• 23. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Flüchtlinge haben einen Rechtsanspruch auf Hilfe. - © afp/Costas Metaxakis

Leserbriefe

Leserforum

Wenn Flüchtlinge zu Bettlern werden Wer Flüchtling ist, das regelt die internationale Genfer Flüchtlingskonvention. Flüchtling ist demnach, wer in seinem Heimatstaat ungerechtfertigt verfolgt wird. Der Flüchtling hat Anspruch auf Schutz und Versorgung in einem anderen Staat. In einem anderen Staat... weiter




Nationalratswahl

Vorsprung verteidigen?1

Die Debatte der Bundesländerzeitungen mit Christian Kern, Sebastian Kurz und HC Strache hat sachpolitisch wenig Neues gebracht, war aber atmosphärisch interessant. Dem SPÖ-Vorsitzenden ist es erstmals gelungen, so etwas wie einen Kanzlerbonus ins Treffen zu führen... weiter




Schon in jungen Jahren soll digitale Kompetenz gelehrt werden. - © apa/Harald Schneider

Leserbriefe

Leserbriefe1

Unterricht am Computer schon in der Volksschule Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet voran und die digitale Kompetenz gehört zu den Schlüsselkompetenzen. Aber müssen wir deswegen schon in der Volksschule mit dem digitalen Lernen beginnen... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Nationalratswahl

Vorsprung verteidigen?57

Die Debatte der Bundesländerzeitungen mit Christian Kern, Sebastian Kurz und HC Strache hat sachpolitisch wenig Neues gebracht, war aber atmosphärisch interessant. Dem SPÖ-Vorsitzenden ist es erstmals gelungen, so etwas wie einen Kanzlerbonus ins Treffen zu führen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

Wie geht man mit dem Stammtisch um?31

  • Von Kern zu Merkel-Schulz.

Wie geht man eigentlich mit dem sogenannten Stammtisch um? Mit jenen "Sorgen", die nur eine Umschreibung für Ressentiments aller Art sind? Anders gesagt: Was ist eigentlich Repräsentation? In jeder Gesellschaft gibt es Alltagsrassismus. Die Frage ist aber: Wie stellt sich dieser politisch dar... weiter




- © apa/Roland Schlager

Gastkommentar

Eine folgenlose Sternstunde des Parlamentarismus22

  • Gastkommentar: Was der Mord am Brunnenmarkt, der gestoppte Mauerbau im Wiener Regierungsviertel und der Dauerpatient Schulsystem gemeinsam haben.

Am Abend des 19. Mai 2016 ereignete sich im Plenarsaal des Parlamentes eine Sternstunde des Parlamentarismus - dies leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn die TV-Kameras waren bereits abgeschaltet und die Journalisten längst in die Redaktionen enteilt. Die Besuchergalerie gehörte mir ganz allein... weiter




Walter Fremuth war unter anderem Vizegouverneur der Postsparkasse, Generaldirektor des Verbunds und ist Honorarprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien. - © kk

Gastkommentar

Vom Politikmuffel zum Staatsallergiker4

Wenn ich auch schon sehr alt geworden bin (im 86. Lebensjahr), so habe ich doch noch immer nicht abgeschaltet oder vielleicht den Standpunkt bezogen, dass "eh alles wurscht" wäre. Was mich zunehmend beschäftigt, ist ein mir unverständliches Verhalten vieler Menschen... weiter




Keine Gewalt im Namen des Glaubens. - © fotolia/Vladimir Melnik

Leserbriefe

Leserforum

Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 19. August Religionen müssen Gewalt unterbinden Ja, es tut dringend not, all die gewaltfreien Aspekte der abrahamitischen Religionen (Juden, Christen, Muslime) - und deren gibt es viele - (wieder) zu entdecken und als einzig befreiende Botschaft bekannt zu machen... weiter




Liz Mohn ist Aufsichtsratsmitglied der Bertelsmann SE & Co. KGaA und Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung. Sie ist Initiatorin des Salzburger Trilogs. - © Jan Voth / Bertelsmann Stiftung

Gastkommentar

Ziele der Globalisierung festlegen - jetzt!8

  • Wenn die Politik nicht funktioniert, funktioniert auch die Wirtschaft nicht.

Der schreckliche Terroranschlag der vergangenen Woche in Barcelona macht uns tief betroffen und führt einmal mehr uns vor Augen, wie verletzlich unsere Gesellschaft in Zeiten der Globalisierung ist. Noch nie war unsere Welt so vernetzt, so schnelllebig und so komplex wie heute... weiter




Zwei positive Beispiele für Quereinsteiger: Vizekanzler Wolfgang Brandstetter und Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner. - © apa/Hans Punz

Gastkommentar

Quereinsteiger in der Politik - Bereicherung oder Belastung?13

  • Der Grat zwischen frischem Wind und Fehlbesetzungen ist schmal.

Wer ist eigentlich ein Quereinsteiger oder eine Quereinsteigerin? Jemand, der sich am Skilift von der Seite her vordrängt oder in die Straßenbahn schon einsteigt, bevor noch andere Fahrgäste ausgestiegen sind? Das ist hier nicht gemeint. Aktuell geht es bei diesem Begriff um etwas anderes: Eine hochrangige politische Funktion erfordert in der Regel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung