaue es gut aus für die österreichischen Eventagenturen... weiter




Prominente Redner: (von links im Uhrzeigersinn) Regisseur Francis Ford Coppola, Jack Welch, Ex-Chef von General Electric, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, Microsoft-Gründer Bill Gates. Fotos:apa, epa

PR

Reden kann ein Superjob sein

  • Agenturen vermarkten Promis als Redner - beide verdienen bestens daran.

Der Wiener PR-Spezialist David Ungar-Klein holt alljährlich zu seinem Kongress "com.sult" Promis wie Bill Gates, Jack Welch oder Shimon Peres nach Wien. Auch den deutschen Ex-Außenminister Joschka Fischer, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und den Starregisseur Francis Ford Coppola ließ er bereits einfliegen... weiter





Werbung




Werbung